Suchergebnis

 Der Polizeiposten in Bad Waldsee ist von Montag bis Freitag, jeweils von 7 bis 21 Uhr, besetzt. Außerhalb dieser Zeiten übernim

Wie es um ein mögliches Polizeirevier in Bad Waldsee bestellt ist

Der frühere Waldseer Bürgermeister Roland Weinschenk hat in einer SZ-Stellungnahme zur Titelverleihung „Große Kreisstadt“ die Aufwertung des örtlichen Polizeipostens zum Polizeirevier angeregt. Diese Hoffnung hat der Ravensburger Polizeipräsident Uwe Stürmer im SZ-Interview mit Sabine Ziegler jedoch schon im Keim erstickt.

Erstens fehle es der Polizei im Land an Personal und zweitens sei diese rechtliche Aufstufung alleine noch kein zwingender Grund für die Ansiedlung einer rund um die Uhr besetzten Dienststelle in der Kurstadt.

 Die Aufwertung Bad Waldsees als „Große Kreisstadt“ ist ein Meilenstein der Stadtentwicklung und das politische Gewicht der Kurs

Bad Waldsees Einwohner profitieren von „großer Sogwirkung“ des neuen Titels

Seit 1. Januar darf sich Bad Waldsee als 95. Kommune im Ländle „Große Kreisstadt“ nennen. Die SZ befragte aus diesem Anlass drei kommunalpolitische Persönlichkeiten aus Waldsee, die die Entwicklung der Bäderstadt über viele Jahre hinweg geprägt haben.

Für Rudolf Forcher werden die Einwohner von der „positiven Sogwirkung“ dieses neuen Titels profitieren. Roland Weinschenk findet eine Aufwertung des örtlichen Polizeipostens in ein Polizeirevier notwendig.

 Ein Meilenstein in der Bad Waldseer Stadtgeschichte ist der Aufstieg zur Großen Kreisstadt ab 1. Januar. Der Wechsel vollzieht

Der Wechsel zur Großen Kreisstadt vollzieht sich lautlos

Im Jahr 1298 hat Waldsee das Stadtrecht verliehen bekommen – ab 1. Januar steht 724 Jahre später ein weiterer großer Meilenstein in der Geschichte der Stadt bevor, der jedoch ohne großes Tamtam vollzogen wird.

Doch mit dem Aufstieg Bad Waldsees zur Großen Kreisstadt ändert sich zum neuen Jahr nicht nur der Titel und damit das Ansehen auf dem politischen Spielfeld, sondern auch einiges für die Verwaltung. So bekommt die Stadt nicht nur erstmals einen Oberbürgermeister und eine Bürgermeisterin, auch neue Aufgaben und neue Mitarbeiter ...

 Das Bild zeigt die Geehrten für 25 Jahre mit Gratulant OB Michael Lang, jeweils von rechts: Vordere Reihe: Petra Flach, Stefani

Stadt Wangen verabschiedet 15 Mitarbeitende in den Ruhestand

Für ihre langjährige Arbeit im öffentlichen Dienst hat Oberbürgermeister Michael Lang acht Kolleginnen und Kollegen geehrt. 15 Mitarbeitende wurden in den Ruhestand verabschiedet.

Oberbürgermeister Michael Lang dankte den Jubilaren für ihr langjähriges Engagement und ihre Verbundenheit zur Stadtverwaltung. Eine Urkunde für 40 Jahre im Öffentlichen Dienst erhielt Alois Hartmann (Stadtwerke / Wasserversorgung). Für ihre 25-jährige Zugehörigkeit zum Öffentlichen Dienst wurden geehrt Petra Flach (Bauamt), Andrea Brauchle (Vorzimmer ...

 Die Jubilarinnen und Jubilare der Stadtverwaltung Aalen zusammen mit Oberbürgermeister Thilo Rentschler (vorne Mitte)sowie den

Gemeinsam für die Stadt etwas bewegt

Auch die traditionelle Jubilarfeier der Stadt Aalen hatte im vergangenen Jahr pandemiebedingt ausfallen müssen. Nun konnte die offizielle Ehrung von Beschäftigten der Stadt Aalen für 40 und 25 Jahre Tätigkeit bei der Stadt Aalen oder im öffentlichen Dienst nachgeholt werden. Im Rahmen einer Feierstunde im Restaurant der Stadthalle würdigten Oberbürgermeister Thilo Rentschler und die beiden Beigeordneten Wolfgang Steidle und Karl-Heinz Ehrmann die langjährigen Verdienste und die Treue der Jubilare.

