Suchergebnis

 Die glücklichen Gewinner des HGV-Weihnachtsaktion

Gewinner von Einkaufsgutscheinen ermittelt

Reges Interesse hat letztes Jahr die Weihnachtsaktion des Handels- und Gewerbevereins (HGV) Unterkochen gefunden: 2000 Kunden haben bei den Geschäften Teilnehmerkarten ausgefüllt. Ortsvorsteherin Heidemarie Matzik hat Glücksfee gespielt und die Gewinner von Einkaufsgutscheinen im Wert von insgesamt 1000 Euro ermittelt. Bei einer Feier im Rathaus konnten jetzt die glücklichen Gewinner ihre Preise entgegennehmen.

Dabei freute sich die HGV-Vorsitzende Brigitte Willier über die rege Teilnahme an der Glücksscheinaktion.

 Die Narren zeigten, dass sie nicht nur Fasnetslieder, sondern auch Kirchenlieder spielen können.

Närrischer Gottesdienst in Beuren

Einmal im Jahr wird’s in der Kirche närrisch: Mit diesen Worten hat Pfarrer Huynh am Sonntag die Narren beim Gottesdienst der Nz „Urig“ Beuren begrüßt. Wie die Veranstalter mitteilen, zeigten die Narren in der Kirche, dass sie nicht nur Fasnetslieder, sondern mit Hilfe von Rita Bodenmüller und der Reischmänn Bänd auch Kirchenlieder singen können.Die Predigt, seit über 20 Jahren in gereimter Form vorgetragen von Karl Gromer, war heiter, regte aber Denoch zum Nachdenken an.

 Der Chor Vivente und Instrumentalisten gaben in der prallvollen Beurener Pfarrkirche ein stimmungsvolles Weihnachtskonzert zum

„Eine Sternstunde für dich“

Zwei Tage vor Heiligabend, am vierten Adventssonntag, gibt es kein Durchkommen mehr für zu spät Gekommene in der Pfarrkirche St. Petrus und Paulus: Die Menschen aus Beuren und Umgebung sind in ihrem Gotteshaus, um dem beliebten Chor Vivente mit instrumentaler Begleitung zu lauschen.

Die Kirche ist mit beleuchteten Sternen dekoriert, über dem Altar ein Banner mit dem Titel des weihnachtlichen Konzertabends: „Sternstunde für Dich“. Rita Bodenmüller hat für ihren Chor gerade nicht weihnachtliche Gassenschlager ausgewählt, sondern ...

 Die Firma Leitz hat 31 Arbeitsjubilare der Standorte Oberkochen und Unterschneidheim mit zusammen 905 Jahren Betriebserfahrung

Sie sind das Fundament für weltweiten Erfolg

Bei der Jubilarfeier der Firma Leitz in Oberkochen hat der Sprecher der Geschäftsführung, Jürgen Köppel, die Mitarbeiter als das Fundament für den weltweiten Erfolg des Unternehmens bezeichnet. Er ehrte 31 Arbeitsjubilare der Standorte Oberkochen und Unterschneidheim mit zusammen 905 Jahren Betriebserfahrung und verabschiedete 21 Mitarbeiter in den Ruhestand.

Köppel begrüßte zu dieser Feier auch die beiden Gesellschafterinnen Monika Brucklacher und Cornelia Brucklacher.

Angenehme Aufgabe für Zunftmeisterin Birgit Beck (links), die Ehrung langjährig engagierter Zunftmitglieder (von links): Folker

Kutschen und Lauben finden ein Heim

Seit Jahren will die Historische Narrenzunft (HNZ) für ihre Utensilien eine Lagerhalle bauen, doch es gab Schwierigkeiten. Nun ist es der Narrenzunft gelungen, im Süden der Stadt Lagerräume zu erwerben, dort haben die beiden Kutschen und die Lauben für das Stadtfest eine neue Heimat gefunden. Das berichtete Zunftmeisterin Birgit Beck in der Mitgliederversammlung am Freitag, in der etliche Narren für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement in Zunft geehrt wurden.

