Suchergebnis

Jahrhundert-Ring

Jahrhundert-Ring

Die legendäre „Ring“-Inszenierung von Patrice Chéreau bei den Bayreuther Festspielen 1976 ist am Freitag und Samstag (7. und 8. August) bei ARD-alpha zu sehen.

„Damit ist der als "Jahrhundertring" gefeierte Wagner-Zyklus erstmals seit 40 Jahren wieder im Free-TV zu erleben“, teilte der Bayerische Rundfunk am Dienstag mit.

Chéreaus (1944-2013) Interpretation von Richard Wagners Vierteiler „Der Ring des Nibelungen“ mit Pierre Boulez (1925-2016) am Dirigentenpult gilt bis heute als wegweisend.

Grüner Hügel

Bayreuther Festspiele: „Kunst braucht Optimismus“

Dieser 25. Juli ist ein denkwürdiger in Bayreuth: Kein roter Teppich auf dem Grünen Hügel, keine Fanfaren, keine schillernden Kleider, keine Kanzlerin.

Zum ersten Mal in der Nachkriegsgeschichte der Richard-Wagner-Festspiele fällt Deutschlands berühmtestes Opern-Festival aus, der Corona-Pandemie zum Opfer. „Da fließt schon die eine oder andere Träne die Backe runter“, sagt der Festspiel-Geschäftsführer Holger von Berg im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Übertragung der Bayreuther Festspiel-Alternativen

Das Alternativprogramm für die in der Corona-Krise abgesagten Bayreuther Festspiele wird von BR-Klassik, 3sat und ARD-alpha gesendet. In Radio, Fernsehen und über Streaming-Angebote im Internet würden Archivschätze und Sondersendungen ausgestrahlt, teilten Festspiele und Bayerischer Rundfunk am Sonntag mit. Auch einzelne unter den Corona-Auflagen stattfindende Live-Veranstaltungen werden übertragen. Das Programm beginnt am 25. Juli und endet am 7.

Statt Bayreuther Festspiele: Stadt erweitert Kultursommer

Nach der Absage der Bayreuther Festspiele wegen der Corona-Krise will die Stadt ihren Kultursommer ausbauen. Unter dem Motto „Bayreuth Summertime 2020: Kultur. Genuss. Leben“ sollen von Juli bis September mehr als 100 Konzerte, Ausstellungen, Theater- und Literaturveranstaltungen stattfinden, wie die Stadt und Tourismusgesellschaft am Donnerstag mitteilten.

Um die Sicherheitsvorkehrungen einhalten zu können, würden viele Veranstaltungen im Freien stattfinden oder online übertragen.

Regisseur Valentin Schwarz

Open-Air-Projekt von Regisseur Schwarz in Stuttgart

Eigentlich sollte der Regisseur Valentin Schwarz in diesem Sommer den „Ring des Nibelungen“ bei den Bayreuther Festspielen auf die Bühne bringen - stattdessen plant er nun in Stuttgart ein Open-Air-Projekt über Richard Wagner. „Die Stuttgarter Oper wurde ja auch einst „Winter-Bayreuth“ genannt“, sagte Schwarz im Interview des Nordbayerischen Kuriers (Donnerstag). „Insofern fand ich es nicht unpassend, hier mit einem gewissen Augenzwinkern Wagner reinzuholen.

Das Rheingold

„Rheingold“ auf dem Parkdeck der Deutschen Oper Berlin

Corona-Premiere in Berlin: Erstmals seit dem Ausbruch der Pandemie hat die Deutsche Oper mit Richard Wagners „Rheingold“ eine Neuproduktion mit Publikum unter freiem Himmel auf die Bühne gebracht.

Auf dem Parkdeck des Opernhauses spielte das Ensemble die erste der vier Opern des „Ring des Nibelungen“. Ursprünglich war für diesen Abend die „Rheingold“-Premiere im großen Saal in der Regie des Norwegers Stefan Herheim geplant, die wegen der Corona-Einschränkungen auf kommendes Jahr verschobenen wurde.

Andreas Schager

Andreas Schager: Situation für viele Kollegen ganz schlimm

Der gefeierte Heldentenor Andreas Schager fordert mehr Hilfe für freischaffende Künstler in der Corona-Krise. „Für viele Kollegen ist die Situation ganz schlimm“, sagte der österreichische Opernsänger im Interview des „Nordbayerischen Kuriers“.

„Sie sind ein halbes Jahr ohne jegliche Einkünfte.“ Schager plädierte dafür, bereits geschlossene Verträge zu Kurzarbeiterregelungen, „sprich zu 60 bis 80 Prozent“, auszubezahlen, auch wenn die Aufführungen ausfallen.

Holger von Berg

Geschäftsführer geht: Unruhige Zeiten auf dem Grünen Hügel

Dafür, dass es in diesem Jahr gar keine Bayreuther Festspiele gibt, ist viel los auf dem Grünen Hügel. Erst wurde bekannt, dass Festspielchefin Katharina Wagner wegen einer schweren Erkrankung länger ausfällt - und jetzt, nur rund einen Monat später, verkünden die Festspiele den Abschied von Geschäftsführer Holger von Berg im kommenden Jahr. Die Festspiel-GmbH habe „sich entschlossen“, den bis April 2021 laufenden Vertrag mit von Berg nicht zu verlängern, heißt es am Montag in einer sehr knappen Mitteilung.

Katharina Wagner

Wie geht es weiter auf dem Grünen Hügel?

Es war die kulturelle Schocknachricht der Woche: Katharina Wagner, die Chefin der Bayreuther Festspiele, muss ihr Amt „bis auf Weiteres“ aus gesundheitlichen Gründen ruhen lassen.

Nach der Absage der Festspiele wegen der Corona-Pandemie ist es die zweite große schlechte Nachricht aus Bayreuth in diesem Jahr.

Bis Richard Wagners Urenkelin hoffentlich bald wieder genesen zurückkehrt auf den Grünen Hügel, ist dort nun eine Situation entstanden, die es noch nie gab: Zum ersten Mal in der Geschichte des wohl größten deutschen ...

Katharina Wagner

Schlechte Nachricht vom Grünen Hügel: Wagner ist krank

Schon wieder schlechte Nachrichten vom Grünen Hügel: Erst mussten die Bayreuther Festspiele wegen der Corona-Pandemie zum ersten Mal in ihrer Nachkriegsgeschichte abgesagt werden und jetzt gibt es große Sorgen um die Chefin. Katharina Wagner ist „längerfristig erkrankt“, teilen die Festspiele am Montag mit - und zwar so, dass sie ihr Amt als Festspielleiterin und Geschäftsführerin „bis auf weiteres“ nicht mehr ausüben kann. „Ich bin schockiert“, sagt Nicolaus Richter vom Richard-Wagner Verband Bayreuth.