Suchergebnis

Christoph Maier (AfD)

AfD: Bund soll für Asylkosten aufkommen

Die AfD will Kommunen bei den Kosten für Asylpolitik finanziell entlasten und stattdessen den Bund in die Pflicht nehmen. Das forderte die Partei am Ende ihrer Winterklausur in Roding (Landkreis Cham). Weitere Themen waren die Entwicklung der von Abwanderung betroffenen ländlichen Räume sowie der Wohnungsmarkt und die Wohnungsnot in Ballungszentren.

Der parlamentarische Geschäftsführer Christoph Maier warf dem Bund am Donnerstag mangelnde Transparenz bei den Asylkosten und bei der Erfassung von Einreisenden vor.

Markus Söder (CSU), Parteivorsitzender und Ministerpräsident

CSU-Klausur endet mit Söders Vorschlag für Kabinettsumbau

Mit einem Vorschlag zur Umbildung von der aktuellen Regierungsmannschaft in Bayern endet heute im oberbayerischen Kloster Seeon die Klausur der CSU-Landtagsfraktion. Ministerpräsident und Parteichef Markus Söder will gleich zum Auftakt des letzten Sitzungstages der Fraktion seinen Vorschlag unterbreiten. Die Kabinettsumbildung wird notwendig, weil Bau- und Verkehrsminister Hans Reichhart (CSU) sein Amt am 1. Februar niederlegen will. Reichhart tritt am 15.

Markus Söder

Söders Grundsatzrede: Opposition auch in Klausur

Mit einer Grundsatzrede von Ministerpräsident Markus Söder setzt die CSU-Fraktion am heutigen Mittwoch ihre Klausur im oberbayerischen Kloster Seeon fort. Erwartet werden Details zu der von ihm geplanten Behördenverlagerung. Der CSU-Chef hatte Ende der vergangenen Woche seine Pläne erstmals angekündigt - ohne vorherige Absprache mit dem Koalitionspartner Freie Wähler.

Wie bei der ersten Behördenverlagerung 2015 geht es Söder darum, den ländlichen Raum aufzuwerten und die Lage in der ohnehin überfüllten Landeshauptstadt München zu ...

Markus Söder nimmt an einer Pressekonferenz teil

CSU und AfD starten in ihre Winterklausuren

Nach den Freien Wählern gehen in dieser Woche auch alle anderen Fraktionen des bayerischen Landtags in ihre jeweils mehrtägigen Klausuren. Den Auftakt machen bereits am Montag die CSU mit Ministerpräsident Markus Söder im oberbayerischen Kloster Seeon und die rechtspopulistische AfD im oberpfälzischen Roding. Ab Dienstag folgen die SPD in München und ab Mittwoch in Würzburg die Grünen.

Für die CSU-Abgeordneten ist das Treffen im Kloster Seeon unweit des Chiemsees eine Premiere - in den vergangenen Jahren war die Fraktion immer im ...

Continental in Roding

Continental bestätigt Aus für Werk in Roding

Das Werk des Autozulieferers Continental in Roding in der Oberpfalz soll definitiv 2024 geschlossen werden - mehr als 500 Mitarbeiter sind betroffen. Der Aufsichtsrat des Dax-Konzerns bestätigte am Mittwoch entsprechende Pläne des Vorstands bei einer Sitzung in Hannover. In Roding werden vor allem Hochdruckpumpen für Benzin- und Dieselmotoren produziert. Zahlreiche Mitarbeiter protestierten, und auch aus der Politik kam scharfe Kritik.

Hintergrund der Schließung sei der durch verschärfte Abgasgesetze beschleunigte Umstieg der ...

Demonstration gegen Stellenabbau bei Continental

Continental-Beschäftigte protestieren gegen Stellenabbau

Tröten, Rasseln, Trillerpfeifen. Dazu Dutzende Transparente und ein stilisierter Sarg, der den Verlust von 340 Arbeitsplätzen im fernen Oppenweiler betrauert.

„Rest in Peace“ („Ruhe in Frieden“) haben die Kollegen aus dem bei Stuttgart gelegenen Städtchen auf eine schwarze Holzplatte geschrieben. Für die Leitungstechnik, die sie daheim in Baden-Württemberg produzieren, sieht das Management von Continental keine Zukunft mehr.

Hasan Allak kennt solche Klagen aus dem ganzen Land.

Dixi Klo

Gebrauchtes Dixi-Klo geklaut

Ein gebrauchtes Dixi-Klo haben Unbekannte von einer Baustelle in Roding (Landkreis Cham) geklaut. Die Diebe seien wohl „ganz gezielt“ mit einem Auto mitsamt Hänger oder anderer Transportmöglichkeit angerückt, nur um das Klohäuschen zu stehlen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. „Ich habe mich auch schon gefragt, wer so etwas brauchen kann, ein gebrauchtes Dixi-Klo.“ Der Polizei zufolge klauten die Unbekannten die mobile Toilette zwischen Freitagmittag und Montagmorgen von einem Baustellenlager direkt an einer Straße.

Hubert Aiwanger

Runder Tisch zu Continental-Werk ohne konkretes Ergebnis

Nach dem Runden Tisch zur geplanten Schließung der Continental-Produktion im oberpfälzischen Roding macht der bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) Hoffnung auf einen Erhalt des Standorts. Das Treffen am Montag in München war zwar ohne konkretes Ergebnis zu Ende gegangen, der Minister betonte aber: „Für mich sind die Würfel noch nicht gefallen.“ Die Gespräche würden fortgesetzt, ein weiteres Treffen sei für März 2020 geplant.

Krise in der Industrie: Bayerns Exporte sinken weiter

Die bayerische Industrie steckt in der Krise: Im August sind die Exporte ein weiteres Mal zurückgegangen, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Fürth mitteilte. Die Exporte beliefen sich auf 13,3 Milliarden Euro, sechs Prozent weniger als ein Jahr zuvor und der tiefste Stand seit Januar 2016.

Die Vereinigung der bayerischen Wirtschaft forderte finanzielle - und politische - Entlastung: „Weltweit haben wir die vierthöchsten Arbeitskosten, dazu stetig steigende Strom- und Energiekosten“, sagte Hauptgeschäftsführer Bertram ...

Continental

Protest gegen Schließung des Continental-Werks in Roding

Mit Trillerpfeifen und Plakaten haben rund 400 Arbeitnehmer gegen die Schließung des Continental-Werks in Roding bei Cham protestiert. Der für 2024 geplante Schritt sei „ein unsozialer Kahlschlag, der seines Gleichen sucht“, kritisierte die Zweite Bevollmächtige der IG Metall Regensburg, Olga Redda, am Dienstag. Er gefährde Existenzen und schwäche das Unternehmen, statt es zu stärken. Am oberpfälzischen Standort Roding sind rund 540 Mitarbeiter beschäftigt.