Suchergebnis

Zwei Sprachforscher unter sich Rolf Waldvogel im Gespräch mit Hermann Wax.

Rolf Waldvogel stellt schönste Sprachplaudereien vor

Viele Leser der Schwäbischen Zeitung freuen sich jeden Freitag auf die Sprachplaudereien von Rolf Waldvogel. Der frühere Kulturchef der Zeitung hat nun zum zweiten Mal 80 seiner schönsten Sprachplaudereien, wie er sie nennt, zu einem Buch zusammen gefasst mit dem Titel „des Pudels Kern“.

Aus diesem Buch hat Waldvogel jetzt im Franziskaner gelesen und dabei viele Anekdoten erzählt. Er werde oft gefragt, ob ihm der Stoff nicht ausgehe. „In den Medien werden einem die Themen förmlich serviert.

Kunststreit «Mannheimer Loch»

Künstlerin kämpft um „Mannheimer Loch“

Es geht um ein Loch, das nicht mehr da ist. Um enttäuschtes Vertrauen und die große Frage, wie viel Schutz Kunst für sich beanspruchen kann. Auch die Forderung nach einer mächtigen Summe Schadenersatz steht im Raum.

Aber: „Es geht nicht um Geld. ... Das Wichtige ist die Kunst“, sagt Nathalie Braun Barends. „Ich habe Werke anvertraut, die jetzt verschwunden sind.“

Am Donnerstag steht die zierliche blonde Künstlerin, die mehr in der Welt als in Berlin zu Hause ist, vor Saal H 123 des Karlsruher Bundesgerichtshofs (BGH) und ...

 Am 30. November präsentiert der Aalener Musiker Matthias Kehrle im „Frapé“ sein Erstlingswerk „Deep“.

Einflüsse aus über 30 Jahren

Er ist ein wahrer Tausendsassa in der Aalener Musikszene, seit 30 Jahren dabei, Matthias Kehrle. Viele kennen ihn als Mitglied von Tightrope, als „Dirigent“ des Galgenberg-Vereinsorchesters, er spielt mit der Hausband, mit Rolf Siedler, Uli Brauchle und vielen anderen. Er bedient Bass, Schlagzeug, Gitarre oder Keyboard. Nur singen hört man ihn selten. Jetzt hat er sich mit „Deep“ einen ganz persönlichen Wunsch erfüllt. Am Freitag, 30. November, um 21 Uhr (Einlass 20 Uhr) stellt er im Frapé in der Julius-Bausch-Straße sein erstes Solowerk vor.

 Martina und Ralf Hermann erhalten aus den Händen von Zunftmeister Hartwig Mahlke den Verdienstorden erster Klasse.

Vetter Guser ehrt zwei Fledermäuse

Die Narrenzunft Vetter Guser hat das Ehepaar Martina und Ralf Hermann mit dem Verdienstorden erster Klasse ausgezeichnet. Ralf Hermann ist seit beinahe 40 Jahren Mitglied der Zunft, seine Frau Martina ist 1972 eingetreten. Zunftmeister Hartwig Mahlke bezeichnete die beiden als Gesichter der braunen Fledermäuse. Beim Umzug am Fasnetsdienstag nehmen die Hermanns immer mit einer Kleingruppe teil. Martina Hermann erzählte bei der Ordensverleihung: „Als meine Mutter 1989 gesagt hat, dass sie nicht mehr am Umzug teilnimmt, sind wir eingestiegen.

Lachen verboten

Lachen verboten

Mit dem Erfolgsstück „Trashedy“, das heute um 19.30 Uhr zu sehen ist, startet im Kiesel das Schauspiel-Programm der neuen Spielzeit. Die kluge, amüsante und temperamentvolle Choreografie der Gruppe Performing Group aus Köln, deren Titel mit den Worten „Trash“ und „Tragedy“ im Sinne von „Abfall-Tragödie“ spielt, zeigt, welchen Einfluss unsere tägliche Lebensweise auf die Umwelt hat. Sie richtet sich an Jugendliche ab 13 Jahren ebenso wie an Erwachsene, heißt es in der Ankündigung de Veranstalters.

