Suchergebnis

Kräftigen, treibenden Rock und Blues gab’s bei der Musik vom Rathausdach mit dem Quintett Roman Spilek Band.

Roman Spilek Band: Blues, Rock und eine tolle Stimme

Kräftigen, treibenden Rock und Blues gab’s bei der Musik vom Rathausdach mit dem Quintett Roman Spilek Band. Bandleader Roman Spilek (Gesang und Gitarre) ist gebürtiger Aalener, Kim Hofmann (Gesang), Stefan Buortmes (Piano), Sebastian Schiller (Bass) und Steffen Fritz (Schlagzeug) reisten aus Stuttgart an. Die Band hat ihre Wurzeln im Blues, ohne sich aber darauf zu beschränken. Perfekt abgerundet wurde das einstündige Konzert durch die tolle Stimme von Sängerin Kim Hofmann.

 An Mittwoch, 5. August gastiert die Roman Spilek Band auf dem Aalener Rathausdach.

Roman Spilek auf dem Rathausdach

An Mittwoch, 5. August gastiert die Roman Spilek Band auf dem Aalener Rathausdach. Bandleader Roman Spilek (Gesang und Gitarre) hat an seiner Seite Kim Hofmann (Gesang), Stefan Buortmes (Piano), Sebastian Schiller (Bass) und Steffen Fritz (Schlagzeug).

Die Band hat ihre Wurzeln im Blues, ohne sich darauf zu beschränken. Das Quintett mit Spilek an der Gitarre und der Ausnahmesängerin Kim Hofmann besticht durch mitreißenden Groove und pure Spielfreude.

Am Samstag, 14. März, im Noir in Aalen: Birte Meinhold.

Roman Spilek bringt Birte Meinhold mit

In der neuen Veranstaltungsreihe „Roman Spilek meets...“ steht am kommenden Samstag, 14. März, um 20.30 Uhr in der Bar Noir in der Aalener Fußgängerzone das nächste Konzert an. Der aus Aalen stammende Gitarrist Roman Spielk hat diesmal die Sängerin Birte Meinhold mit an Bord.

Zum zweiten Konzert der Reihe „Roman Spilek meets...“ , die alle drei Monate im Noir Live-Musik stattfinden lässt, lädt sich der Gitarrist die Stuttgarter Singer-Songwriterin Birte Meinhold ein.

Roman Spilek startet am 27. Dezember im Aalener Noir in die Reihe „Roman Spilek meets...“.

Happy Xmas: Rock an Weihnachten

Weihnachten, Zeit der Besinnung. Aber wer nicht die leisen Töne, sondern eher laute Rockmusik bevorzugt – das eine schließt das andere ja nicht aus – wird an den Feiertagen bestens bedient. „Happy Xmas“, um’s mal mit John Lennon zu sagen.

Samstag, 21. Dezember, 20 Uhr, Lokschuppen Heidenheim: Einmal mehr lädt der Heidenheimer Gitarrist Siggi Schwarz zum Xmas-Rock. Diesmal mit dabei: Saxofonist Lee Mayall, die Rock- und Bluesröhren Iris Trevisan, Tom Cròel, Dave Schaefer, Martin Hesener, Jörg Stockinger und einige mehr.

Der aus Aalen stammende Gitarrist Roman Spilek macht am kommenden Mittwoch den Auftakt zur nächsten Jamsession im Aalener Frapé.

Rockige Melodien mit Pop-Appeal

Am kommenden Mittwoch, 6. Februar, ab 20.15 Uhr gestaltet der aus Aalen stammende Gitarrist Roman Spilek mit seiner Stuttgarter Band die Aalener Jamsession im Frapé in der Julius-Bausch-Straße. Roman Spilek & Friends widmen sich dabei dem Blues und dem Jazz. An der Kasse heißt es traditionell: Pay as you wish – zahl’ was du willst.

Der Aalener Gitarrist Roman Spilek steht für einen erdigen mitreißenden Gitarrensound, im Blues verwurzelt, aber keinesfalls darauf beschränkt.

