Suchergebnis

 Steampunk. war eines der Themen der bombastischen Festwagen.

Neulermer Faschingsumzug trotzt dem Sturm

Die ungünstigen Wetter- und Windprognosen haben die Organisatoren des Neulermer Faschingsumzugs lange in Atem gehalten. Letztlich durften aber alle großen Motivwagen auf die Strecke. In diesem Jahr nahmen 37 Gruppen am Faschingsumzug in Neuler teil.

Die Wetter- und Windprognosen für den Neulermer Faschingsumzug waren alles andere als erfreulich. „Wir haben die Wettersituation im Vorfeld sehr intensiv beobachtet. Ich muss gestehen, wir hatten da einige Bedenken, was die Sturmböen betrifft“, sagte der Feuerwehrkommandant der ...

Das Heeresmusikkoprs Ulm gastiert am 11. März in der Rundsporthalle in Ellwangen.

Heeresmusikkorps Ulm gibt am 11. März ein Benefizkonzert

Ellwangen - Freunde sinfonischer Blasmusik können sich am Mittwoch, 11. März, auf musikalische Leckerbissen auf hohem Niveau freuen. Denn dem Musikverein Rindelbach ist es in Kooperation mit der Stadt zum dritten Mal in Folge gelungen, das Heeresmusikkorps Ulm zu einem Benefizkonzert in der Rundsporthalle zu verpflichten. Der Erlös des Konzerts ist für die musikalische Förderung von Kindern im Musikverein Rindelbach und für die Bürgerstiftung der Stadt Ellwangen bestimmt.

Ankunft der Gäste zur Münchner Sicherheitskonferenz vor dem Bayerischen Hof.

Sicherheitskonferenz: Das sagen Bareiß, Brugger, Kiesewetter

Auch Politiker aus dem Südwesten waren bei der Sicherheitskonferenz vor Ort. Hier die Eindrücke von Thomas Bareiß, parlamentarischer Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, und den Bundestagsabgeordneten Agnieszka Brugger und Roderich Kiesewetter:

Thomas Bareiß (CDU, Sigmaringen):

„Die These zur Westlessness war von Wolfgang Ischinger provozierend gewählt. Ich finde die Konferenz hat deutlich gemacht, dass die westlichen Werte und unser Gesellschaftsmodell nach wie vor eine starke Attraktivität haben.

 Mit der Realisierung der Nordumfahrung Ebnat könnte es bald losgehen.

Weichen für Nordumfahrung Ebnat sind gestellt

Die Nordumfahrung Ebnat rückt in greifbare Nähe. In dem jetzt vorgestellten Investitionsrahmenplan (IRP) des Bundesverkehrsministerium ist diese 2,1 Kilometer lange Strecke enthalten. Das hat der Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter (CDU) mitgeteilt.

„Gute Nachrichten für die Bürger in Ebnat. Die Weichen sind gestellt!“, so teilt Kiesewetter weiter mit. Mit dem Investitionsrahmenplan (IRP) werden die vom Deutschen Bundestag in den Ausbaugesetzen beschlossenen Infrastrukturvorhaben aus dem Bundesverkehrswegeplan 2030 weiter ...

 Es soll noch etwas länger dauern, bis Endlich Licht am Ende des Tunnels beziehungsweise der Tunnelsanierung zu sehen ist. Die B

Virngrundtunnel wird später fertig - Das sagen Politiker und betroffene Gemeinden

Die Sanierung des Virngrundtunnels wird voraussichtlich zwei Monate länger dauern. Laut einer Mitteilung des Regierungspräsidiums Stuttgart soll das Bauprojekt jetzt im Oktober dieses Jahres abgeschlossen werden. Bisher war man davon ausgegangen, dass die Sanierung im Sommer abgeschlossen werden könnte. Als Grund für die Verlängerung nennt das Regierungspräsidium unter anderem die notwendige Erneuerung der Fahrbahndecke in dem Autobahntunnel.

„Für uns als Straßenverkehrsbehörde ist das der Super-GAU“, sagte Thomas Steidle, der ...

