Suchergebnis

 Ein ständiges Impfzentrum soll ab der kommenden Woche in der Ellwanger Stadthalle eingerichtet werden. Die Impfungen sollen für

Ellwangen bemüht sich um Impfstation in der Stadthalle

Ellwangen bemüht sich um ein dauerhaftes Corona-Impfzentrum in der Stadthalle. Das hat Bürgermeister Volker Grab im Verwaltungsausschuss des Gemeinderats angekündigt. Ziel ist es, dass den Menschen an mehreren Tagen der Woche eine Impfung angeboten werden kann. Grab betonte, dass es wichtig sei, dass sich die Menschen impfen lassen.

Armin Burger, Chef der CDU-Fraktion im Gemeinderat, begrüßte die Bemühungen der Stadt. Er erkundigte sich jedoch danach, ob sich Impfwillige auch vor Ablauf von sechs Monaten seit der Zweitimpfung ...

Ehrungen beim Obst- und Gartenbauvereins Zipplingen-Wössingen-Sechtenhausen.

Zipplinger Vereinsgarten wurde auch in der Pandemie in Schuss gehalten

Die Mitglieder des OGV Obst- und Gartenbauvereins Zipplingen-Wössingen-Sechtenhausen haben sich jetzt zur Hauptversammlung getroffen.

Vorsitzende Michaela Engelhart schaute eingangs des Treffens auf das Garten- und Vereinsjahr 2020 zurück. Witterungsbedingte Schäden habe es in den Gärten durch Spätfröste, die ausgeprägte Trockenheit im Frühjahr sowie durch die Hitzewelle im August gegeben.

Das Vereinsleben sei indes durch die Corona-Pandemie stark beeinflusst worden.

Bei der Hauptversammlung des Liederkranzes Stödtlen für die Jahre 2019 und 2020 im Gasthaus Pfauengarten in Gaxhardt hat es zahl

Liederkranz Stödtlen braucht frisches Blut

Der Liederkranz Stödtlen mit seinem Vorsitzenden Peter Jacobs und Dirigentin Roswitha Stenzenberger hat bei seiner jüngsten Hauptversammlung für die Jahre 2019 und 2020 auf zwei Jahre zurückgeblickt, die durch Corona geprägt waren.

Vorsitzender Peter Jacobs ließ in seinem Bericht die vergangenen zwei Jahre noch einmal Revue passieren. 2019 habe man noch ein halbwegs „normales“ Vereinsjahr erlebt, 2020 sei der Verein dann aber auch voll von der Pandemie getroffen worden.

Dekanatsreferent Tobias Kriegisch (links) mit Sternsinger Aaron Kriegisch, Sammeldose und Segensaufkleber.

Sternsinger: Gelebte Solidarität

Dass die Sternsingeraktion wegen der Corona-Pandemie nicht komplett ausfallen darf, war allen Akteuren schnell klar. Diese ganz besondere Aktion der katholischen Kirche in Deutschland hat eine lange Tradition und zeigt eindrücklich, um was es Christen im Kern geht: Ein Leben unter Gottes Segen und gelebte Solidarität.

„In diesem Jahr ist alles anders – auch bei den Sternsingern“, sagt Dekan Robert Kloker. So werden die Sternsinger in diesem Jahr nicht an den Haustüren klingeln – aber die Sternsingeraktion fällt deshalb nicht aus!

Hansi Flicks begrenzter Spaß an den Comeback-Bayern

Mit dem Gute-Laune-Hansi ist es in München gerade vorbei. Ohne Corona hätten über 70.000 Fans garantiert ihre helle Freude am Sieben-Tore-Spektakel ihrer Comeback-Bayern gegen lange furios aufspielende Mainzer Abstiegskandidaten gehabt.

Aber Hansi Flick hatte beim Münchner Fußball-Opening 2021 nur noch bedingt Spaß an der zur Gewohnheit werdenden Aufholjagd. „Ich hoffe, dass das ein Weckruf genug war. Man kann das nicht in jedem Spiel wieder so gut machen“, sagte Flick nach dem 5:2 nach 0:2.

