Suchergebnis


Nach 13 Jahren als Jugendkoordinator des SV Haslach verabschiedet wurde Thomas Gaus (links). Ihm dankten Vorstandsmitglieder Si

SV Haslach ist mehr als nur Fußball

Für den Sportverein Haslach war 2016 ein erfolgreiches Jahr, in dessen Mittelpunkt die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen standen. Simone Raschka aus dem Vorstandsteam ließ das Fest noch einmal Revue passieren. Dass sich die sportlichen Aktivitäten nicht allein auf den Fußball konzentrieren, war von den einzelnen Abteilungsleitern zu hören.

Die umfangreichen Vorbereitungen zum Jubiläum, die Beteiligung an der Dorffasnet und nicht zuletzt der Sportbetrieb, der von den einzelnen Abteilungen eigenständig organisiert wird, davon ...


Bernhard Werner (links) ist seit 50 Jahren Mitglied im Albverein. Der Vorsitzende Paul Koch beglückwünschte ihn.

Albvereinsmitglieder wandern 384 Kilometer

Paul Koch bleibt Vorsitzender der Ortsgruppe Bad Schussenried im Schwäbischen Albverein. Anton Boneberger gab bei der Mitgliederversammlung den Posten des stellvertretenden Vorsitzenden an Julius Walser ab und übernahm die Nachfolge an dritter Stelle von Waltraud Glemser. Helene Oberföll ist weiter für die Finanzen zuständig. Fachwart für Naturschutz bleibt Bernhard Bliestle.

Die Ämter des Schriftführers und Wanderwarts konnten nicht besetzt werden.


Der Blausee ist in einem guten Zustand.

Wasser des Blausees in erfreulichem Zustand

Die Gesamtphosphor-Konzentrationen sind gering, der Nitratgehalt wie die physikalisch-chemischen Parameter unauffällig und die Chlorophyll-a-Konzentration sehr niedrig. Mit diesen den Blausee bei Primisweiler betreffenden Untersuchungsergebnissen ging Ortsvorsteher Roland jüngst in die Sitzung des Ortschaftsrates. Sein Fazit im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“: „Ergänzende Maßnahmen zum Schutz des Sees sind zur Zeit nicht erforderlich.“ Für die bald beginnende Badesaison ist dies also eine gute Nachricht.

Klaus Butschle (links) überreicht Roland Ströbele die Georg-Fahrbach Medaille.

Roland Ströbele erhält Georg-Fahrbach-Medaille

Bei der Gauvertreter-Versammlung des Heuberg-Baar-Gaus im Schwäbischen Albverein im vereinseigenen Wanderheim „Rauher Stein“ in Irndorf hat Gauvorsitzender Klaus Butschle seinem ausscheidenden ersten Stellvertreter Roland Ströbele die Georg-Fahrbach-Medaille des Schwäbischen Albvereins übergeben dürfen. Im November feiert der Heuberg-Baar-Gau eine Geburtstagsparty zu seinem 125-jährigen Bestehen.

Gau-Wanderwart Uli Schlichthärle wurde für sein jahrelanges engagiertes Wirken mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.


Außer den Verbänden sprach auch die TGSO selbst zahlreiche vereinsinterne Ehrungen aus.

TG plant eine Outdoor-Zirkelstrecke

Vorsitzender Michael Dufner hat in der Jahreshauptversammlung der Turngemeinschaft Seitingen-Oberflacht (TGSO) die wohl größten Projekt des Vereins in diesem Jahr vorgestellt: die neue Airtrack-Bahn und den Outdoor-Zirkel.

Geplant ist eine Fitnesstrecke mit mehreren Stationen am Turnerheim. Allerdings ist erst ein Drittel der Finanzierung gesichert, ein weiteres Drittel sind Zuschüsse von den Sportverbänden, die beantragt sind, und ein weiteres Drittel soll die Gemeinde sponsern.


Die Narrenzunft Neukirch kommt motorisiert zum närrischen Treiben.

