Suchergebnis

Markus Söder spricht mit Journalisten

Behörden, Studierende, Strukturen: Söder baut weiter um

Mit einer großangelegten Behördenverlagerung und mehr als 13 000 neuen Studienplätzen will Ministerpräsident Markus Söder die ländlichen Räume in Bayern weiter aufwerten. Der Freistaat sei ein großartiges Land, es gebe aber sehr unterschiedliche Entwicklungsgeschwindigkeiten, sagte der CSU-Chef am Mittwoch bei der Klausur der CSU-Landtagsfraktion im oberbayerischen Kloster Seeon. Für die Gesamtbalance zwischen München als zentralem Herz und dem Rest sei ein abgestimmtes Konzept wichtig.

Minister Füracker

Gewalt gegen Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes steigt

Ein Großvater ohrfeigt die Lehrerin seines Enkels, ein Hundehalter will eine Tierärztin bei einer Kontrolle schlagen, Ärzte in der Notaufnahme werden beleidigt: Gewalt gegen Beschäftigte des öffentlichen Dienstes nimmt vielerorts zu, wie Rolf Habermann vom Bayerischen Beamtenbund (BBB) und Finanzminister Albert Füracker(CSU) am Montag beklagten.

Nun sollen die aktuellen Fälle statistisch erhoben werden, bisher stammen die letzten verfügbaren Daten aus dem Jahr 2015.

Albert Füracker

Gewalt gegen Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes steigt

Die Gewalt gegen Beschäftigte des öffentlichen Dienstes nimmt zu. Das teilten der Bayerische Beamtenbund (BBB) und das bayerische Heimatministerium mit. Der BBB-Vorsitzende, Rolf Habermann, und Heimatminister Albert Füracker (CSU) stellen deshalb in München ein Gewaltschutzkonzept vor.

„Statistiken wie der jährliche Lagebericht des Innenministeriums aber auch eigene verbandsinterne Umfragen zeigen deutlich, dass Respektlosigkeit und Übergriffe gegen Beschäftigte im öffentlichen Dienst deutlich ansteigen“, sagte Habermann.

Polizist

Gewalt gegen Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes steigt

Die Gewalt gegen Beschäftigte des öffentlichen Dienstes nimmt zu. Das teilten der Bayerische Beamtenbund (BBB) und das bayerische Heimatministerium mit. Der BBB-Vorsitzende, Rolf Habermann, und Heimatminister Albert Füracker (CSU) stellen deshalb heute in München ein Gewaltschutzkonzept vor.

„Statistiken wie der jährliche Lagebericht des Innenministeriums aber auch eigene verbandsinterne Umfragen zeigen deutlich, dass Respektlosigkeit und Übergriffe gegen Beschäftigte im öffentlichen Dienst deutlich ansteigen“, sagte Habermann.

Bayern übernimmt Tarifabschluss auch für Beamte

Bayerns Finanzminister Albert Füracker (CSU) hat das Ergebnis der Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst begrüßt und eine Übernahme des Abschlusses für die Beamten des Freistaats angekündigt. „Mit dem Tarifabschluss gibt es nicht nur Rechtssicherheit für die Beschäftigten, auch die Bürgerinnen und Bürger werden nicht durch Streiks belastet“, sagte Füracker am Sonntag.

„Das Ergebnis des Tarifabschlusses werden wir in Bayern zeitgleich und systemgerecht auf die Beamtinnen und Beamten übertragen“, kündigte er an.

 Jede Menge erfolgreiche Sportler konnte die TSG beim Ehrungstag für ihre Leistungen, Titel, Aufstiege und Siegerplätze ehren.

TSG ehrt 225 erfolgreiche Sportler

Es läuft bei der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach. Beziehungsweise die Mitglieder laufen. Nämlich die Abteilungen von einem Titel und Platz auf dem Siegertreppchen zum nächsten. So konnte in einem regelrechten Ehrungsmarathon die beeindruckende Zahl von 225 erfolgreichen Sportlern für ihre Leistungen ausgezeichnet werden. Nicht nur deshalb ist man bei der TSG hoch zufrieden. So sagte dann auch der Vorsitzende Achim Pfeifer: „Die Dinge laufen so gut wie noch nie, wir stehen richtig gut da.

Prämien sollen pünktliche Pflegegeldauszahlung ermöglichen

Mit einer Geldprämie für Beamte will die Staatsregierung die Auszahlung des Landespflegegelds wie von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) angekündigt bis September ermöglichen. „Für die Erfassung und Bearbeitung eines Pflegegeldantrags (...) wird eine Nebenamtsvergütung in Höhe von 2 Euro pro Fall gewährt“, heißt es in einem Schreiben des Finanzministeriums an alle Beamten des Freistaats in den Geschäftsbereichen Finanzen, Gesundheit, Pflege, Familie, Arbeit und Soziales, das der Deutschen Presse-Agentur in München vorliegt.

Delegiertentag des BBB

Bayerischer Beamtenbund zweifelt an Länder-Tarifgemeinschaft

Der Bayerische Beamtenbund hat den Sinn und Nutzen der Tarifgemeinschaft der Länder infrage gestellt. „Auf die Tarifgemeinschaft der Länder ist (da) kein Verlass“, sagte der Vorsitzende des Bayerischen Beamtenbundes, Rolf Habermann, am Mittwoch bei der Hauptausschusssitzung des Verbandes in München. In den vergangenen Einkommensrunden der Länder sei zugelassen worden, „dass das Gehaltsgefüge aus den Fugen gerät“, betonte er. Sogenannte Sockelbeträge zur Korrektur bei den unteren Einkommensgruppen seien der falsche Weg.

Das geplante Kiesabbaugebiet bei Grund liegt in der Nähe der Trinkwasserquelle Weißenbronnen, jedoch nicht im Wasserschutzgebiet

Kiesabbau: Widerstand gegen „Hau-Ruck-Verfahren“

Der geplante Kiesabbau in Grund bei Vogt schlägt immer höhere Wellen. Nachdem zunächst Anwohner in Vogt gegen mehr Lkw-Verkehr und eine längere Laufzeit der Asphaltmischanlage in Grenis protestiert hatten, wenden sich nun auch die Gemeinderäte von Baienfurt und Baindt gegen das Vorhaben, da sie ihr Trinkwasser gefährdet sehen.

Zu einer Informationsveranstaltung sind am Mittwochabend rund 500 Besucher nach Baienfurt gekommen. Mehrfach wurde die Forderung laut, die Firma Meichle und Mohr, die das Kiesabbaugebiet beantragt hat, solle ...

Die erfolgreichen Teilnehmer beim Vereine- und Jedermannschießen des SSV Ehingen.

Drei Siege für Büttel und Krettenweiber

Die Preise für das 30. Vereine- und Jedermannschießen des SSV Ehingen sind vergeben. Die Mannschaftswertung der Männer gewann das Team Büttel und Krettenweiber I mit Wolfgang Jäger, Tobias Seele, Bernd Schuster und Jürgen Jäger, die zusammen auf 698,0 Ringe kamen. Auf Rang zwei von insgesamt 20 Teams folgte der SV Niederhofen AH I (Franz Wilhelm, Markus Hügle, Klaus Hügle, Michael Steinle/690,0) vor den Dämonen Hempelesbuaba (Lothar Bytow, Oliver Klumpp, Thomas Liebisch, Dominik Bieger/685,0).