„Übernehmen Sie Verantwortung, sie ist die Lebensader der Demokratie“, war eine Botschaft der Veranstalter im Kulturschuppen.

Demokratiealarm am Gleis 1

Mit Musik und Poesie haben die Katholische Betriebsseelsorge, der Katholische Frauenbund Meckenbeuren und weitere Kooperationspartner  dazu aufgerufen, für die Demokratie in Deutschland einzustehen und Gesicht zu zeigen. Ein Aufruf, der den Nerv der Menschen zu treffen scheint. Ruckzuck war der Kulturschuppen am späten Sonntagnachmittag gefüllt.

Dort begrüßte Betriebsseelsorger Werner Langenbacher die Gäste und stellte bedauernd fest: „Das hätten wir vor fünf Jahren noch nicht gedacht, dass wir uns Gedanken machen müssen über die ...

 Angesichts der großen Vereinstreue der Mitglieder zu ihrem TV Bopfingen war die Bühne der Schranne für die Geehrten fast zu kle

Andreas Schieber zum Ehrenmitglied ernannt

Im historischen Ambiente der Schranne hat der TV Bopfingen seine Mitglieder geehrt. Vorstandsmitglied Ingo Glenk hat als Moderator eloquent durchs Programm geführt. Die Mitglieder des TV Bopfingen zeichneten sich neben ihrer Vereinstreue auch durch die Bereitschaft zum Ehrenamt aus, sagte er.

Man könne aktuell einen geordneten Übungsbetrieb anbieten, dennoch drohe wegen des fehlenden Nachwuchses eine Überalterung. Daher appellierte Glenk vor allem an die jüngeren Mitglieder, den Verein durch die Übernahme eines Ehrenamtes ...

 Marvin Suckut (von links) und Frederike Jakob gewinnen den Poetry-Slam mit ihren Texten zum Thema „Demokratie“ ganz knapp vor K

„Dummheit kann man aberziehen“

Der Poetry-Slam in der Linse am vergangenen Freitag – eingebettet in die ersten „Weingartener Tage der Demokratie“ – hat neun junge wie auch alte Poetry-Hasen auf die Bühne geholt: Mit Beiträgen so individuell wie die Slammer. Gekürt wurden gleich zwei Sieger, die in den Augen des Publikums den Gedanken über Ausgrenzung und Vielfalt am besten auf die Bühne gebracht hatten.

Ganz voll ist der große Saal der Linse nicht, aber es ist ein buntes, engagiertes und aufmerksames Publikum, dem sich die neun Wettstreiter stellen.

Die Preisträger der Aktion „Unser Riedilngen erblüht“.

Blumen heißen Gäste willkommen

Zum 13. Mal sind im Rahmen der Aktion „Unser Riedlingen erblüht“ der Blumenschmuck Riedlingens prämiert und in einer Abschlussfeier den Beteiligten die Preise und Urkunden überreicht worden. Im Rathaussaal der Stadt Riedlingen versammelten sich die Mitglieder der Wirtschaftsverbände, Riedlinger Gärtner, Riedlinger Schulen, Vertreter der Stadt Riedlingen und das Komitee „Lebendige Stadt.“

Viele Riedlinger Firmen, Schulen, Geschäfte und Privatleute sorgten auch in diesem Jahr dafür, dass sich nicht nur die Bürger sondern auch die ...

Ehingen-Süd II gewinnt Spitzenspiel

Die Verbandsliga-Reserve von Ehingen-Süd hat sich im Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga B1 gegen Allmendingen durchgesetzt. Der ungeschlagene FC Schmiechtal gewann in Herbertshofen.

Kreisliga B1: SSV Ehingen-Süd II – TSV Allmendingen 3:2 (0:1). - Tore: 0:1 Matja Dobranic (35.), 1:1 Anton Pfänder (55.), 1:2 Alexander Klotz (60.), 2:2 Samuel Kollmann (80.), 3:2 Fabio Schenk (87.). - Der Gastgeber hatte mehr Spielanteile, doch die Gäste blieben stets präsent.