Suchergebnis

Die Grünen-Landeschefin Sandra Detzer (rechts) und die Wahlkreisabgeordnete der Grünen, Andrea Bogner-Unden (links), im Gespräch

Grünen-Landesvorsitzende Detzer: Klimaschutz alternativlos

Eine stärkere Rolle des Staates bei der Schaffung von Wohnraum hat die baden-württembergische Landesvorsitzende der Grünen, Sandra Detzer, im Redaktionsgespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“ in Bad Saulgau gefordert. Anstrengungen für den Klimaschutz dürften den gesellschaftlichen Zusammenhalt nicht gefährden. 

Grüne sehen Spannungen mit sozialer Frage Höhere Energiepreise durch die neue Abgabe für den Ausstoß von CO2, teure Mieten durch hohe Baukosten, unter anderem wegen hoher Umwelt- und Klimaschutzauflagen und diversen Bremsen ...

Grünen-Führungsduo

Stark in den Umfragen - darum sind die Grünen der Lieblingsgegner der anderen Parteien

Im Wahljahr 2021 scheinen die Grünen für andere Parteien so etwas wie der Lieblingsgegner zu sein.

„Ich habe keine romantischen Gefühle gegenüber den Grünen“, verkündete Alexander Dobrindt kürzlich auf Twitter, obwohl der Chef der CSU-Abgeordneten im Bundestag in dieser Hinsicht ohnehin völlig unverdächtig ist.

Und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz meint im „Mannheimer Morgen“ (Samstag): „Sie bleiben eine Partei, die gerne mit Verboten hantiert, statt technologische Lösungen zu finden.

Politischer Aschermittwoch vom Studio aus: Annalena Baerbock und Robert Habeck mit ihren Gästen.

Grüne versuchen ein wenig Angriff

Digital statt Dialog, Berlin statt Biberach – auch die Grünen mussten vier Wochen vor den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz auf einen großen Aufschlag zum politischen Aschermittwoch verzichten. Stattdessen empfingen die beiden Parteivorsitzenden Annalena Baerbock und Robert Habeck im Studiowohnzimmer ihre virtuellen Gäste – den baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann und die rheinland-pfälzische Familienministerin Anne Spiegel.

Politischer Aschermittwoch in Bayern - CSU

Söder: FDP prioritärer Partner - Grüne „möglich“

Beim Abwägen möglicher Koalitionsoptionen für die Zeit nach der Bundestagswahl im Herbst hat CSU-Chef Markus Söder die FDP als prioritären Partner für die Union bezeichnet.

„Die FDP wäre immer der prioritäre Partner - wenn es reicht“, sagte der bayerische Ministerpräsident in seiner Aschermittwochs-Rede in Passau. Gerade FDP-Chef Christian Lindner sei ein „seriöser Partner“.

Allerdings könne es sein, dass am Ende dann doch die Grünen übrig blieben.

„Wie Schalke 04 - großer Name, schlechtes Spiel“: Die knackigsten Sprüche vom politischen Aschermittwoch

Die Geschichte des Politischen Aschermittwochs reicht bis in das 16. Jahrhundert zurück, doch so speziell war der Tag der angriffslustigen Reden wohl noch nie. Parteianhänger drängen sich normalerweise dicht an dicht in großen Zelten oder Hallen. Bierbänke reihen sich in langen Linien, die Hälse der Besucher recken sich in Richtung der Bühnen - das macht den Charme des Politischen Aschermittwochs aus. Wegen der Corona-Pandemie veranstalten die Parteien ihre Reden jedoch Online in Livestream.

Markus Söder trinkt

Söder: FDP prioritärer Partner

Beim Abwägen möglicher Koalitionsoptionen für die Zeit nach der Bundestagswahl im Herbst hat CSU-Chef Markus Söder die FDP als prioritären Partner für die Union bezeichnet. „Die FDP wäre immer der prioritäre Partner - wenn es reicht“, sagte der bayerische Ministerpräsident in seiner Aschermittwochs-Rede in Passau. Gerade FDP-Chef Christian Lindner sei ein „seriöser Partner“.

Allerdings könne es sein, dass am Ende dann doch die Grünen übrig blieben.

Markus Söder spricht

Krise im Nacken, Wahlen im Blick: Aschermittwoch 2021

Zwischen Angriff und Verteidigung: Mit teils klaren und derben Ansagen haben sich die Parteien beim politischen Aschermittwoch an der Corona-Politik in Deutschland abgearbeitet. Neue Erkenntnisse blieben dabei aber die Ausnahme - in der Regel unterstrichen alle Redner ihre meist bereits seit Monaten bekannten Positionen. Zugleich zeichnete sich bei den vielen Veranstaltungen - die meisten davon in Bayern - aber eine klare Frontlinie für die Bundestagswahl in gut sieben Monaten ab: Die in allen Umfragen klar führende Union muss demnach mit ...

Hubert Aiwanger spricht

Freie Wähler-Chef warnt CSU vor schwarz-grüner Koalition

Freie Wähler-Chef Hubert Aiwanger hat die CSU vor einer Koalition mit den Grünen nach der Bundestagswahl im September gewarnt. „Immer gut aufpassen, wen Sie zur Tür reinlassen“, sagte Aiwanger am Mittwoch in seiner Rede zum politischen Aschermittwoch in Deggendorf an die Adresse von CSU-Chef Markus Söder. Wenn Söder zeitgleich beim Aschermittwoch der CSU in Passau in einer Kulisse mit Holzofen sitze, müsse er sich überlegen, dass Grünen-Chef Robert Habeck den wegen Feinstaubs am liebsten verbieten wolle.

FDP-Landeschef Theurer beim Politischen Aschermittwoch

Keimfrei statt krachledern: Aschermittwoch im Südwesten

Der politische Aschermittwoch ist ein festes Ritual im Kalender der Parteien. Hier holen die Amtsträger zum verbalen Rundumschlag aus, trinken Bier und hauen ungehemmt auf den Gegner ein. Der politische Aschermittwoch 2021 findet noch dazu nur wenige Wochen vor einer Landtagswahl statt - fällt aber auch mitten in die Zeit von Viren und Mutanten. Kein Geschunkel, kein Bierzelt, kein tobender Saal, stattdessen Ausgangsbeschränkungen und Kontaktverbote.

Politischer Aschermittwoch in Bayern - CSU

Politischer Aschermittwoch: Krise im Nacken, Wahlen im Blick

Zwischen Angriff und Verteidigung: Mit teils klaren und derben Ansagen haben sich die Parteien beim politischen Aschermittwoch an der Corona-Politik in Deutschland abgearbeitet.

Neue Erkenntnisse blieben dabei aber die Ausnahme - in der Regel unterstrichen alle Redner ihre meist bereits seit Monaten bekannten Positionen. Zugleich zeichnete sich bei den vielen Veranstaltungen - die meisten davon in Bayern - aber eine klare Frontlinie für die Bundestagswahl in gut sieben Monaten ab: Die in allen Umfragen klar führende Union muss ...