 Rita König (rechts) erhielt Geschenke von Bürgermeister Matthias Henne.

Rita König für 25 Jahre Gemeinderatsarbeit geehrt

Eine schöne Überraschung hat SPD-Stadträtin Rita König am Montagabend erlebt. Bürgermeister Matthias Henne hat sie während der öffentlichen Gemeinderatssitzung für ihre 25-jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Waldseer Gemeinderat geehrt und überreichte ihr Ehrenurkunde, Stele und Nadel des Gemeindetages sowie ein Präsent der Stadt. Das Stadtoberhaupt dankte König dafür, dass sie sich „stets mit Herzblut und Engagement für ihre Anliegen und die Anliegen der Stadt“ einsetzt.

 Ohne Fördergelder könnten viele städtische Projekte nicht umgesetzt werden, wie zum Beispiel das Bad Waldseer Vorzeigeprojekt „

Warum die Stadt Bad Waldsee ein gutes Händchen für Fördergelder hat

Städte haben zahlreiche Aufgaben zu bewältigen, sie betreiben öffentliche Gebäude und Infrastruktur. Die Liste ist lang und reicht vom Schwimmbad über Schulen bis zur Kläranlage, vom Radweg bis zu Bibliotheken und kulturellen Einrichtungen. Das alles kostet Geld, ebenso die Stadtentwicklung. Um die Kommunen zu unterstützen, gibt es vielfältige Fördermöglichkeiten von Land und Bund.

Diese zu erhalten, ist bisweilen jedoch gar nicht so einfach – und zeitaufwendig.

Wolfgang Heyer

Bad Waldsee verfügt über ein krisenfestes Fundament

Dieser Haushalt hat über Bad Waldsees Grenzen hinaus für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Während in so mancher Stadt in der Region der Spargürtel eng geschnallt werden musste, sind in Bad Waldsee Investitionen in Höhe von mehr als 33 Millionen Euro eingeplant. Das ist eine beachtliche Summe, die sogar gänzlich ohne Kreditaufnahmen oder Steuererhöhungen auskommt und vielmehr aus den eigenen Rücklagen sowie Fördermitteln von Bund und Land gestemmt werden kann.

In diesem Jahr erschien der Haushaltsplan in neuer Optik.

Waldseer Haushalt „lässt eine positive Zukunft erwarten“

Für den investitionsfreudigen Rekordhaushalt der Stadt Bad Waldsee haben die Fraktionssprecher am Montagabend unisono viel Lob geäußert. Gleichwohl schlugen die Stadträte auch kritische Töne an und machten während ihrer Haushaltsreden auf weitere Prioritäten aufmerksam – insbesondere die Unterstützung für den Einzelhandel in der Innenstadt.

+++ Kommentar: Bad Waldsee verfügt über ein krisenfestes Fundament +++

Sonja Wild, CDU Sonja Wild begann ihre Haushaltsrede mit Lob für die Stadtverwaltung, die in der schwierigen ...

Der scheidende Bürgermeister Roland Weinschenk und der neue Bürgermeister Matthias Henne stehen neben Monika Ludy

Jahresrückblick: Henne und Ludy bilden die neue Stadtspitze

Das Jahr 2020 hat große Veränderungen in der Bad Waldseer Stadtverwaltung mit sich gebracht. Auf den langjährigen Bürgermeister Roland Weinschenk folgte Matthias Henne und als Nachfolgerin für den langjährigen Ersten Beigeordneten Thomas Manz wurde Monika Ludy bestimmt.

Ende Januar haben die Waldseer einen neuen Bürgermeister gewählt: Matthias Henne wurde von 80,8 Prozent der Wähler zum neuen Stadtoberhaupt berufen. In der Stadthalle verkündete der bisherige Amtsinhaber Weinschenk das Ergebnis vor rund 500 Zuschauern.