Suchergebnis

Roberto Mancini

Mancini über DFB-Elf: Ging uns vor drei Jahren nicht anders

Der italienische Europameister-Coach Roberto Mancini vergleicht die Situation der deutschen Fußball-Nationalelf ein wenig mit der seines Landes nach der gescheiterten WM-Qualifikation 2018.

«Es ging uns vor drei Jahren nicht anders. Klar, Joachim Löw ist mit seiner Truppe im Achtelfinale gegen England rausgeflogen, aber sie hatten auch nicht die einfachste Gruppe», sagte Mancini im Interview bei Sport1.

Für ihn sei Deutschland «immer noch eine große Fußball-Nation», so der Coach und fügte hinzu: «Meiner Meinung nach ...

Europameister

EM-Krönung für Italien: Finalsieg zerstört Englands Träume

Italiens Kapitän Giorgio Chiellini küsste den silbernen EM-Pokal und lächelte ihn verliebt an. Dann stemmte der Abwehr-Oldie die Trophäe mit weit aufgerissenem Mund in den Londoner Nachthimmel.

Nach einem Strafstoß-Drama in Wembley gegen England haben die Azzurri den Fußball-Tempel in Schockstarre versetzt und mit ihren Fans den zweiten EM-Titel nach 1968 gefeiert.

«Wir haben gespürt, dass etwas Magisches in der Luft lag. Wir haben es verdient, ganz Italien hat es verdient», sagte Chiellini.

Italien zum zweiten Mal Fußball-Europameister

Italien ist zum zweiten Mal Fußball-Europameister. Das Team von Trainer Roberto Mancini gewann das Finale gegen Gastgeber England am Sonntag im Londoner Wembley-Stadion im Elfmeterschießen mit 3:2 (1:1, 1:1, 0:1).

© dpa-infocom, dpa:210711-99-345384/1

Hansi Flick

Flick muss EM-Trends klug deuten

Beim großen Finale von Wembley sind Deutschlands beste Fußballer anders als beim letzten EM-Triumph des DFB-Teams vor exakt 25 Jahren am selben Ort keine Hauptdarsteller.

Das Turnier-Aus gegen Englands Kicker, die in London gegen Italien um den Titel kämpfen dürfen, verdauen Kapitän Manuel Neuer und seine 25 Teamkollegen schon seit knapp zwei Wochen im Urlaub. Das Endspiel gibt es auch für den in DFB-Rente gegangenen Bundestrainer Joachim Löw allenfalls noch als persönliche Beobachter-Qual vorm TV-Gerät.

Harry Kane

Schlüsselspieler, Trainer, Historie: England und Italien

England will 55 Jahre ohne Titel beenden, Italien ein begeisterndes Turnier krönen: Die beiden Ex-Weltmeister versprechen zum Abschluss der Fußball-EM im Wembley-Stadion ein würdiges Finale.

«Es wird ein schönes Spiel vor einem vollen Stadion, toll für alle Fußball-Liebhaber», sagte Italiens Nationaltrainer Roberto Mancini vor den Finale am Abend (21.00 Uhr/ZDF und Magenta TV) . Mehr als 60.000 Fans im Stadion und Millionen vor den Bildschirmen sind elektrisiert.

Wembley-Stadion

London erwartet großes EM-Finale

Giorgio Chiellini grinste, als er in den Bus zum Flughafen einstieg. Trainer Roberto Mancini grüßte gut gelaunt die Kamerateams, die in der Sonne warteten. Zumindest nach außen hin entspannt machte sich die Squadra Azzurra auf zur großen Titelmission Richtung London.

Im nervenaufreibenden Finale der Fußball-EM vor mehr als 60.000 Zuschauern am Sonntag (21.00 Uhr/ZDF und Magenta TV) wartet England - und die Three Lions sind heiß, eine ewig lange Leidenszeit zu beenden.

Matteo Berrettini

Italiens Final-Sonntag: Vor EM noch Berrettini-Djokovic

Matteo Berrettini eröffnet in Wimbledon einen denkwürdigen italienischen Sport-Sonntag in London.

Bevor die Fußballer der Squadra Azzurra in Wembley gegen England Europameister werden wollen, kann Berrettini nach seinem Halbfinal-Sieg gegen den Polen Hubert Hurkacz für den ersten italienischen Titel bei dem Rasen-Klassiker sorgen (15.00 Uhr/Sky).

Das allerdings will Novak Djokovic verhindern. Auf seiner Rekordjagd siegte der serbische Weltranglisten-Erste 7:6 (7:3), 7:5, 7:5 gegen den Kanadier Denis Shapovalov, der im ...

Jorginho

„Ein Phänomen“: Das goldene Jahr von Italiens Jorginho

Es könnte ein Jahr der Superlative für Jorginho werden.

Den Champions-League-Pokal hat Italiens Nationalspieler mit dem FC Chelsea bereits erobert, vom EM-Titel trennt ihn nur noch der Sieg im Endspiel gegen England am Sonntag (21.00 Uhr) in seiner aktuellen Heimat London - und auch bei der Wahl zum Weltfußballer sehen ihn italienische Medien längst ganz vorne. «Jorginho ist Gold», schrieb «Tuttosport» am Donnerstag über den 29-Jährigen, der als erst zehnter Spieler in beiden großen Finals spielen und siegen könnte.

Leonardo Bonucci

Duell der Favoriten: Starkes Italien fordert die Furia Roja

Viermaliger Weltmeister gegen dreimaliger EM-Champion, die zwei besten Offensiven des Turniers im Duell: Das EM-Halbfinale heute zwischen Italien und Spanien (21.00 Uhr/ARD und Magenta TV) verspricht Spektakel und einen großen Fußball-Abend.

«Es wird ein offenes Spiel, in dem beide Mannschaften versuchen werden, ihren Stil auf den Platz zu bringen», kündigte Italiens Verteidiger Leonardo Bonucci an.

Die Azzurri gehen nach starken Turnier-Leistungen als leichter Favorit ins Duell, aber auch die Furia Roja hat sich nach ...

Training Spanien

Gigantentreffen im ersten Halbfinale - Duell der „Mister“

Wenige Stunden vor dem Wahnsinns-Halbfinale in London war bei Roberto Mancini von Anspannung noch nichts zu sehen. «Man muss in der Vorbereitung kühlen Kopf bewahren. Später steigt auch bei mir die Vorfreude», sagte Italiens Nationaltrainer vor dem Klassiker gegen Spanien in London.

Am Dienstag (21.00 Uhr/ARD und Magenta TV) und dank der fragwürdigen britischen Corona-Strategie vor 60.000 Zuschauern trifft die Squadra Azzurra in Wembley auf Spanien - für Millionen Fans das vorweg genommene Endspiel der Fußball-EM.