Suchergebnis

Frau steht mit verschränkten Armen vor einer Steinwand

„Sich auf das Geld des Mannes zu verlassen, ist naiv“

Geld steht jeder Frau, findet die Finanzberaterin Constanze Hintze. Seit 30 Jahren ist sie in der Finanzberatung tätig und richtet sich mit ihrem Angebot speziell an Frauen. Hintze ist der Meinung, dass Frauen so früh wie möglich mit der Vermögensbildung anfangen und sich keinesfalls auf das Geld ihres Ehemannes verlassen sollten. Warum – das hat Helena Golz Constanze Hintze gefragt.

Frau Hintze, es ist ein altes Klischee: Männer verdienen das Geld, Frauen geben es aus.

Geldschein und Sparschwein

Ein Häuschen mit Garten: Riestern für das Eigenheim

Letzte Hoffnung für ein ausgedientes Produkt? Als „Motor der Riester-Rente“ bezeichnet Alexander Nothaft vom Verband der Privaten Bausparkassen den Wohn-Riester.

Ursprünglich zur Tilgung eines Immobiliendarlehens gedacht, gibt es für reine Annuitätendarlehen mit Riester-Förderung aber kaum noch Angebote. „Den Banken ist offenbar der Aufwand zu hoch“, sagt Jörg Sahr von der Stiftung Warentest. Gängiger ist ein Bausparvertrag.

Maximal 2100 Euro Sparbetrag und später Tilgungsleistung werden pro Jahr gefördert.

Wer profitiert von der Riester-Rente

Sie lohnt sich doch - Wer von der Riester-Rente profitiert

Teuer und wenig rentabel - das sind nur zwei der Kritikpunkte an der Riester-Rente. Trotzdem kann sich diese Form der Altersvorsorge für Verbraucher lohnen.

Riestern hat aus Sicht der Stiftung Warentest einen entscheidenden Vorteil: Es gibt staatliche Zulagen und Steuerersparnisse. In Zeiten niedriger Zinsen kann allein das schon für Rendite sorgen.

Der Haken: Es ist nicht leicht, gute Angebote zu finden, heißt es in der Zeitschrift „Finanztest“ (Heft 10/2017).


Mindestlohn und ALGII werden ab dem 1. Januar leicht erhöht.

Was schon morgen alles anders wird

Das kommende Jahr bringt wieder viele Neuerungen mit sich. Das sind die wichtigsten Änderungen im Überblick.

Einen weiteren Feiertag gibt es mit dem Reformationstag am 31. Oktober. Genau 500 Jahre zuvor leitete Martin-Luther die Reformation und begründete damit die protestantische Kirche.

Der Mindestlohn wird am 1. Januar 2017 angehoben. Für Geringverdiener gibt es dann mit 8,84 Euro pro Stunde 34 Cent mehr als bisher.

Das Arbeitslosengeld II, auch Hartz IV genannt, wird im kommenden Jahr erhöht.

Den Vertrag im Blick behalten - Riester-Policen brauchen Pflege

Einmal abschließen und dann abheften? Bei der Riester-Rente ist das keine gute Idee. Denn die Verträge müssen immer angepasst werden, wenn sich etwas ändert. Mindestens einmal im Jahr sollten Kunden deshalb einen Blick auf ihre Police werfen.

Die klassische Riester-Rente hat vermutlich so viele Gegner wie Fürsprecher. Zu wenig Rendite, meinen die einen. Hohe Sicherheit und staatliche Förderung, argumentieren die anderen. Die Zuschüsse aus öffentlicher Hand - bis zu 154 Euro pro Person plus eventuell die Kinderzulage - sind der Clou ...

Den Vertrag im Blick behalten - Riester-Policen brauchen Pflege

Düsseldorf (dpa/tmn) - Einmal abschließen und dann abheften? Bei der Riester-Rente ist das keine gute Idee. Denn die Verträge müssen immer angepasst werden, wenn sich etwas ändert. Mindestens einmal im Jahr sollten Kunden deshalb einen Blick auf ihre Police werfen.

Die klassische Riester-Rente hat vermutlich so viele Gegner wie Fürsprecher. Zu wenig Rendite, meinen die einen. Hohe Sicherheit und staatliche Förderung, argumentieren die anderen.

Rechtzeitig Versorgungslücke bei der Rente berechnen

Berlin (dpa/tmn) - Die gesetzliche Rente reicht vielen im Alter nicht aus. Doch wie berechnet man richtig, wie viel Geld im Ruhestand nötig ist? Ziel ist es, eine Rentenlücke zu vermeiden. Ob eine solche Lücke droht, sollte jeder individuell prüfen.

Für Theo Pischke ist die Lage klar. „Die meisten gesetzlich Versicherten werden eine Versorgungslücke haben“, sagt der Rentenexperte der Stiftung Warentest. Gemeint ist damit die Differenz zwischen der gesetzlichen Rente und dem Betrag, den Verbraucher für ihren Lebensstandard im ...

Geld nicht unter der Matratze verstecken

Finanz-Überblick: Was Anleger 2012 tun sollten

Mannheim (dpa/tmn) - Erst Griechenland, dann Spanien, Portugal und Italien? Die Staatsschuldenkrise wird auch 2012 ein beherrschendes Thema bleiben. So bleibt auch die Angst um das Geld. Ein Überblick zeigt deshalb, was Anleger im neuen Jahr machen sollten.

Anleger sollten ihren Blick nicht nur auf die Kurstafeln von DAX oder Dow Jones richten. „Wichtig ist es, sein Geld breit zu streuen“, sagt Niels Nauhauser, Finanzexperte der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg.

Beim Riestern geben Staat und Sparer etwas dazu

Schlechter Riester-Vertrag: Wechseln oder kündigen?

Düsseldorf (dpa/tmn) - Millionen Deutsche setzen auf die Riester-Rente. Der Staat schießt dafür etwas zu. Doch die Rendite ist gering, zeigt eine Studie. Wer unzufrieden ist, der kann seinen Vertrag kündigen oder wechseln. Was besser ist, verrät die Verbraucherzentrale.

Schlechte Rendite und hohe Gebühren - die Riester-Rente schneidet bei einer Untersuchung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) nicht gut ab. Verbraucher müssen damit nicht zufriedengeben.

Riester-Renten so wertvoll wie Sparstrumpf

Studie: Schlechte Noten für Riester-Rente

Berlin (dpa) - Schlechte Rendite, hohe Gebühren, intransparente Kalkulationsgrundlagen: Die vor zehn Jahren gestartete Riester-Rente zur ergänzenden Altersvorsorge schneidet enttäuschend ab, zeigt eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW).

Enttäuschende Bilanz nach zehn Jahren Riester-Rente: Die mit der Einführung verbundenen Erwartungen seien in keiner Weise erfüllt worden, lautet die Bilanz der DIW-Forscher.