Suchergebnis

Auch das Umfeld des Frittlinger Einbahnrings ist ansprechend neu gestaltet worden.

Der Einbahnring wird manchmal zur „Autobahn“

„Wie auf der Autobahn“, so eine Anwohnerin, geht es zuweilen während der Hauptverkehrszeiten auf dem Frittlinger Einbahnring zu – zumal derzeit, wo die Ortsdurchfahrt Denkingen gesperrt ist, (wir haben berichtet) und ein großer Teil des Verkehrs über Frittlingen umgeleitet wird. Die ersten Erfahrungen der Anwohner und Anlieger mit dem fertiggestellten Einbahnring – das Dreieck von Hauptstraße, Denkinger Straße und Weiherstraße bildet zusammen einen großen Einbahn-„Kreisverkehr“ – sind gemischt.

 So mancher Autofahrer sucht und findet hier eine nicht vorgesehene Umleitung.

Autofahrer ignorieren Sperrung im Industriegebiet

Seit dieser Woche ist für den ersten Bauabschnitt die Zufahrt zum Industriegebiet Bad Dürrheim gesperrt. Doch nicht alle Autofahrer wollen das akzeptieren.

Jeder, der zu einem Geschäft bis einschließlich Möbel Braun will, kann ungehindert einen der Kundenparkplätze erreichen, alle anderen müssten über die Einfahrt beim Media-Markt/Edeka oder über den Messeknoten Schwenningen hineinfahren, für die Ausfahrt aus dem Industriegebiet gilt das gleiche.

In feierlichem Rahmen, trotz Corona-Pandemie, erhielten die Abiturienten des Wieland-Gymnasiums ihre Abschlusszeugnisse.

Bester Abischnitt am Biberacher Wieland-Gymnasium seit 15 Jahren

Das Jahr 2020 wird auch den Abiturienten des Wieland-Gymnasiums (WG) in Erinnerung bleiben: Das Lernen auf die Prüfungen fand zu Hause im Lockdown statt. Anfang Mai fand wieder eingeschränkter Unterricht an der Schule statt, sodass die Prüfungen im gewohnten Rahmen stattfinden konnten. Traditionelle Veranstaltungen der Abiturienten wie der Abigag und ein Abiball fielen den Beschränkungen während der Pandemie zum Opfer.

Nach Abschluss der mündlichen Prüfungen zu Beginn der „Schützenwoche“ war Schulleiter Ralph Lange sehr glücklich, ...

 Mehrere Kilo Lebensmittel waren auf der Weide verteilt – zum Teil sogar verschimmelt.

Rinder mögen keine Mangos

Zum Teil verschimmeltes Obst und Gemüse, Brezeln und sogar Kuchenstücke. Alles Lebensmittel, die normalerweise nicht auf eine Rinderweide oder eine Pferdekoppel gehören. Doch genau das hat die Wurmlingerin Jutta Braun auf einem Spaziergang in der Tuttlinger Nordstadt entdeckt.

Die Nahrungsmittel befanden sich direkt am Zaun auf einer Rinderweide in der Tuttlinger Nordstadt: Futter, das für die Tiere eigentlich ungeeignet ist. „Auf der Weide lag viel Steinobst, wie ungeschälte Mangos und Avocados.

Wissenschaftler Dieter Heinlein vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (links) und Rolf Stökler vom Planetarium Laupheim

Schwäbischer Sensationsfund: Unscheinbarer Stein entpuppt sich als größter Meteorit Deutschlands

Rostig, unförmig und schwer: Was für den Laien zunächst aussieht wie ein Brocken korrodiertes Metall, lässt Wissenschaftler derzeit in Begeisterung ausbrechen. Ein 30 Kilogramm schwerer vermeintlicher Stein entpuppt sich nun als echter Meteorit – der größte Stein-meteorit, der in Deutschland bisher gefunden wurde. Im Planetarium Laupheim wurde er am Freitag erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Geschichte des Fundes ist eine ungewöhnliche.

