Suchergebnis

  Der DRK-Kreisverband Sigmaringen hat bestimmte Maßnahmen wegen des Coronavirus ergriffen, um die Patienten besser versorgen zu

DRK-Kreisverband ruft Krisenfall aus

Wie alle Bereiche steht auch der DRK Kreisverband Sigmaringen vor einer großen Herausforderung durch die Corona-Pandemie. Neben den Hauptaufgaben in der Notfallrettung und der medizinischen und pflegerischen Grundversorgung der Patienten in der ambulanten Pflege sowie den Sanitäts- und Betreuungsdiensten gilt es jetzt, die durch die Pandemie ausgelösten zusätzlichen Aufgaben zu meistern. Deshalb hat DRK-Präsident Rolf Vögtle den Krisenfalls ausgerufen.

Wer einen Termin für einen Test erhalten hat, kann mit dem Auto bis zu den Containern vorfahren. Im eingezeichneten Bereich befi

Corona-Testzentrum: Vorfahren bitte nur mit Termin

Innerhalb von wenigen Tagen hat der Landkreis Sigmaringen auf dem Gelände der ehemaligen Obersch

wabenkaserne in Hohentengen ein Corona-Testzentrum eingerichtet. 

Seit Mittwoch wird dort denjenigen, die von ihrem Hausarzt und dem Gesundheitsamt einen entsprechenden Termin bekommen haben, dort direkt im Auto der für den Test notwendige Abstrich genommen.

Bis auf Weiteres soll das Testzentrum montags bis freitags von 18 bis 21 Uhr geöffnet sein.

Überreicht Rolf Vögtle ein Stück Kuchen wegen seiner Vorliebe für „Süßes“: Der Sigmaringer Zunftmeister Hartwig Mahlke (links),

So hat die Sigmaringer Narrenzunft Vetter Guser die fünfte Jahreszeit eingeläutet

Die Narrenzunft Vetter Guser mit knapp 600 Mitgliedern einer der größten Vereine Sigmaringens sucht nach einem neuen Vorsitzenden: Nach achtjähriger Amtszeit wird Zunftmeister Hartwig Mahlke im kommenden Frühjahr sein Amt niederlegen. Wie er am 11. 11. im Café Seelos ankündigte, stellt neben ihm auch Vizezunftmeister Andreas Widmer sein Amt zur Verfügung. Zum Fasnetsaufgalopp frotzeln sich auf Einladung der Narrenzunft Politiker und andere Größen des öffentlichen Lebens.

 Der 14er-Rat ist eines von drei Projekten im Landkreis Sigmaringen, das zum Auftakt des Modellvorhabens „Landaufschwung“ ins Le

Projekte sollen Jugend und Wirtschaft fördern

Das Modellvorhaben „Landaufschwung“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft endet im Dezember. Jetzt haben die Verantwortlichen Bilanz gezogen. Insgesamt 2,25 Millionen Euro an Fördermitteln sind während der Laufzeit von 2015 bis 2019 in den Kreis geflossen. Der Landkreis Sigmaringen war der einzige Teilnehmer aus Baden-Württemberg. Insgesamt wurden während der vier Jahre 27 Projekte aus dem Kreis zu den Kernthemen „Regionale Wertschöpfung“ und „Zukunft für Jugendliche“ bearbeitet, wurde bei einem Pressegespräch mitgeteilt.

Nichts zu machen: Sein gebraucht gekauftes Notarzt-Fahrzeug muss Arzt Christoph Locher wohl dauerhaft stehen lassen.

Notarzt muss eigenes Einsatzfahrzeug stehen lassen

Um eine Versorgungslücke zu schließen, hat sich der Gammertinger Arzt Dr. Christoph Locher ein eigenes Notarztfahrzeug gekauft. Doch anstatt damit Leben zu retten, lässt er den abgemeldeten Wagen inzwischen ungenutzt in seiner Hofeinfahrt stehen. Denn die zuständigen Stellen haben ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht. Leidtragende, fürchtet Locher, könnten im Ernstfall Menschen sein, für die jede Minute zählt.

Weil in der Region Notärzte fehlen, sah sich Christoph Locher zum Handeln gezwungen.