FC Bayern München

Flicks Pakt mit den Bayern-Stars - „Total seriös“ gegen Lyon

Hansi Flick ruht in sich. Nicht einmal einen Anflug von Aufregung oder sogar Nervosität verströmt der Bayern-Trainer vor der letzten hohen Hürde auf dem Weg ins Champions-League-Finale.

„Ich bin relaxed, was das Ganze angeht. Ich weiß, dass die Mannschaft sehr fokussiert ist und große Ziele hat“, verkündete er sonnengebräunt im Estádio José Alvalade, wo sich der deutsche Meister und DFB-Pokalsieger beim Abschlusstraining auf die Kraftprobe mit Olympique Lyon am 19.

Christian Drosten

Die Forscher und das breite Publikum

Die Stimmung zwischen Christian Drosten und der „Bild“ könnte schlechter nicht sein. Am Montag stellten Reporter der Boulevardzeitung dem Virologen Fragen zu einer seiner Studien. Thema: die Viruskonzentration bei verschiedenen Altersgruppen. Kein leichter Stoff also, zumal die Datenlage relativ dünn ist. Trotzdem setzte die „Bild“ Drosten eine knappe Frist. Eine Stunde hatte er Zeit zu antworten – was er nicht tat. Stattdessen veröffentlichte er die Anfrage bei Twitter, zunächst samt Mailadresse und Handynummer des Journalisten.

 Die Schwarze Veri beim Narrensprung in Ravensburg am Rosenmontag am 4. März 2019.

Kolba hoch – Verio: Die Schwarze Veri Zunft wird 50 Jahre alt

Das 50-jährige Jubiläum der Schwarzen Veri Zunft e. V. mitzufeiern, das schon seit Dreikönig mit mehreren Veranstaltungen begangen wird und in der Hauptfasnet am 24. Februar im großen Narrensprung mit Freundschaftstreffen der Zünfte des Alemannischen Narrenrings gipfelt, war ihm nicht mehr vergönnt.

Otto Lutz, Zunft-Mitbegründer, langjähriger Zunftmeister und Spiritus Rektor, ist 2018 im Alter von 81 Jahren verstorben.

Aber der Lutz Otto, ideenreich und umtriebig wie er war, ist nicht nur in der Zunft, sondern überhaupt ...

 Acht Geistliche gestalteten einen wunderschönen Hieber-Gedenkgottesdienst.

Gottesdienst mit acht Geistlichen zum Hieber-Gedenktag

Zum 52. Todestag von Pfarrer Augustinus Hieber hat am Samstagmorgen ein Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche Merazhofen stattgefunden. Acht Geistliche mit Festzelebrant Pater Hubertus Freyberg vom Haus Regina Pacis Leutkirch sowie Dekan Kurt Benedikt Susak aus Davos, die Pfarrer Elmar Schneider, Robert Gubala, Hans Schall und Siegfried Knaus sowie zwei Seelsorger aus Bad Saulgau feierten mit Hunderten von Pilgern und Gläubigen.

Nach dem Gottesdienst fand die Generalversammlung mit Neuwahlen des Pfarrer-Hieber-Gedächtnisvereins im ...

Acht Geistliche gestalteten den Gedenkgottesdienst.

Gut besuchter Hieber-Gedenkgottesdienst

Zum 52. Todestag von Pfarrer Augustinus Hieber hat wieder am 4. Januar ein Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche Merazhofen stattgefunden. Acht Geistliche mit Festzelebrant Pater Hubertus Freyberg vom Haus Regina Pacis Leutkirch sowie Dekan Kurt Benedikt Susak aus Davos, die Pfarrer Elmar Schneider, Robert Gubala, Hans Schall und Siegfried Knaus sowie zwei Seelsorger aus Bad Saulgau feierten mit Hunderten von Pilgern und Gläubigen den Festgottesdienst am Samstagmorgen.