07.12.2018, Hamburg: Ergriffen steht die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer nach ihrer Wahl auf dem CDU-Bundesparte

So reagieren Politiker aus der Region auf den Rückzug von AKK

Es sind dramatische Tage - und es ist eine extrem gefährliche Lage für die CDU. Keine Woche nach dem politischen Beben in Thüringen zieht CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer die Reißleine und verzichtet auf eine Kanzlerkandidatur.

Auch den Parteivorsitz will sie abgeben. Etwas mehr als ein Jahr und zwei Monate nach ihrer Wahl und mitten in der Legislaturperiode steht die CDU und mit ihr die ganze Union vor stürmischen Zeiten: eine Parteivorsitzende auf dem Rückzug, die Kanzlerkandidatenfrage ungelöst.

 Einer Hochspannungsmast bei Neunheim. Im Zuge der Netzverstärkung soll hier eine weitere Hochspannungsleitung aufgelegt werden.

Erdkabel-Befürworter in Ellwangen-Mittelhof und Neunheim sind geschockt

Laut dem Planfeststellungsbeschluss des Stuttgarter Regierungspräsidiums wird es bei der sogenannten Netzverstärkung Ostalbkreis keine Erdverkabelung in Ellwangen-Mittelhof uind Neunheim geben. Im einzelnen hat die Behörde die Erneuerung der 110-Kilovolt-Leitung zwischen Goldshöfe und Ellwangen sowie eine zusätzliche Leitung auf der Strecke zwischen Ellwangen und Nördlingen genehmigt. Die Bürgerinitiative für Erdverkabelung in Neunheim hat darauf „geschockt“ reagiert.

Theurer bei einer Rede im Anzug

Kritik aus FDP und CDU im Südwesten an Erfurter Parteifreunden

Für den baden-württembergischen FDP-Chef Michael Theurer ist der neue Thüringer Ministerpräsident Thomas Kemmerich ein „Mann der Mitte“. Er habe ihm seine Glückwünsche geschickt, sagte er der „Schwäbischen Zeitung.“

Die FDP-Bundesspitze habe der Thüringer FDP aber von einer Kandidatur abgeraten, ergänzte Theurer, der auch Mitglied im Präsidium seiner Partei und Fraktionsvize im Bundestag ist.

„Eine Duldung durch oder gar Zusammenarbeit mit der AfD würde auf meine heftigste Gegenwehr stoßen.

 Zum Jubeln haben sich die 94 erfolgreichen Eleven der Sechta-Ries-Schule aufgestellt. Links: Rektor Stefan Vollmer. Stehend vop

Sechta-Ries-Schüler sind in Mathematik top

Die Unterschneidheimer Sechta-Ries-Schule hat beim bundesweiten Wettbewerb „Mathe im Advent“ den Preis als beste Schule der Sekundarstufe 1 erhalten. Bei dem Wettbewerb galt es, täglich neue Mathematikaufgaben zu lösen, die in einem Online-Adventskalender präsentiert wurden.

Riesig stolz war die Unterschneidheimer Sechta-Ries-Schule, als Anfang Januar eine Nachricht aus Berlin eintraf. Der Inhalt: Die Sechta-Ries-Schule hatte im Wettbewerb „Mathe im Advent“ den ersten Platz bei den Schulen der Sekundarstufe 1 belegt.

 Winfried Mack geht im kommenden Jahr für die CDU ins Rennen um das Landtagsmandat im Wahlkreis Aalen. Unser Bild zeigt von link

Mack mit fast 100-prozentiger Zustimmung nominiert

Winfried Mack soll im kommenden Jahr das Direktmandat für die CDU im Landtagswahlkreis Aalen verteidigen. Seine Partei hat ihn bei der Nominierungsversammlung für die Landtagswahl am Samstag mit fast 100-prozentiger Zustimmung wieder nominiert.

Als Zweitkandidatin geht die 38-jährige Aalenerin Heike Brucker mit ihm in den Wahlkampf. Auch sie wurde mit überwältigender Mehrheit von den CDU-Mitgliedern aufgestellt. Kräftige rhetorische Unterstützung leistete dem Duo der CDU-Fraktionsvorsitzende im Landtag, Wolfgang Reinhardt.