Stets mit Blickkontakt: Lars Bartkuhn (vorn) an Tasten und Knöpfen und Oli Rubow, der Mann für die Beats.

Meister der Tasten, Knöpfe und Beats

Fein gestrickte Elektronik-Sounds wabern durchs Frapé, untermalt von filigranen Beats. Einen ungewöhnlichen Auftakt in die Jazz-Jamsession erlebten gut 50 Zuhörer am Mittwochabend im Frapé. Die beiden Musiker Oli Rubow (Schlagzeug) und Lars Bartkuhn (Tasten und Gitarre) aus Frankfurt beleuchteten den Begriff Jazz mal von einer ganz anderen Seite. House, Dancefloor, Acid, wie immer man es nennen will, aber stets handgemacht.

„Wir spielen selten in Jazzclubs.

 Roman Spilek (Gitarre und Gesang), Steffen Fritz am Schlagzeug, Annika Strobel (Bass) und Stefan Bourtmes am Klavier (von links

Locker-flockig und mit viel Herzblut

Aalen - Die Melodie von „Something“ aus der Feder von Beatle George Harrison bahnt sich leise und einfühlsam ihren Weg durch das Kellergewölbe der Bar Noir. Doch auf der Bühne steht keine Ü50-Band mit Bauchansatz. Im Gegenteil: Eine blutjunge Band um den aus Aalen stammenden Gitarristen und Songwriter Roman Spilek hat sich am Freitagabend in die Herzen der Zuschauer gespielt.

Unterwegs mit diversen Projekten Spilek, Jahrgang 1989, ist der Sohn des slowenisch-stämmigen Aalener Gitarristen und Leiters der Musikschule Spilek, Mihael ...

Die Big Band des Ehinger Johann-Vanotti-Gymnasiums hat im Konzert der ganz Großen brilliert.

Feinster Jazz begeistert das Publikum

Das Konzert der SWR-Bigband, die zu den besten Bigbands der Welt zählt, ist zweifelsohne der Höhepunkt der insgesamt glanzvollen 30. Ehinger Jazztage gewesen. Die Bigband des Ehinger Johann-Vanotti-Gymnasiums war anfangs auch dabei und hat gezeigt, welches Potential in den jungen Musikern steckt. Bei Aufnahmen zu ihrer Musik im SWR-Studio haben der Leiter der Ehinger Bigband Simon Föhr und sein Professor an der Musikhochschule Freiburg Rolf Schmid, der die SWR-Bigband leitet, das gemeinsame Konzert verabredet.

Joo Kraus wird in Ehingen mit der Trompete auftreten.

Jubiläumsfestival bei den 30. Ehinger Jazztagen

Die 30. Ehinger Jazztage finden vom 12. bis 14. Oktober statt. In der Lindenhalle und in verschiedenen Kneipen wird es ein vielfältiges Programm geben. Mit sieben unterschiedlichen Musikgruppen dürfen sich die Zuhörerinnen und Zuhörer auf ganz verschiedene Arten von Jazz freuen.

Den Anfang macht am 12. Oktober um 19.30 Uhr „The New Orleans Experience“. Simon Holliday, der in Ehingen längst kein Unbekannter mehr ist, begeistert mit seiner Band frei nach Bunk Johnsons berühmten Satz: „Don’t get faster than they can dance.

Roman Spilek hat schon auf verschiedenen Bühnen in Europa gestanden.

Mitreißende Gitarren-Musik in Ehingen

Die Roman Spilek Band spielt ehrliche, mitreißende Gitarren-Musik, die sich ihrer Wurzeln im Blues bewusst wird, ohne sich darauf zu beschränken. Sie tritt am Freitag, 23. Februar, um 20 Uhr im Bistro „Villa Max“ in Ehingen auf.

Die Songs aus der Feder des deutsch-französisch-slowenischen Gitarristen basieren dabei auf groovenden Rhythmen, einem Sinn für Melodien und dem gewissen Pop-Appeal. Unter die eigenen Kompositionen mischen sich tanzbare Funk- und Soul-Klassiker, die durch die Stimme von Kim Hofmann einen ganz neuen Esprit ...