 DRK-Kreisverband und Rettungswache sind in das Vinzentius-Haus gezogen.

DRK-Kreisverband und Rettungswache ziehen ins Vinzentius-Haus

Nach zweijähriger Umbauphase haben die Geschäftsstelle des Kreisverbandes des Deutschen Roten Kreuzes und die Rettungswache Sigmaringen das Vinzentius-Haus in der Hohenzollernstraße bezogen. Neben der offiziellen Einweihung mit zahlreichen Ehrengästen sowie der Segnung konnten sich die Besucher bei einem Familientag über die verschiedenen Aufgaben und Abteilungen des DRK informieren.

Rolf Vögtle begrüßte als Präsident des DRK-Kreisverbands die Gäste und Mitarbeiter im neuen Seminarraum.

Kreishandwerksmeister Siegmund Bauknecht (links) übergibt Karl Griener das Wappen des deutschen Handwerks als Abschiedsgeschenk.

Ein „Spitzbub“ verlässt die Kreishandwerkerschaft

Einen Abschied, aber auch einen Neuanfang hat die Kreishandwerkerschaft Sigmaringen am Mittwoch im Sparkassenforum Hofgarten gefeiert. Nach 34 Jahren als Geschäftsführer verabschiedete sich Karl Griener in den Ruhestand. Die Nachfolge bleibt in der Familie: Ab dem 1. August führt seine Tochter Patricia Griener die Kreishandwerkerschaft weiter. Die lobenden Worte der Redner nahm Karl Griener humorvoll, dankbar, aber auch sichtlich gerührt entgegen.

 Zahlreiche DRK-Mitglieder werden bei der Kreisversammlung geehrt

Bürkle: „Was hätten wir ohne Sie getan?“

Der Kreisverband Sigmaringen des Deutsches Roten Kreuzes (DRK) hat sich zu seiner Jahresversammlung in der Laucherttalhalle in Hettingen getroffen. Der Jahresbericht 2018 und die Ehrungen für ehrenamtliche Mitarbeiter standen im Zentrum des Abends. Vor der eigentlichen Versammlung segneten Pfarrer Ulrich Deißinger von der evangelischen und Diakon Paul Gasser von der katholischen Kirche vier neue Einsatzautos.

Rolf Vögtle begrüßte als Präsident des DRK-Kreisverbands die Anwesenden und lud nach der Ehrung der verstorbenen Mitglieder ...

 Bruder Borchard Hermann (Zweiter von rechts) wird bei der Hauptversammlung des Ortsvereins Heuberg-Donautal für 55-jährige Mitg

DRK-Ortsverein bildet Soldaten zu Rettungsschwimmern aus

Der Ortsverein Heuberg-Donautal des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) sei ein sehr aktiver Ortsverband, der den DRK-Kreisverband kritisch begleite. Das meint der Präsident des DRK-Kreisverbands und Erste Landesbeamte, Rolf Vögtle, bei der Hauptversammlung des DRK-Ortsvereins Heuberg-Donautal im Gasthaus „Bahnhof“ im Beuroner Ortsteil Hausen im Tal.

Als Besonderheit hob Vögtle die Abteilung Wasserwacht hervor, deren Ziel es unter anderem ist, die verstärkte Rettungsschwimmerausbildung von Soldaten und zivilen Personen im ...

 Das Präsidium des Bodensee-Hegau-Chorverbandes (BHC) geht gestärkt in die nächsten Jahre: Das Bild zeigt in der vorderen Reihe

Verband wünscht finanzielle Förderung durch Kreise

Die Delegierten der 116 Vereine des Chorverbands Bodensee-Hegau (BHC) haben sich in der Heuberghalle Schwenningen zur Jahresversammlung getroffen. Zum BHC gehören die Vereine der Bezirke Konstanz-Bodanrück, Meßkirch-Heuberg, Mittlerer/Oberer Hegau, Radolfzell-Höri, Singen-Westlicher Hegau, Stockach und Linzgau.

Der örtliche Männergesangverein „Eintracht“ Schwenningen unter Leitung von Wilfried Siber eröffnete den Nachmittag mit dem Lied „Der Schäfer“.