Suchergebnis

 Zahlreiche Besucher sind am Wochenende zum Brunnenfest gekommen.

Brunnenfest mit neuem Konzept: Dieses Fazit zieht der Organisator

Nach einem Jahr Pause hat das Brunnenfest in Munderkingen am Wochenende wieder stattgefunden. Organisator Rolf Braun zieht im Gespräch mit Redakteurin Selina Ehrenfeld Bilanz – und beantwortet eine amüsante Frage, die sich viele auf dem Fest gefragt hatten.

Was ist ihr Fazit vom Brunnenfest?

Das Wetter am Samstag war top, es war brechend voll, die Stimmung war toll und es gab keine Ausschreitungen.

Wie war die Rückmeldung der teilnehmenden Vereine zum neuen Konzept?

Die Vereine haben ihre Stände unter ein bestimmtes Motto gestellt, wie etwa „Im Schützengarten“ bei der Schützengilde.

So kam die neue Auflage des Brunnenfests an

„Willkommen zum ersten Brunnenfest der Neuzeit“, sagte Bürgermeister Michael Lohner am Samstagnachmittag bei der Eröffnung des 36. Brunnenfests. Nach der einjährigen Zwangspause, weil 2018 kein Organisator gefunden werden konnte, zeigte sich das Munderkinger Traditionsfest „a bissle im nuia Kleid“, wie der jetzige Brunnenfest-Macher Rolf „Guste“ Braun betonte.

„Es ist wirklich viel geboten“, sagte Bürgermeister Lohner und animierte die Gäste zu einem Rundgang vom Marktplatz über den Alten Schulhof „und durch das große Kinderland ...

 Für Daniel Ecker und der SV Herbertingen ist der SV Bingen/Hitzkofen die Endstation im Fußball-Bezirkspokal. Philipp Schneider

In Herbertingen fallen zehn Tore

Die großen Überraschungen sind in der 1. Runde des Fußball-Bezirkspokals ausgeblieben. In Betzenweiler lieferten sich der Gastgeber und Bad Buchau ein echtes Derby. In Herbertingen gab es Tore satt. Die meisten Bezirksligisten derweil, die im Einsatz waren, übten sich aber in Zurückhaltung. Vielleicht überrascht das Ergebnis in Herbertingen in der Höhe, vielleicht kann man das Weiterkommen Altshausens II gegen Bronnen als Überraschung werten. Gleich zwei Spiele fielen wegen Spielermangels einer der beiden beteiligten Mannschaften aus.

 Der Bezirksligist TSG Ehingen (r.) erreichte mit dem Sieg beim A-Ligisten Oberdischingen die nächste Runde.

Öpfingen II sorgt für Überraschung – TSG siegt klar

Für die größte Überraschung in der ersten Runde des Fußball-Bezirkspokals Donau hat am Sonntag die Reserve der SG Öpfingen mit einem deutlichen Sieg gegen A-Ligist SF Kirchen gesorgt. Die TSG Ehingen legte den Grund für ihren Sieg in Oberdischingen schon in der ersten Halbzeit.

SG Öpfingen II – SF Kirchen 4:1 (2:1). - Durch Tore von Johannes Oßwald (7.) und Gabriel Koch (21.) führten die Gastgeber zunächst mit 2:0. Thomas Mang verkürzte zwar in der 38.

Geselligkeit in der Stadtmitte: Das Brunnenfest war in den vergangenen Jahren immer gut besucht.

So sieht das neue Konzept für das Brunnenfest aus

Das Brunnenfest in Munderkingen kann dieses Jahr wieder stattfinden. Termin ist Samstag, 31. August, und Sonntag, 1. September. Die Freude bei allen Beteiligten ist groß gewesen, als vor gut einem Jahr mit Rolf Braun ein neuer Organisator für das Brunnenfest gefunden wurde.

In 35 Jahren war das Fest bisher nur einmal ausgefallen. Da die Übergabe jedoch so kurzfristig erfolgte, musste 2018 das Brunnenfest zum zweiten Mal in seiner Geschichte ausfallen.

 Franko Kopp hört vorzeitig auf.

