Suchergebnis

 Die Jugendherberge geht in eine lange Winterpause: Nach den Herbstferien stehen dort auch Schulungs- und Seminarräume leer.

Corona zwingt Lindauer Jugendherberge in lange Winterpause: Schulen könnten Räume nutzen

Nach den Herbstferien geht die Jungendherberge Lindau in ihre bislang längste Winterpause. Die großen Schulungs- und Seminarräume, die dort dann leer stehen, könnten Schulen helfen, die das Abstandsgebot in Platznöte bringt. Das meint jedenfalls der Chef der Lindauer Jugendherberge Dirk Umann – und bietet seine Räume Stadt und Landkreis an.

Nach den Herbstferien schließt die Jugendherberge bis Februar. „So lange wie noch nie zuvor“, sagt Dirk Umann.

Corona-Neuinfektionen

Corona-Newsblog: Das waren die Meldungen am Mittwoch

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 17.000 (72.884 Gesamt - ca. 53.900 Genesene - 1.986 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 1.986 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 121.260 (464.239 Gesamt - ca. 332.800 Genesene - 10.183 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 10.

Bayerns Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU)

Bayern erlaubt kleinen Grenzverkehr ohne Quarantäne-Pflicht

Menschen aus ausländischen Corona-Risikogebieten dürfen ab sofort wieder in Bayern einreisen, ohne umgehend in Quarantäne zu müssen. Bayerns Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU) und Österreichs Europaministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) verständigten sich bei einem Treffen am Dienstag in München darauf, die Hürden für den sogenannten „kleinen Grenzverkehr“ abzubauen, also etwa für Fahrten zum Einkaufen oder für Arztbesuche im Nachbarland.

Bislang mussten Personen, die ohne negativen Corona-Test aus einem ausländischen ...

 Wer von Österreich nach Bayern pendelt, soll sich jetzt einmal pro Woche testen lassen. Das stößt in Lindau auf Unverständnis u

Eltern prüfen Klage, FDP hält sie für illegal: Der Ärger über Testpflicht für Pendler ist in Lindau groß

Markus Söder bekommt gerade viel Post vom Bodensee. Berufspendler und Schüler aus Österreich ärgern sich darüber, dass sie in Lindau nun einmal pro Woche einen negativen Corona-Test vorlegen müssen. Sie fühlen sich diskriminiert. Auch von der österreichischen Arbeiterkammer hagelt es Kritik, die Lindauer FDP hält die neue Verordnung sogar für illegal – und hat Beschwerde beim europäischen Bürgerbeauftragten eingelegt. Erste Eltern überlegen bereits, gegen den Freistaat zu klagen.

Die meisten Vorarlberger halten sich offenbar an die Einreisebeschränkung aus dem Risikogebiet.

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Entwicklungen am Dienstag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 15.615 (70.792 Gesamt - ca. 53.200 Genesene - 1.977 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 1.977 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 112.480 (449.275 Gesamt - ca. 326.700 Genesene - 10.098 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 10.

 Weil viele Mitglieder aus Österreich kommen, verlegt der Golfclub seine Versammlung ins Risikogebiet. Ein Problem ist das laut

Lindauer Golfclub verlegt Mitgliederversammlung ins Risikogebiet Vorarlberg

Die Baugenehmigung für die neue Maschinenhalle ist endlich da, nun will der Golfclub Bad Schachen seine Mitglieder so schnell wie möglich darüber abstimmen lassen. Das Problem: Fast die Hälfte von ihnen kommt aus Österreich und darf nicht ohne weiteres zur Versammlung nach Lindau einreisen. Darum findet sie nun in Bregenz statt.

Darüber ärgern sich am Montag gleich mehrere Leute, die sich bei der LZ melden, aber ihren Namen nicht in der Zeitung lesen wollen.

 Die Corona-Teststation auf der Bösenreutiner Steig ist jetzt auch am Dienstag und Donnerstag geöffnet.

Das Corona-Testzentrum in Lindau hat jetzt fast jeden Tag geöffnet

Der Andrang im Corona-Testzentrum in Lindau ist seit einer Woche groß. Das Landratsamt öffnet die Station an der Bösenreutiner Steig deshalb jetzt auf am Dienstag und Donnerstag. Damit ist es nur noch Samstag geschlossen.

Derzeit kommen pro Tag etwa 350 Menschen aus dem Landkreis Lindau, um sich kostenlos auf eine Corona-Infektion testen zu lassen. Damit liegt die Zahl seit einer Woche in einer vorher nicht üblichen Höhe. Insgesamt haben die Mitarbeiter der Teststation seit dem Beginn Ende August bereits 5180 Menschen getestet.

Coronavirus-Test

Neue Regeln: Testpflicht für ausländische Pendler

Die schärferen Regeln für inzwischen elf extreme Corona-Hotspots und die neue bayerische Testpflicht für Berufspendler aus ausländischen Risikogebieten sind seit Freitag in Kraft.

In den elf Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die Marke von 100 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen überschritten wurde, dürfen Veranstaltungen nur noch mit maximal 50 Teilnehmern stattfinden. Zudem gilt eine Sperrstunde ab 21.00 Uhr.

Eine Ampel steht auf Rot

Österreich stellt Corona-Ampel auf Rot: 21 weitere Bezirke

Österreich stellt seine Corona-Ampel für zahlreiche Bezirke und Regionen angesichts der sich ausweitenden Corona-Pandemie auf Rot. Betroffen sind unter anderem bei Touristen beliebte Gegenden wie Zell am See oder St. Johann im Pongau, wie die österreichische Nachrichtenagentur APA am Donnerstag berichtete. Im Bundesland Tirol wurde auch der Bezirk Landeck rot eingestuft - in diesem Bezirk liegt der Wintersportort Ischgl, der im März zu einem Corona-Hotspot wurde.

 Ann-Kathrin Kübler vom TV Weingarten.

TV Weingarten spielt nicht in Risikogebieten

Der Handballverband Württemberg hält trotz der steigenden Corona-Fälle am Spielbetrieb fest. Mannschaften dürfen ihre Partien allerdings absagen, ohne Strafen befürchten zu müssen. Davon Gebrauch macht unter anderem der TV Weingarten, der in den kommenden Wochen sehr vorsichtig agieren möchte.

Spiele in Risikogebieten oder Spiele gegen Mannschaften aus Risikogebieten will der TVW in den kommenden Wochen allesamt absagen. Als Risikogebiet gelten Landkreise mit einem Inzidenzwert von mehr als 50 Fällen pro 100 000 Einwohnern.