 Werner Sommerer, Bernhard Weitgasser, Karl Butscher, Alois Bareth, Walfried Gögler, Reinhard Bodenmiller, Xavier Butscher, Achi

„Beurener Männer sind unersetzlich“

Der Festakt zum Jubiläum des Männergesangvereins Beuren hat eines ganzen Sonntags bedurft, von morgens bis abends: „Wenn schon, dann schon richtig“ – das entsprach und das entspricht dem Motto der singenden Beurener, die durch 100 Jahre der Geschichte bewiesen: Standhafte Männer geben nicht auf. Und die heute gut 20 Aktiven sind rückblickend der Überzeugung: „Eine lebendige Dorfgemeinschaft braucht uns – und wir brauchen uns auch selber als Kameradschaft.

Gotteshaus marode, Kirchengemeinde putzmunter

Respekt – an Kreativität fehlt’s den Beurenern nicht: Seit Herbst 2018 ist die Petrus- und Pauluskirche sowohl außen als auch innen in ein Gerüstkorsett gezwängt. Die Beurener Kirchengemeinde muss zu den Gesamtrenovierungskosten von über einer Million 110 000 Euro an Spenden aufbringen. Aus den Reihen der Kirchengemeinderäte ist zu hören: „Vieles am Gebäude ist marode, rissig, fäulnisgeschädigt – es ist allerhöchste Zeit.“ Robert Reischmann bringt den Zustand in Versform auf den Punkt: „Stahlträger müsset am Ende über ons schweba, mit ...

 Bei der Jahresabschlussfeier (von links): Gisela Hackl, Ingrid Beutelspacher, Monika Zehrlaut, Sibylle Lenz und Rosemarie Ohnma

Grüner Schal als Zeichen der Solidarität

Die Gruppe mit den grünen Schals um den Hals trifft sich normalerweise an jedem dritten Dienstag im Monat ab 19 Uhr im Haus der Begegnung „Untere Mühle“ zum Austausch. Der Termin im Dezember ist ein festlicher mit Kaffeetafel, Grußworten, Liedern, Musik, Gedichten, mit adventlicher Dekoration, Kerzen, kleinen Geschenken und guten Wünschen für die Festzeit.

Es ist der Höhepunkt im Jahreslauf und auch der Abschluss eines Jahres in dem gemeinsam auch manche Beschwernisse getragen werden mussten, erklärt die Vorsitzende Monika Zehrlaut ...


Diese 16 Leutkircher wurden mit der besonderen Ehrung „Sportabzeichen mit Zahl“ ausgezeichnet.

95 Leutkircher erhalten das Deutsche Sportabzeichen

Einen lustigen und geselligen Abend erlebten zahlreiche Kinder, Jugendliche und Erwachsene laut einer Pressemitteilung bei der diesjährigen Verleihung des Deutschen Sportabzeichens 2017 im TSG Vereinsheim.

Zahlreiche Sportabzeichen-Teilnehmer zwischen 7 und 88 Jahren waren gekommen, um ihre Urkunde für ihre sportlichen Leistungen mit persönlichen Handschlag und viel Applaus entgegenzunehmen. Insgesamt haben laut Pressemitteilung in diesem Jahr 32 Jugendliche und 63 Erwachsene das Sportabzeichen erhalten - wobei 16 Jugendliche und 15 ...

Das aus Alexander Burow (Sport), Renate Vochezer (Finanzen) und Manfred Warschke (Verwaltung) bestehende Dreierteam (von links)

Dreierteam führt überraschend die SG Christazhofen

Für die meisten der 70 Mitglieder, die am Freitag zur Hauptversammlung ihres Vereins in das Gasthaus „Silberdistel“ gekommen waren, gab es eine große Überraschung: Markus Reuchlin, der zwei Jahre lang die Sportgemeinde Christazhofen als erster Vorsitzender geführt hatte, kandierte nicht noch einmal für dieses Amt. Eine Begründung wollte er nicht geben.

Der Abend begann in gewohnter Reihenfolge. Reuchlin bedankte sich bei den Ehrenamtlichen und nannte insbesondere jene Übungsleiter, „die zum Wohle der Kinder und Jugendlichen ...