Suchergebnis

 Die Absolventen können nun ins Berufsleben starten.

Erfolgreicher Start ins Berufsleben

Kurz vor Weihnachten hat Thomas Löffler, Schulleiter der Erwin-Teufel-Schule in Spaichingen, 170 Auszubildende zu ihrem Berufsschulabschluss nach dreieinhalb beziehungsweise zwei Jahren beglückwünscht. Sie sind nun Mechatroniker, Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker oder Fachkraft für Metall.

Wie der für den Bereich Gewerbe zuständige Abteilungsleiter Volker Jauch mitteilte, erreichten die Absolventen insgesamt neun Schulpreise und 29 Belobigungen – und die Durchfallquote lag unter einem Prozent.

Industrie 4.0 Lernfabrik

Lernfabrik macht Berufsschüler fit für Digitalisierung

Um die Anforderungen und die Abläufe der digitalisierten und vernetzten „Industrie 4.0“ bereits in der Berufsausbildung zu vermitteln, hat die Erwin-Teufel-Berufsschule in Spaichingen nun eine „Industrie 4.0 Lernfabrik“ in Betrieb genommen. Zahlreiche interessierte Gäste – unter ihnen auch Namenspatron Erwin Teufel mit Gattin – waren am Dienstagabend zur Eröffnung gekommen und erlebten mit, wie ein Roboter ein individuelles Werkstück auslieferte, das einer der Besucher kurz zuvor auf seinem Handy in der Lernfabrik bestellt hatte.

 Stefan Schneider (rechts) zog gut 350 Zuhörer mit seinen Prognosen zur wirtschaftlichen Entwicklung in seinen Bann.

Die Kuh ist noch nicht vom Eis

Referent Stefan Schneider ist es eigentlich gewohnt, auf großer Bühne aufzutreten. Trotzdem zeigte sich der Chefökonom der Deutschen Bank am Donnerstagabend im Restaurant „Antonis“ der Firma Anton Häring total überrascht, dass bei dem unfreundlichen Wetter mehr als 350 Gäste seine Prognosen über den Fortgang der globalen Wirtschaft hören wollten. Für 2020 sieht Schneider eine leichte Erholung der wirtschaftlichen Lage.

Das angesagte Thema zu den Sorgen über eine mögliche weltweite Rezession beschäftigt zurzeit nicht nur die ...

Zeugnisse, Förderpreise und Ehrungen gab es für die erfolgreichen Berufsschüler der Erwin-Teufel-Schule.

156 haben die Sommerprüfung bestanden

Zu einer großen Entlassfeier hat jüngst die Erwin-Teufel-Schule alle Absolventen der Sommerprüfung, Ausbilder, Unternehmer, Lehrerinnen und Lehrer eingeladen. Die Eröffnungsrede hielt Schulleiter Thomas Löffler und begrüßte alle Anwesenden herzlich in der Aula der Schule.

Die Verabschiedung der Industriekaufleute und des kaufmännischen Berufskolleg II nahm Walter Blaudischek vor. Anschließend hielt Samuel Weber, Schüler des dualen Berufskollegs Mechatronik, eine Rede.

 Auf einem Haufen: Die Absolventen der Erwin Teufel Schule

179 Berufsschüler erhalten Zeugnis

Die Erwin Teufel Schule in Spaichingen hat vergangene Woche 179 Schülerinnen und Schüler verabschiedet. Schulleiter Thomas Löffler begrüßte die anwesenden Absolventen, Ausbildungsleiter und Kollegen. Er gratulierte den Absolventen und machte sie auf die Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildungen aufmerksam, da den Schülern jegliche Tore offen stünden und die Betriebe sie bräuchten. Der Abteilungsleiter des Gewerbes, Volker Jauch, berichtete über die Ergebnisse und zeigte sich ebenfalls sehr erfreut über die Leistungen der Schülerinnen und ...

