Suchergebnis

Das Doppel Josef Wanner (l.) und Markus Klein war für den TSV Erbach erfolgreich.

Siege auf der ganzen Linie

Ein sehr erfolgreiches Wochenende liegt hinter den aktiven Mannschaften der Region. Sowohl Landesligist TSV Erbach, als auch die SG Öpfingen in der Bezirksliga und SC Bach, TTC Ehingen gewannen. Nur der SC Berg tanzte aus der Reihe.

Herren Landesliga 4. Der TSV Erbach hatte einen starken Rundenbeginn. Gegen SC Staig II gewannen Marcel Klein/Sefa Dogan, Stefan Staudenecker/Max Mößlang und Josef Wanner/Markus Klein gleich alle drei Doppel.

 Mit 2:2 haben sich Erolzheim (links Simon Hader) und Dettingen II (rechts Roland Oberle) im Illertalderby getrennt.

Kein Sieger im Illertalderby

Mit einem müden 2:2 haben sich in der Fußball-Kreisliga A I Erolzheim und Dettingen II im Illertalderby getrennt. Winterstettenstadt und Stafflangen spielten ebenfalls 2:2. Rot/Haslach schlug den FC Wacker Biberach. Ummendorf gewann gegen Unterschwarzach mit 4:1.

FV Biberach II – SGM Erlenmoos/Ochsenhausen I 3:3 (2:0). Der erste Durchgang gehörte klar den Gastgebern, die es aber versäumten, alles klarzumachen. Die zweite Halbzeit verlief genau umgekehrt, die SGM war nicht wiederzuerkennen.

 Kassierer Tim Seebauer, der bisherige Vorsitzende Harald Kiem, die bisherige Kassiererin Claudia Knaisch-Stöhr, Schriftführer U

Sportfreunde wechseln Vorstand aus

Fast den gesamten Vorstand haben die Sportfreunde Kirchen am Freitag ausgewechselt. Anstelle des bisherigen Vorsitzenden Harald Kiem wählten sie seinen Stellvertreter Markus Bordonaro. Neuer stellvertretender Vorsitzender ist jetzt Ralf Aierstock, die Kassenverwaltung übernahm Tim Seebauer von Claudia Knaisch-Stöhr. Uwe Schneider bleibt Schriftführer.

Nach sechs Jahren stellte sich Harald Kiem nicht mehr zur Wahl. Von 2004 bis 2014 war er Beisitzer der Fußballjugend, von 2006 bis 2008 Beisitzer im Ausschuss des Gesamtvereins und von ...

Immer laut: Die Anwohner der Spaichinger Hauptstraße müssen seit Jahrzehnten mit gesundheitsschädlichem Lärm leben.

Spaichinger Ortsdurchfahrt: Tempo 30 rückt näher

Vielleicht wird’s ja doch noch was mit einer Spaichinger Hauptstraße mit erträglicher Lärmbelästigung: Der Gemeinderat hat dies am Montagabend ein Stück weit auf den Weg gebracht. Er sprach sich bei vier Enthaltungen einstimmig für eine qualifizierte Fortschreibung des kommunalen Lärmaktionsplans aus. Bedeutet: der bestehende Plan wird überprüft, Verkehrszahlen werden neu berechnet. Das Ziel: Tempo 30 in der gesamten Hauptstraße.

Bürgermeister Markus Hugger beschrieb das Dilemma, unter dem die Anwohner der Spaichinger Ortsdurchfahrt ...

Es geht aufwärts – erstmal nur für die Testpassagiere: die Haupthalle des BER. Im Hintergrund grüßt Willy Brandt, nach dem der F

„Der Fluchhafen“: Der Berliner Pannenairport kann endlich starten - aber nun fehlen die Passagiere

Dafür, dass sie gerade ihren Flieger verpasst hat, ist Claudia Fiebelkorn ziemlich gut gelaunt. „Es lag ja auch ein bisschen an mir“, räumt sie ein. Immerhin hatte sie zwei Minuten nach Gepäckaufgabe etwas aus ihrem Koffer holen wollen. Zwar konnte sie das Gepäck nach langer Suche wieder auftreiben, doch fürs Boarding war es da schon zu spät.

