Suchergebnis

Maria Selmaier

Weitere EM-Medaillen für deutsche Ringer

Das deutsche Ringer-Team bleibt bei der EM in Rom auf Erfolgskurs. Nach dem Titel von Frank Stäbler und den beiden Bronzemedaillen durch zwei seiner Griechisch-Römisch-Kollegen konnten auch zwei Frauen feiern.

Maria Selmaier sicherte der Auswahl durch ihren Finaleinzug in der Gewichtsklasse bis 72 Kilogramm das nächste Edelmetall. Die 28 Jahre alte Thüringerin kämpft am Freitag gegen Weltmeisterin Natalia Worobewa aus Russland um den Titel.

Ringer-Star Stäbler gewinnt EM-Gold in Rom

Der deutsche Ringer Frank Stäbler hat bei den letzten Europameisterschaften seiner Karriere noch einmal Gold gewonnen. Der Sportler aus Musberg bei Stuttgart entschied am Mittwochabend in Rom das Finale in der Gewichtsklasse Griechisch-Römisch bis 72 Kilogramm gegen den Georgier Iuri Lomadze für sich. Nach drei WM-Erfolgen und bereits einmal EM-Gold feierte der 30-Jährige den fünften großen Titel seiner Laufbahn. Dabei war die EM in Italien nur Teil von Stäblers Vorbereitung auf Olympia.

Siegerehrung

Nach EM-Gold: Stäblers Ringer-Tortur für Olympia

Im Kolosseum von Rom posierte Frank Stäbler mit seiner Goldmedaille stolz für Erinnerungsfotos - bei seinem fulminanten EM-Triumph hatte er sich schon auf dem Pfad der alten Gladiatoren gewähnt.

Seine allergrößte Herausforderung steht dem Ringer aber in den nächsten Monaten noch bevor. Angetrieben vom Gold-Schwung bei den Europameisterschaften will er in einem halben Jahr zum Finale seiner Karriere auch noch Olympiasieger werden. Eine Medaille bei Sommerspielen fehlt dem dreimaligen Weltmeister und zweimaligen Europameister noch.

Im Finale

Stäbler kämpft bei Ringer-EM um Gold - Bronze für Krahmer

Ringer-Ass Frank Stäbler ist mit einem Medaillenerfolg in sein letztes Wettkampfjahr gestartet und kämpft bei der EM in Rom um den Titel.

Der 30-Jährige zeigte einen famosen Wettkampf mit drei überlegenen Siegen und erreichte souverän das Finale der Gewichtsklasse bis 72 Kilogramm. „Mega! Mega! Oberhammer“, jubelte der dreimalige Weltmeister aus Musberg in der Nähe von Stuttgart. Vor dem Finale gegen den Georgier Iuri Lomadze am Mittwochabend versprach er: „Ich werde nochmal alles reinwerfen, dann geht es in den Urlaub.

 Bei den Württembergischen Ringer-Meisterschaften im freien Stil hatte kaum jemand Mathieu Gründig (rotes Trikot) auf der Rechnu

Ivanovic, Mustafa und Gründig sind Landesmeister

Die Jugend-Freistilringer des heimischen Bezirks brauchen sich hinter den Klassikern nicht zu verstecken. Sie holten bei den Titelkämpfen in Asperg ein Dutzend Meistertitel und 25 Medaillen, jeweils zwei mehr als die Griechisch-Römisch-Spezialisten vor einer Woche in Ehningen.

Aus dem Kreis Tuttlingen kommen vier Meister. Bei der A-Jugend setzte sich Andrija Ivanovic gegen fünf Kontrahenten durch und wurde Doppelmeister. Außerdem holte sich Endrit Mustafa vom AB Wurmlingen in einem starken Teilnehmerfeld den Titel.

Pascal Eisele

Deutsche Ringer verlieren zum EM-Auftakt

Die deutschen Ringer haben am ersten Tag der EM in Rom Niederlagen kassiert - aber dennoch immerhin eine erste Bronzemedaille in Aussicht.

Fabian Schmitt aus Burghausen unterlag gleich in der Qualifikation bis 55 Kilogramm dem Italiener Giovanni Freni. Sein Griechisch-Römisch-Teamkollege Pascal Eisele aus Fahrenbach wurde vom Serben Viktor Nemes in der Klasse bis 77 Kilogramm ebenfalls im ersten Kampf bezwungen. Weil die Gegner der Deutschen dann den Einzug ins Finale verpassten, schied das Duo aus.

Frank Stäbler ringt in seiner neuer Trainingshalle

Ringer Stäbler kämpft in Bundesliga weiter

Deutschlands Ausnahme-Ringer Frank Stäbler will nach dem Ende seiner internationalen Karriere bei den Olympischen Spielen in Tokio noch zwei Jahre in der Bundesliga weiterkämpfen. Das sagte der 30-Jährige am Dienstag in seinem Heimatort Musberg, wo er im früheren Hühnerstall des elterlichen Bauernhofes eine Trainingshalle vorstellte. Dort bereitet sich der dreimalige Weltmeister auf die anstehende EM und danach auf Olympia vor, weil es im jahrelangen Streit um eine städtische Trainingshalle weiter keine Lösung gibt.

Frank Stäbler

Weiter Ringer-Wirrwarr wegen zwei Ligen

Zum Auftakt ins Olympia-Jahr 2020 ließen sich zuletzt gleich zwei Ringer-Teams als deutsche Meister feiern. Dass der Mattensport durch konkurrierende Ligen gespalten ist, sorgt aber weiterhin für wenig Freude in der Szene.

„Es hätte niemals so weit kommen dürfen“, sagt der dreimalige Weltmeister Frank Stäbler und resümiert nach drei aufreibenden Jahren deutlich: „Da hat sich keine Seite und schon gar nicht der Sport Ringen mit Ruhm bekleckert.

Weltmeisterschaft im Ringen

Ringer Stäbler hält Motivationsvortrag für Schüler

Mit einem Motivationsprojekt für Schüler versucht der dreifache Ringer-Weltmeister Frank Stäbler, seine eigenen Erfahrungen an junge Leute zu vermitteln. „Frank Stäbler weiß ganz besonders, was es heißt, an Zielen dran zu bleiben und für Ziele zu arbeiten“, sagte Baden-Württembergs Sportministerin Susanne Eisenmann bei der Premierenveranstaltung an der Ludwig-Uhland-Schule in Leinfelden-Echterdingen, die Stäbler bis zu seinem Abschluss in der neunten Klasse selbst besucht hat.

 Maximilian Stumpe (oben) von Gastgeber ASV Nendingen war im Kampf gegen seinen Musberger Gegner Stefan Stäbler ohne Chance. Wei

ASV Nendingen verliert erneut gegen den KSV Musberg

Der Ringer-Oberligist ASV Nendingen hat die Revanche gegen den KSV Musberg verpasst. Nach der knappen Hinkampf-Niederlage gab es am Samstag in eigener Halle eine deutliche 13:24-Schlappe. Somit sicherten sich die Musberger den dritten Platz in der Abschlusstabelle, der ASV Nendingen landete auf Rang vier.

Die Klasse bis 57 kg blieb vom ASV unbesetzt. Genadie Zhelyazkov hatte verletzungsgeschwächt gegen den starken Polen Radoslaw Marcinkewicz keine Chance und musste sich auf die Schultern legen lassen.