Suchergebnis

Berberaffennachwuchs

Nachwuchs am Affenberg macht erste Gehversuche

Der erste Nachwuchs dieses Jahres erkundet auf dem Affenberg in Salem am Bodensee schon neugierig seine Umgebung: Ein kleines Berberaffen-Baby unternehme bereits die ersten Gehversuche alleine, sagte Parkleiter Roland Hilgartner am Donnerstag: „Es hängt sich auch nicht nur mehr an die Mutter ran, sondern ist schon mit Männchen unterwegs.“ Insgesamt seien in diesem Jahr zehn Affenbabys auf die Welt gekommen, die sich auf drei Gruppen verteilten. Die anderen neun sind etwas jünger als der Geh-Pionier und werden vermutlich bald seinem Vorbild ...

 Bei den Berberaffen am Affenberg in Salem gibt es Nachwuchs.

Gesunder Nachwuchs am Affenberg

Der Affenberg Salem hat mit etwas Verspätung seine Saison eröffnet und ist nun aus der Winterpause zurückgekehrt. Die Einrichtung freut sich gleich über fünf Babys bei den Berberaffen.

Wie in jedem Jahr gehen die Störche mit gutem Beispiel voran, heißt es in einer Pressemitteilung. Im Laufe des Aprils sind die meisten Jungtiere bereits geschlüpft und die stolzen Eltern kümmern sich rührend um ihren Nachwuchs.

Und jetzt ist es auch bei den Affen soweit: Fünf Babys sind bereits auf der Welt, kerngesund und putzmunter werden ...

Jungstörche

Nachwuchs bei den Affenberg-Störchen in Salem

Nachwuchs am Affenberg: Rund 50 Storchenpaare dürfen sich in Salem (Bodenseekreis) über reichlich Jungtiere freuen. Zwischen drei bis vier Jungstörche wurden pro Brutpaar gezählt, wie Parkdirektor Roland Hilgartner sagte. Das spreche für einen guten Jahrgang. Um die Populationsentwicklung der Tiere besser nachverfolgen zu können, wurden die Affenberg-Störche jetzt beringt. Dadurch sind sie individuell gekennzeichnet und registriert. „Das ist so etwas wie der Personalausweis für die Störche“, erklärte Hilgartner.

Nachwuchs auf dem Affenberg

Tierbabys am Affenberg geboren

Sie erkunden schon neugierig ihre Umwelt: Auf dem Affenberg in Salem am Bodensee gibt es den ersten Nachwuchs dieses Jahres. Bislang sei eine Handvoll Tierbabys geboren worden, es könnten aber bis zu 15 kleine Berberaffen werden, sagte Parkleiter Roland Hilgartner. Der Affenberg ist derzeit wegen der Corona-Krise geschlossen, die Eröffnung ist für den 25. Mai geplant.

Vermissen die Affen die Besucher? „Die nicht, aber meine Mitarbeiter und ich schon“, sagte Hilgartner.

Nachwuchs auf dem Affenberg in Salem

Babyglück am Affenberg: Der erste Nachwuchs des Jahres ist da

Sie erkunden schon neugierig ihre Umwelt: Auf dem Affenberg in Salem am Bodensee gibt es den ersten Nachwuchs dieses Jahres. Bislang sei eine Handvoll Tierbabys geboren worden, es könnten aber bis zu 15 kleine Berberaffen werden, sagte Parkleiter Roland Hilgartner. Der Affenberg ist derzeit wegen der Corona-Krise geschlossen, die Eröffnung ist für den 25. Mai geplant.

Vermissen die Affen die Besucher? „Die nicht, aber meine Mitarbeiter und ich schon“, sagte Hilgartner.

Berberaffe in Salem

Kein Popcorn mehr für die Affen in Salem

Für die Fans des Affenbergs in Salem am Bodensee gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht: Die beliebte Parkanlage öffnet am 25. Mai wieder - das Füttern der Tiere mit Popcorn ist aber nicht mehr möglich. Dadurch solle das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus für Mitarbeiter und Besucher, aber auch für die Berberaffen minimiert werden, erklärte Parkdirektor Roland Hilgartner am Mittwoch. „Wir wollen Menschenansammlungen vermeiden, die bei der Fütterung entstehen.

Auf dem Tierhof in Mittelbuch (Kreis Biberach) lebt unter anderem auch die Tigerdame Rani.

So geht es Tiergärten, Streichelzoos und Wildgehegen in der Krise

Während der Beschränkungen durch die Corona-Krise müssen auch Tiergärten und Streichelzoos geschlossen bleiben. Die Tiere aber müssen trotzdem gepflegt und gefüttert werden.

Das fällt umso schwerer, wenn Einnahmen für das Tierfutter fehlen oder Mitarbeiter und Helfen wegen der Corona-Beschränkungen nicht voll einsatzfähig sind. 

Schwäbische.de hat sich umgehört, wie Einrichtungen der Region die Krise zu meistern versuchen:

Kreis Ravensburg Ravensburg

Wir müssen aufgrund der Krise vor allem mehr ...

Hohe Wellen unter einem Steg

Sabine wütet, aber das große Chaos bleibt aus

Die Angst vor „Sabine“ war groß, doch das Chaos war am Montag nicht so heftig wie befürchtet. Die Warnungen vor dem Orkantief hatten dramatisch geklungen – schuld war vor allem „Lothar“.

„Der Deutsche Wetter Dienst (DWD) warnt inzwischen früher, häufiger und flächendeckender vor Unwettern“, sagt Roland Roth, Betreiber der Wetterwarte Süd in Bad Schussenried und Wetterexperte der „Schwäbischen Zeitung“. Das habe vor allem mit dem Orkan „Lothar“ zu tun, der 1999 verheerende Schäden angerichtet hatte.

 Das Storchennest auf der Schuraer Kirche scheint auch im Winter nicht verwaist zu sein.

Warum Störche in Trossingen überwintern

Kaum verlassen, melden sich schon neue Bewerber für das Storchennest auf dem Kirchturm in Schura. Ob sie den Winter über in der Stadt bleiben? Unüblich für diese Jahreszeit, in der sich die Tiere normalerweise in Richtung Süden aufmachen, um dort zu überwintern. Aber manche haben ihren Zugtrieb verloren. Verantwortlich dafür ist der Mensch.

„Weißstörche haben sich vor allem im Süden Deutschlands (...) unter dem Einfluss von ehemaligen Zuchtstationen in Baden-Württemberg, der Schweiz und dem Elsass entwickelt“, erklärt das ...

Warum wir Menschen von Rekord-Affendame Cindy und ihren Artgenossen noch viel lernen könnten

Cindy lässt es ruhig angehen. Die Seniorin - immerhin 31,5 Jahre alt - geht an einem kühlen Herbstmorgen am Affenberg in Salem ihrer Lieblingsbeschäftigung nach: Fressen.

Obst, Gemüse und Getreide stehen auf dem Speiseplan. Während nicht weit von ihr die jungen Männchen am Wasserloch toben und kreischen, sitzt das älteste Affenweibchen, das je am Affenberg gelebt hat, konzentriert am Boden und fischt mit flinken Fingern die Leckerbissen aus dem feuchten Herbstlaub.