Auch andere Passagiere haben Pech, geraten in einen Stau bei der viel zu langsamen Sicherheitskontrolle: Ein Mann hat sogar eines seiner beiden Babys verloren.

 Dies wäre das Tor zum 6:1 für den SV Mittelbuch (von rechts Niklas Renz und Pascal Reisch) im Aufsteigerduelle gegen den SV Sch

Mittelbuch siegt 5:1 im Aufsteigerduell

Aufsteiger SV Mittelbuch hat am ersten Spieltag der Fußball-Bezirksliga Riß beim 5:1 gegen Mitaufsteiger SV Schemmerhofen für einen Paukenschlag gesorgt. Titelfavorit SV Ringschnait war gegen den FC Mittelbiberach mit 4:0 erfolgreich, der SV Sulmetingen landete einen klaren 5:1-Sieg beim SV Eberhardzell. Auch der SV Reinstetten kam mit einem deutlichen 4:1-Sieg gegen den SV Baustetten gut aus den Startlöchern. Olympia Laupheim II hielt den SV Steinhausen mit 3:2 in Schach.

Toni Vastic (vorne) und Kollegen applaudierten den Zuschauern nach dem Sieg.

Nach dem VfR-Startsieg: Balingen im Blick

Der Mann, der hinterher ganz leicht seine Erklärung ablieferte, weiß, dass das große Ganze gar nicht so leicht ist. „Das erste Spiel ist immer schwer“, sagte Goson Sakai, der Torschütze des Tages beim VfR Aalen (“Der Ball war einfach drin“) wohl wissend. Doch die Aalener haben es gewonnen, auch wenn viele Beobachter des Fußball-Regionalligisten nicht daran geglaubt haben nach dieser Vorbereitung mit Niederlagen gegen Verbands- und Oberligisten und überrascht waren, als sie am Mittwochabend davon erfuhren.

Stippvisite in Königsheim: (von links) CDU-Kreisvorsitzende Maria-Lena Weiß, Minister Guido Wolf, Bürgermeister-Stellvertreter R

Königsheim ist besonders betroffen von der Krise

Zu einem Gemeindebesuch in Königsheim haben Königsheims Bürgermeister Konstantin Braun und seine beiden Stellvertreter Roland Stroppel und Jürgen Marth den Landtagsabgeordneten Guido Wolf (CDU) im Rahmen von dessen Sommertour empfangen. Sie informierten den baden-württembergischen Minister der Justiz und für Europa laut einer Pressemitteilung über aktuelle Themen in der Heuberg-Gemeinde. Wegen seiner wirtschaftlichen Struktur trifft den Ort die Krise besonders hart.

Roland Messerschmid (v. l.), Tobias Wanner und Bürgermeister Andreas Braun am SWU-Wartungssteg, der während der Bauzeit als Über

Das sind die Pläne für die Öpfinger Donaubrücke

Vor gut einer Woche haben die vorbereitenden Arbeiten für den Neubau der rund 70 Meter langen Donaubrücke in Öpfingen begonnen (die SZ berichtete). Vertreter des Landratsamts und Bürgermeister Andreas Braun erläuterten nun das rund drei Millionen Euro teure Kreis-Projekt, das im Sommer nächsten Jahres abgeschlossen sein soll.

Keiner von uns ist ein Wetterprophet.

Tobias Wanner

„Wir haben uns bewusst für über ein Jahr Bauzeit entschieden, um das Risiko von Behinderungen durch Hochwasser etc.

 Für den HRW Laupheim (hier Tim Rodloff) gibt es in der neuen eingleisigen Württembergliga in der kommende Saison nur einen Derb

Wiedersehen mit vielen alten Bekannten

Die Handballer des HRW Laupheim sind voller Vorfreude auf die voraussichtlich im Oktober startende Saison in der neuen eingleisigen Württembergliga. Zwar kommt es nur zu einem echten Derby, doch dafür wird es ein Wiedersehen mit vielen alten Bekannten geben. Neben den Mitaufsteigern sind darunter vor allem Mannschaften aus den goldenen 1980er-Jahren, als die Rot-Weißen noch in der damals dritthöchsten Spielklasse auf Torejagd gingen.

Ein besonderes Augenmerk liegt für die Laupheimer in der kommenden Saison auf den beiden Partien ...