Nachdem Bürgermeister sein Amt aufgibt: So wird dieses Jahr noch gewählt

Der Nellinger Bürgermeister Franko Kopp (CDU) hat die vorzeitige Beendigung seiner dritten Amtszeit zum Jahresende angekündigt. Seitens des Landrates Heiner Scheffold ist ihm die Versetzung in den Ruhestand bestätigt worden. Für die Gemeinde Nellingen bedeutet das: Bürgermeisterwahlen – und zwar noch in diesem Jahr.

Die Mitglieder des neu konstituierten Gemeinderates haben in der Sitzung am Montagabend über das Prozedere gesprochen und erste Termine festgelegt.

 Beim „Gartengeflüster“ am Haus der katholischen Kirche in Aalen ist auch das kubusförmige Kunstprojekt aus Gitterstäben der Öff

Gartengeflüster und Regengeprassel

Zum Glück ist am Freitag neben dem Haus der katholischen Kirche in Aalen ein geräumiges Zelt aufgestellt gewesen. So konnte die Veranstaltung „Gartengeflüster“ geschützt vor heftigem Regengeprassel im Trockenen über die Bühne gehen. Betriebsseelsorger Rolf Siedler und sein Team „Subkultan“ überraschten mit origineller Musik und sozialkritischen Texten.

Voraus ging die Einweihung eines Kunstprojektes, das vor dem Haus der Kirche in der Weidenfelder Straße die Blicke auf sich zieht.

 Jetzt geht’s hinaus in die Welt. Mit einem Gruppenfoto vor der Kulisse von Schloss Großlaupheim haben die CLG-Abiturienten Absc

Diese 86 Schüler des Carl-Laemmle-Gymnasiums Laupheim haben ihre Abitur-Zeugnisse erhalten

„Abikropolis – Die Götter verlassen den Olymp“: Unter diesem Motto haben die vier Abschlussklassen des Carl-Laemmle-Gymnasiums am Donnerstag im Kulturhaus ihr Abitur gefeiert. Als Jahrgangsbeste mit einem Notendurchschnitt von 1,0 erhielt Lara Frankenhauser den Dr. Hertha Einstein-Nathorff-Preis.

Mit einem kurzen Rückblick auf die 150-jährige Geschichte des Gymnasiums begann Schulleiterin Petra Braun ihre Begrüßungsrede. Die junge aufstrebende Stadt Laupheim habe damals ein zukunftsweisendes Zeichen setzen wollen, um den Kindern ...

Auch im Inneren kann sich der Lastwagen des Siegers sehen lassen.

„Phil Collins“ gewinnt die Superklasse

Das 12. Truckertreffen in Munderkingen erwies sich als bisher größtes seiner Art. Mitorganisator Rolf Braun hat sich am Samstag und Sonntag vom Zustand der fast 400 Fahrzeuge ein Bild gemacht – und angesichts der hohen Qualität sehr vieler Fahrzeuge sogar die Anzahl der Pokale erhöht. Nach fünf Kriterien bewertete er die in acht Klassen eingeteilten Fahrzeuge und übergab am Sonntagabend im Festzelt die Preise an die Gewinner.

Motorradstuntman Kevin Funk präsentierte am Sonntagnachmittag vor dem Bahnhof zwei Mal seine Show, bei der ...

Die Albfetza in Aktion: Mit ihrer Musik lockten sie die jungen Leute auf Tische und Bänke.

Große Truckerparty im vollbesetzten Zelt

Mit der Partyband Albfetza aus Ulm hatten die Organisatoren des 67. Sommerfests für Samstagabend viel Stimmung ins Festzelt geholt. Neben rund 800 Truckern waren viele junge Leute anwesend, die Dirndl und Lederhosen zur Schau stellten, und ziemlich leicht auf Tische und Bänke zu locken waren. Damit war nach einem der erfolgreichsten Freitage der Festgeschichte auch der Samstag ein Selbstläufer.

Zunächst begrüßte Mitorganisator Rolf Braun die Truckerfreunde aus Deutschland und Europa, und ließ den kleinen Johannes drei Preise ziehen.