 Jürgen Häring (links) bedankt sich bei Christian Thönes mit einem Fernglas.

Digitalisierung ändert Arbeitsleben auch auf dem Heuberg

Der Schulförderverein (Inter-ETS) der Erwin-Teufel-Schule hat sich unter der Federführung der Firma Anton Häring intensiv mit der Digitalisierung befasst. Robert Pemsel, der kaufmännischer Geschäftsführer des Bubsheimer Unternehmens ist, hat vor drei Jahren den Vorsitz der Interessengemeinschaft vom verstorbenen Firmengründer Anton Häring übernommen. Die schon zur Tradition gewordenen Veranstaltungen zu aktuellen Themen aus Wirtschaft und Politik werden unter der neuen Regie fortgesetzt.


Bosch-Geschäftsführer Rolf Bulander bei seinem Vortrag in Bubsheim.

Gute Chancen für E-Mobilität

Voll besetzt gewesen ist die Kantine der Anton Häring KG in Bubsheim am Mittwochabend, als Geschäftsführer Rolf Bulander von der Firma Bosch im Rahmen eines einstündigen Vortrags über das Thema „Die Mobilität der Zukunft“ sprach. Prokurist Robert Pemsel zeigte sich erfreut über den großen Zuspruch und verwies auf die Erwin-Teufel-Schule mit ihren 1400 Schülern, die das Herzstück der heimischen Wirtschaft darstelle. Deren Interessenvertretung unter dem Dach der „INTER-ETS“ habe diese Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen und es sei an der Zeit, ...

Die stolzen Absolventen der Erwin-Teufel-Schule in Spaichingen.

141 Schüler feiern ihren Abschluss

141 Schülerinnen und Schüler der Erwin-Teufel-Schule in Spaichingen haben in diesem Monat ihren Abschluss gefeiert. Dazu hieß der Schulleiter, Thomas Löffler, nicht nur die Absolventen, sondern auch Kollegen, Ausbilder und Unternehmer in der Aula willkommen.

Die Absolventin Sophakvatai Soeung aus dem kaufmännischen Berufskolleg II, führte als Moderatorin durch das Programm. Aber auch Schulsprecher und Entlassschüler Antonio Scavo und der Klassensprecher des dualen Berufskollegs Mechatronik, Daniel Merkler, unterhielten die rund 200 ...

Die Teilnehmer der Dualen-Partnerkonferenz in Bubsheim.

Zusammenarbeit für bessere Fachkräfte

Knapp hundert Personalchefs aus der Industrie haben mit den Verantwortlichen der Dualen Hochschule Villingen-Schwenningen die aktuelle Situation im Zusammenspiel zwischen „Wirtschaft und Hochschule“ diskutiert. Gastgeber der diesjährigen Tagung war die Anton-Häring-Akademie für Aus- und Weiterbildung der Anton Häring KG in Bubsheim.

Professorin Bianka Lichtenberger, Prorektorin und Dekanin der Fakultät für Wirtschaft an der Dualen-Hochschule Villingen-Schwenningen, eröffnete die Tagung zusammen mit Personalleiter Robert Pemsel von ...

Professor George Augustin hielt die Gedenkpredigt für Anton Häring. Den Gottesdienst zelebrierten mit ihm gemeinsam der frühere

Große Trauergemeinde begleitet Anton Häring

1000 bis 1500 Trauergäste in der Kirche St. Johann in Bad Dürrheim im Vorraum und im Pfarrsaal haben den Bubsheimer Unternehmer Anton Häring auf seinem letzten Weg begleitet. Häring war nach einem Herzinfarkt am Sonntagabend am Montagmorgen im Alter von 75 überraschend gestorben.

Während die Bestattung auf dem Friedhof im Anschluss an den eineinhalbstündigen Gottesdienst im engsten Familienkreis stattfinden sollte, zeigten viele in der Kirche ihre Verbundenheit mit der Familie Häring, davon ein ganz großer Teil aus dem Kreis ...