Pia Braun (rechts), die aus Reinstetten bei Biberach stammt, und Barbara Littig-Haas gehören zu einer Gruppe von Kreativen aus M

Hoodies für Corona-Helfer: Fünf Freunde setzen ein Zeichen

Es ist ein Freitag im März und hinter Pia Braun liegt eine besondere Woche – die erste, seitdem der Corona-Lockdown dem öffentlichen Leben den Stecker gezogen hat. Die 44-Jährige, die aus Reinstetten bei Biberach stammt und inzwischen südlich von München lebt, wählt sich an diesem Abend in eine Videokonferenz ein – obschon sie weiß Gott anderes zu tun hätte, als am Bildschirm zu hängen.

Etwa die sechsjährigen Zwillinge ins Bett zu bringen.

 Mitarbeiter von Erdbeeren-Schilling sind derzeit damit beschäftigt, die Erdbeerfelder zu bewässern. Dazu sind drei Unimogs im E

„Es ist eine Katastrophe“: Landwirte in der Region haben mit Trockenheit zu kämpfen

Die Coronakrise ist für die meisten Menschen zurzeit das beherrschende Thema. Doch Landwirten und Förstern in der Region bereitet zunehmend ein anderes Thema Sorgen: fehlender Regen. „Im April hatten wir bisher keinen nennenswerten Niederschlag, null Komma null“, sagt der Ochsenhauser Bio-Landwirt Hans Holland. „Die Trockenheit beschäftigt uns sehr.“

Holland ist mit seinen Mitarbeitern seit einigen Tagen draußen beim Bewässern. Doch er bewässert nicht etwa Getreide oder Gemüse, sondern Bäume.

 Die Spielplätze bleiben geschlossen.

Zwischen Hoffen und Bangen: Das bedeuten die neuen Corona-Regelungen für Munderkingen

Für viele schien sich durch die Ansprache von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch zum weiteren Vorgehen in Sachen Coronavirus erst einmal nicht viel verändert zu haben. Die Kontaktbeschränkungen gelten weiterhin, vieles bleibt geschlossen.

Doch mit Blick auf den Munderkinger Veranstaltungskalender und in die Innenstadt haben die neuen Regelungen bereits ab Montag bedeutende Auswirkungen. Während die einen seit Mittwoch wieder mehr Hoffnung verspüren, wurden bei den anderen die Sorgen größer.

Bunter Zug Biberacher Schützenfest 2019

Corona-Newsblog - Seehasenfest, Schützenfest, Rutenfest und Ipfmesse sind neuen Beschlüssen zufolge verboten

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Zum Aktualisieren hier klicken

Aktuelle Zahlen für Deutschland und die Region: Infizierte Deutschland: 127.584 (¹), 133.154 (³) Genesen Deutschland: 72.600 (¹) Todesfälle Deutschland: 3254 (¹), 3592 (³) Bestätigte Infizierte Baden-Württemberg: 26.050 (⁴) Todesfälle Baden-Württemberg: 820 (⁴) Bestätigte Genesene Baden-Württemberg: 12.

 Die katholischen Kirchengemeinden – hier Maria Königin in Tuttlingen – haben ihre Vertreter gewählt.

Ergebnisse der Kirchengemeinderatswahlen stehen fest

Die Katholiken im Dekanat Tuttlingen-Spaichingen haben am Sonntag ihre Kirchengemeinderäte und Pastoralräte neu gewählt. Aufgrund der Corona-Krise fand diese ausschließlich als Briefwahl statt. Die meisten Gemeinden haben am Sonntagabend die Stimmen ausgezählt und das vorläufige Wahlergebnis ermittelt.

Noch in den nächsten Tagen werden die Stimmen in Fridingen und Irndorf ausgezählt. Nicht gewählt wurde aufgrund zu weniger Kandidaten in den Kirchengemeinden Gosheim und Kolbingen.