Rund 1200 Zuschauer verfolgen Haslacher Sprung

Die Devise „klein, aber fein“ fand in Haslach ihre Fortsetzung: Knapp 30 Gruppierungen mit rund 1000 Hästrägern sprangen bei bestem Fasnetswetter am Fasnetssonntag durchs Dorf – und unterhielten die rund 1200 Zuschauer eine Dreiviertelstunde lang. Danach ließ es sich in der Halle weiterfeiern. Am Abend lud die Narrenzunft Haslacher Hatternweible dann zum Zunftball.

Von den beiden Kindergärten über die Schule und die Bewohner von St. Konrad bis hin zu den Steiger Hexen (von der Sattlersteige) oder der Musik – beim Haslacher Sprung ...


Zunftmeister Martin Birk (rechts) begrüßt die Narrenschar.

Trump und Merkel kommen zum Frühschoppen

Schon früh sind die ersten Meßkircher ins Restaurant Froben gekommen, um sich beim närrischen Frühschoppen der Katzenzunft einen Platz zu ergattern. Sechs Redner sorgten bei der 35. Auflage mit närrischen Reimen und viel Lokalkolorid zum Fasnet-Motto „s’ dät laufe“ für Stimmung.

Bevor es los ging, mussten die zahlreichen Gäste erst dem närrischen Symbol der Katzenzunft, dem Katzenkopf, die Referenz erweisen. Zunftmeister Martin Birk zeichnete dann Thomas Löffler mit dem kleinen Verdienstorden der Katzenzunft aus.

Die Mitglieder der Ortsgruppe Riedlingen des Schwäbischen Albvereins waren 2016 sehr aktiv.

Vereinsjubiläum war der Höhepunkt

Helmut Emrich, Vorsitzender der Ortsgruppe Riedlingen des Schwäbischen Albvereins, begrüßte auf der Hauptversammlung im Museumsstüble eine stattliche Anzahl von Mitgliedern, Bürgermeister Marcus Schafft und den Stellvertretenden Gauvorsitzenden des Donau-Bussen-Gaus, Werner Späth aus Wilflingen. Für das kommende Jahr sind die Wanderwoche, das Workshop-Wochenende und die Buswanderung die Höhepunkte des vielseitigen Programms der Ortsgruppe.

Das Wanderprogramm des vergangenen Jahres hatte durchschnittlich 23 Teilnehmer und gliederte ...

Die Teilnehmer aus Wangen waren in der hinteren Reihe (von links): Günter Sigg, Albert Maier, Mathias Bernhard, Josef Müller, Wa

Roland Gaus hängt fast alle ab

Kommunalpolitiker aus Wangen haben erfolgreich an den 44. Internationalen Skiwettkämpfen der Stadt- und Gemeindeparlamente um den Alpencup teilgenommen. Ausgetragen wurde der Wettbewerb am vergangenen Wochenende von den Gemeinden Hinterzarten und Feldberg. Dies geht aus einer Mitteilung der Stadt hervor.

Während am Samstag in Hinterzarten der Langlauf ohne Wangener Beteiligung stattfand, wurde am Sonntag am Seebuck des Feldbergs ein anspruchsvoller Riesenslalom gestartet.

Unser Bild zeigt von links: Johannes Marquart, Reiner Quarleiter, Roland Ströbele, Bärbel Marquart mit Vertrauensmann und Chef M

Reichenbachs starker Albverein ist höchst aktiv

Lob, Dank und Ehrungen, das waren unter anderem drei wichtige, herausragende Worte bei der Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins Reichenbach. Viele Mitglieder, darunter Roland Ströbele vom Heuberg-Baar-Gau, konnte Vorsitzender Martin Marquart im Sportheim begrüßen.

Er hob hervor, dass die Heubergbahn-Ausstellung bei den vielen Besuchern sehr gut angekommen war. Angefangen habe das Jahr der 73 Mitglieder starken Ortsgruppe mit verschiedenen Wanderungen in der näheren und weiteren Umgebung, Teilnahme an der ...