Suchergebnis

Das Quartett Agora bot im Speratushaus einen mitreißenden Auftritt.

Im Rhythmus brasilianischer Musik

„Agora“ ist Portugiesisch und heißt „Jetzt“. Einen passenderen Namen hätte sich das Quartett um die brasilianische Sängerin Marcia Bittencourt und den Gitarristen Michael Arlt nicht geben können. An Bühnenpräsenz kaum zu toppen, haben sie im Speratushaus die Bandbreite der Musica Brasileira mitreißend aufgefächert. Das Konzert war der Auftakt zum neuen Format „Endlich Jazz!“ des städtischen Kulturamts. Michael Arlt begeisterte mit eigenen Kompositionen.

Axel Witsel

Die Transfers in der Fußball-Bundesliga zur Saison 2018/2019

Berlin (dpa) - Die Transfers in der Fußball-Bundesliga zur Saison 2018/2019 in der Übersicht:

BAYERN MÜNCHEN:

Zugänge: Leon Goretzka (FC Schalke 04), Renato Sanches (Swansea City/war verliehen), Serge Gnabry (1899 Hoffenheim/war verliehen)

Abgänge: Arturo Vidal (FC Barcelona/18,0 Millionen Euro), Douglas Costa (Juventus Turin/40,0), Sebastian Rudy (FC Schalke 04/16,0), Juan Bernat (Paris Saint-Germain/15,0), Felix Götze (FC Augsburg), Tom Starke (Karriereende), Fabian Benko (Linzer ASK), Niklas Dorsch (1.

Filmfest Venedig

Filmfest Venedig: Die Filme im Wettbewerb

Bei den 75. Internationalen Filmfestspielen konkurrieren 21 Filme um den Goldenen Löwen.

- „The Mountain“ von Rick Alverson (USA)

- „Doubles Vies“ von Olivier Assayas (Frankreich)

- „The Sisters Brothers“ von Jacques Audiard (Frankreich, Belgien ua.)

- „First Man“ von Damien Chazelle (USA) - Eröffnungsfilm

- „The Ballad of Buster Scruggs“ von Ethan und Joel Coen (USA)

- „Vox Lux“ von Brady Corbet (USA)

- „Roma“ von Alfonso Cuarón (Mexiko)

- „22 July“ von ...

Borussia Dortmund - SSC Neapel

BVB verliert gegen Neapel mit 1:3 - Sieg über Zürich

Für Borussia Dortmund ist das Trainingslager in Bad Ragaz mit einer Niederlage zu Ende gegangen. Einen Tag vor der Rückreise unterlag der Fußball-Bundesligist vor mehr als 13.000 Zuschauern in St. Gallen dem SSC Neapel mit 1:3 (0:2).

Der italienische Vizemeister des früheren FC-Bayern-Trainers Carlo Ancelotti gewann durch die Tore von Arkadiusz Milik (7.), Nikola Maksimovic (29.) und José Callejon (90.+1) verdient. Den Anschlusstreffer für die Borussia erzielte Maximilian Philipp (65.

Raphaël Varane

Varane bei Triumph in WM und Königsklasse dabei

Frankreichs Verteidiger Raphaël Varane hat als neunter Spieler im gleichen Jahr sowohl die Fußball-WM als auch die europäische Königsklasse gewonnen und stand dabei jeweils auf dem Platz.

Vor dem Finaltriumph bei der Weltmeisterschaft gegen Kroatien setzte sich der 25-Jährige diese Saison mit Real Madrid im Endspiel der Champions League gegen den FC Liverpool durch.

Zuvor war dies nur Roberto Carlos 2002 (Brasilien/Real Madrid), Christian Karembeu 1998 (Frankreich/Real Madrid) und einem deutschen Sextett gelungen.

Luka Modric

Modric zwischen Goldenem Ball und Anklage

Als Nachfolger von Philipp Lahm wäre Luka Modric auch bereit, ein echtes modisches Opfer zu bringen.

„Ich werde mir die Haare färben“, kündigte Kroatiens Superstar vollmundig nach dem Sieg über England für den Fall des Final-Triumphs gegen Frankreich bei der Fußball-WM in Russland an. „Die ganze Mannschaft wird es wirklich tun.“ Als Kapitän dürfte das Mittelfeld-Ass von Real Madrid wie zuletzt Lahm vor vier Jahren in Rio de Janeiro den goldenen Weltmeisterpokal als Erster in den Abendhimmel von Moskau strecken.

Neymar

Das Rätsel Neymar: Fußball-Genie und Nervensäge

Am Tag nach dem Viertelfinal-Einzug der Brasilianer blieb es ausnahmsweise ruhig um Neymar. Der Superstar stand nicht mal auf dem Trainingsplatz. Gemeinsam mit anderen Stammspielern absolvierte der 26-Jährige lediglich ein leichtes Regenerationsprogramm im Teamhotel.

„Stolz, Teil dieser Mannschaft zu sein“, schrieb er auf Instagram unter ein Foto im Kreis seiner Teamkollegen. Mehr gab es von Neymar zunächst nicht. Im Mittelpunkt hatte er dagegen mal wieder tags zuvor beim 2:0 im Achtelfinale gegen Mexiko gestanden.

Theatralisch

Osorio attackiert Neymar: „Eine Schande für den Fußball“

Mexikos Trainer Juan Carlos Osorio hat Brasiliens Superstar Neymar nach dem WM-Achtelfinale hefig attackiert: Seine Mannschaft habe lange Zeit sehr gut gespielt. „Aber leider haben wir viel Zeit verschwendet wegen eines Spielers.“

„Es ist eine Schande für den Fußball“, sagte Osorio, ohne Neymar beim Namen zu nennen. „Dadurch haben wir unseren Rhythmus verloren. Das ist ein schlechtes Beispiel für die ganze Welt und all die Kinder vor dem Fernseher.

Brasilianische Freude

Neymar und Firmino bringen Brasilien ins WM-Viertelfinale

Nachdem er Brasilien mit einem Tor und einer Vorlage ins WM-Viertelfinale geführt hatte, schoss Superstar Neymar den Ball voller Freude in die Luft und feierte dann mit seinen Teamkollegen das Weiterkommen.

Der 222-Millionen-Mann von Paris Saint-Germain war beim 2:0 (0:0) gegen Mexiko im Achtelfinale der entscheidende Mann. Doch Neymar fiel erneut durch Schauspiel-Einlagen auf, durch die er sich nicht nur den Unmut der Mexikaner, sondern auch zahlreicher Zuschauer einhandelte.

1:7

Wie Fußball-Großmächte auf Pleiten reagierten

Deutschland ist mit seiner Fußball-Depression nicht alleine. Jede Top-Nation hatte schon den Moment des großen Scheiterns. Spanien erwischte es als Weltmeister vor vier Jahren in Brasilien, Frankreich zwölf Jahre zuvor in Südkorea. Italien leidet sogar seit dem Titel 2006.

Brasilien musste das legendäre 1:7 gegen die DFB-Elf bei der Heim-WM verdauen, und die Niederlande sind seit dem dritten WM-Platz 2014 bei großen Turnieren zum zweiten Mal nur Zuschauer.