Suchergebnis

Stefanie Teeuwen

Eisschnelllauf-Präsidentin Teeuwen zurückgetreten

Überraschung vor den deutschen Eisschnelllauf-Meisterschaften in Inzell: Stefanie Teeuwen ist mit sofortiger Wirkung als Präsidentin der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft zurückgetreten.

Dies teilten DESG-Vizepräsident Uwe Rietzke und Schatzmeister Dieter Wallisch in einer Erklärung mit.

„Als Spitzensportlerin im Eisschnelllauf blieb Stefanie Teeuwen dem Sport auch nach ihrer aktiven Zeit bis heute treu. Frau Teeuwen bedankt sich bei allen, die sie auf ihrem Weg unterstützt und begleitet haben“, heißt es in der ...

Bahnrad-Vierer

Olympia-Ticket in Gefahr: Bahnrad-Vierer in der Pflicht

Der Bund Deutscher Radfahrer beschäftigt sich auch mit dem schlimmsten Fall. „Wenn die Qualifikation für Olympia 2020 nicht klappen sollte, gibt es natürlich sehr schlechte Stimmung“, sagte Sven Meyer zwei Tage vor Beginn der Bahnrad-WM im polnischen Pruszkow der Deutschen Presse-Agentur.

Der 33-Jährige ist beim BDR seit 2011 als Bundestrainer für die Ausdauerathleten der Männer und somit auch für den Bahn-Vierer, den einstigen Medaillenlieferanten bei Weltmeisterschaften und Olympia, verantwortlich.

Bremer Sechstagerennen

Belgier Keisse und de Buyst gewinnen Bremer Sixdays

Die Belgier Iljo Keisse und Jasper de Buyst haben das traditionsreiche Bremer Sechstagerennen gewonnen.

Die beiden Favoriten verdrängten am Schlusstag in der Bremer ÖVB Arena noch den Italiener Simone Consonni und den Schweizer Tristan Marguet von Platz eins der Gesamtwertung. Für den 36 Jahre alten Keisse war es bereits der dritte Sieg bei den Bremer Sixdays. 2008 gewann er an der Seite von Robert Bartko, 2017 zusammen mit Marcel Kalz.

Stefanie Teeuwen

DESG-Präsidentin Teeuwen ärgert sich über Pechstein-Kritik

Die DESG-Präsidentin Stefanie Teeuwen hat die Kritik von Olympiasiegerin Claudia Pechstein an der Situation in der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft zurückgewiesen.

„Ich habe mich darüber geärgert, denn sie weiß, dass sie mit ihren Anliegen immer zu uns kommen kann“, sagte Teeuwen der Deutschen Presse-Agentur. „Ich kenne Claudia seit dem Junioren-Alter und habe überhaupt nichts gegen sie. Aber sie braucht solche Kritik, um sich selbst zu motivieren“, sagte die Verbandschefin.

Matthias Kulik

Neuer Sportdirektor für Eisschnellläufer

Die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft hat am Sonntagabend die lange Suche nach einem neuen Sportdirektor beendet. Am letzten Tag der deutschen Meisterschaften in Inzell präsentierte der Verband den 34-jährigen Matthias Kulik in dieser wichtigen Position. Der Posten war nach Auflösung des Vertrages mit dem früheren Bahnrad-Olympiasieger Robert Bartko im März 2018 vakant.

Der Münchner Kulik ist schon seit 2008 für die DESG tätig und arbeitete bisher als Leistungssportreferent Shorttrack.

Matthias Kulik

Neuer Sportdirektor für Eisschnellläufer

Die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft hat am Sonntagabend die lange Suche nach einem neuen Sportdirektor beendet.

Am letzten Tag der deutschen Meisterschaften in Inzell präsentierte der Verband den 34-jährigen Matthias Kulik in dieser wichtigen Position. Der Posten war nach Auflösung des Vertrages mit dem früheren Bahnrad-Olympiasieger Robert Bartko im März 2018 vakant.

Der Münchner Kulik ist schon seit 2008 für die DESG tätig und arbeitete bisher als Leistungssportreferent Shorttrack.

Claudia Pechstein

Claudia Pechstein dominiert Meisterschaft

Claudia Pechstein hat ihr Titelkonto bei deutschen Eisschnelllauf-Meisterschaften auf 37 Erfolge aufgestockt.

Am Sonntag gewann die 46 Jahre alte Berlinerin in Inzell auch die 5000 Meter in 7:08,94 Minuten sowie den Massenstartlauf. Schon tags zuvor hatte sie sich mit ihrem Erfolg über 3000 Meter zur alleinigen Rekordmeisterin gekrönt.

„Es ist etwas Besonderes, wenn man Geschichte schreibt. Und das in meinem Alter. Den Rekord dürften nicht mehr viele übertreffen“, sagte Pechstein erfreut.

Domenic Weinstein

Nach Weinsteins EM-Coup: Ein Schwarzwaldörtchen tickt aus

Als der Radrennfahrer Domenic Weinstein in Glasgow immer wieder seine Goldmedaille küsste, flippte im Schwarzwaldörtchen Unterbaldingen seine kleine Fan-Gemeinde aus.

„Domenics Opa hatte Geburtstag, und da waren die ganze Familie, Domenics Freundin und viele Freunde sowieso in Feierlaune. Das war einfach richtig geil“, schilderte Vater Heinrich Weinstein der Deutschen Presse-Agentur die Party beim „Private Viewing“ mit 15 Personen vor dem heimischen Fernseher.

Claudia Pechstein

Eisschnellläuferin Pechstein auf Trainersuche

Die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein bereitet sich ungeachtet der ungeklärten Personalfragen bei der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) auf ihre achten Olympischen Winterspiele vor.

„Ich kümmere mich seit einiger Zeit um mich selber. Zuletzt hatte der Bundestrainer mit meiner Vorbereitung auch nicht so viel zu tun“, sagte die 46-Jährige der Deutschen Presse-Agentur am Rande einer Sportler-Auszeichnung in Berlin.

Judith Dannhauer

Eisschnelllauf-Meisterin beendet Laufbahn frustriert

Die zehnmalige deutsche Sprint-Meisterin Judith Dannhauer hat aus Frust über die Situation in der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft ihre Karriere beendet.

„Aber bei Olympia hat die schlechte Stimmung im Verband eine neue Stufe erreicht. Es gibt für mich keine Motivation mehr, noch ein Jahr bis zur Heim-WM in Inzell dranzuhängen“, sagte die 35 Jahre alte Erfurterin. In Pyeongchang hatte sie im Februar den 16. Olympia-Platz über 500 Meter belegt.