Suchergebnis

Da fühlt er sich wohl: Nils Strassburg beim Gang mitten durchs Publikum.

Originalgetreu mit Hüftschwung und nackter Brust

Fulminanter Auftakt des HOpenAir-21-Festivals auf dem Gelände der Honberg-Ruine: Nils Strassburg und seine neun „Roll Agents“ zollten Elvis Presley Tribut und rissen am Freitagabend fast alle der knapp 250 Gäste von den Stühlen. „Viva Las Tuttlingen!“

Von „All Shook Up“ bis „You’ve Lost That Lovin’ Feelin’“ reichten die 26 von Elvis berühmt gemachten Songs, eingespielt zwischen 1956 und 1974. An Genres waren knallharter Rock’n’Roll über Country, Soul und Blues bis zu Pop vertreten.

„Hurra, wir leben noch!“ haben die Macher das 29. Aalener Jazzfest überschrieben. Und wie, möchte man nach Marla Glens (rechts)

Milow und Marla: Die Kultur ist zurück

Die Kultur meldet sich zurück: Dem 29. Aalener Jazzfest am Wochenende im Stadtgarten waren zwar noch die Nachwirkungen der langen Corona-Pause anzumerken, aber gut 1000 Zuschauer erlebten an den beiden Tagen ein abwechslungsreiches Programm an einem Ort, der – nach dem Probelauf im Vorjahr – auch diesmal alle seine Reize ausspielte. Jazz und mehr in schönem Ambiente, vom eher stillen Singer/Songwriter Milow am Freitag über Marla Glen und den R’n’B-Haudraufs The Legendary Ghetto Dance Band am Samstag – Festivalatmosphäre.

Der aus Aalen stammende Gitarrist Roman Spilek eröffnete mit seinem Trio um Sängerin Kim Hofmann das 29. Aalener Jazzfest.

Milow: Locker-flockig ins Jazz-Wochenende

Mit dem aus Aalen stammenden Gitarristen Roman Spilek und seinem Trio und mit dem belgischen Singer/Songwriter Milow ist am Freitagabend das 29. Aalener Jazzfest gestartet. Den über 500 Zuschauerinnen und Zuschauern im herrlichen Ambiente des Aalener Stadtgartens war die Erleichterung nach der langen Corona-Pause anzumerken. Als sie am Ende von Milows Auftritt auf Bänken und Tischen standen, herrschte im Stadtgarten Festivalatmosphäre, wie sie viele lange vermisst hatten.

Ayo: Der belgische Singer/Songwriter Milow ist Topact des Jazzfest-Freitags im Aalener Stadtgarten.

Jazzfest bespielt den Stadtgarten

„Hurra, wir leben noch!“ Unter diesem Motto steht das 29. Aalener Jazzfest, das als zweitägiges Open-Air am Wochenende im Stadtgarten steigt. Topact am Freitag ist der belgische Singer/Songwriter Milow, am Samstag steht Marla Glen auf der Bühne. Die Wetterprognosen sind nicht die schlechtesten. „Wir haben mit Know-how aus der medizinischen Ecke ein Hygienekonzept erarbeitet, das Themen wie Infektionsschutz, Security und Erfahrungen aus dem Vorjahr umfasst“, heißt es in der Pressemitteilung.

Aalener Kind: Roman Spilek kommt zum 29. Aalener Jazzfest.

Aalener Jazzfest wandert in den Stadtgarten

„Hurra, wir leben noch“, schreibt das Aalener Jazzfest. Ja, es ist tatsächlich schon die 29. Auflage, und es wird, wenn keine Imponderabilien dazwischekommen, ein ganz reales, handfestes Jazzfest. Die Macher machen Appetit auf ein zweitägiges Open-Air in Aalens wunderschönem Stadtgarten am 2. und 3. Juli.

„Wir haben ja letztes Jahr mit dem Galgenberg-Verein zusammen ein lokales Open-Air im Stadtgarten gemacht. Das normale 29. Aalener Jazzfest ist dann bekanntlich der aktuellen Situation im letzten November leider zum Opfer gefallen.