Suchergebnis

 Da war der Biergarten noch in Betrieb. Die Stadt Neu-Ulm stellt den ungenutzten Außenbereich des ehemaligen Barfüßergeländes an

Suche nach Pächter für Barfüßer-Biergarten

Der Barfüßer-Biergarten soll reanimiert werden. Die Stadt Neu-Ulm stellt den Außenbereich des ehemaligen Barfüßergeländes an der Augsburger Straße kurzfristig für eine Biergartennutzung zur Verfügung. Um der Bevölkerung „schnellstmöglich“ Biergartenbesuche auf dem beliebten Gelände an der Donau zu ermöglichen, ist die Verwaltung jetzt auf der Suche nach einem Betreiber.

Nachdem Ebbo Riedmüller sein Barfüßer-Lokal im Dezember vergangenen Jahres geschlossen hatte, steht das Gebäude leer.

Mann steht hinter dem Schuld: Essen To-Go

Gastronomie weiter im Corona-Ausnahmezustand

Theoretisch dürfen Cafés und Restaurants ab Montag wieder Gäste empfangen. Die erste Woche ausschließlich unter freiem Himmel, sieben Tage später dann auch im Innenbereich. Unter strengen Auflagen.

Marc Enders, der Pächter des Neu-Ulmer Cafés Naschkatze, kann sich da nur wundern: „Wie soll das funktionieren?“

Gastronomen wie er, die nur einen kleinen Gastraum zur Verfügung haben, sehen unter diesen Umständen keine Chance, in die Gewinnzone zu kommen.

 Stop-Schild an einer Glastür

Herzinfarkt und Schlaganfall: Aus Angst vor Corona scheuen manche Notfallpatienten das Krankenhaus

Seit Montag kehrt das Klinikum des Landkreises Tuttlingen schrittweise zum Regelbetrieb zurück: Zuletzt waren für dringende Operationen nur zwei Operationssäle geöffnet, nun steht wieder ein dritter OP-Saal zur Verfügung – und damit Kapazitäten für planbare Operationen.

Die Klinikleitung weist auf die strengen Hygieneregelungen hin, die im ganzen Haus zum Einsatz kommen. Denn in den vergangenen Tagen sind vermehrt Anfragen von besorgten Bürgern aufgelaufen, die Angst haben, das Krankenhaus zu betreten.

 Gastronom Eberhard Riedmüller gibt seine Barfüßer-Pläne am Neu-Ulmer Donauufer auf. Er will künftig woanders brauen.

Kein Barfüßer-Neubau – darum springt der Gastronom vom Angebot ab

Der Neubau war von Anfang an umstritten, jetzt ist das Millionen-Vorhaben am Neu-Ulmer Donauufer geplatzt: Gastronom Eberhard Riedmüller gibt seine Pläne für ein Hotel und eine neue Gaststätte auf dem Barfüßer-Areal auf. Wie es dort künftig weiter geht, ist völlig offen.

Die Nachricht ist ein Paukenschlag in der derzeit schwer gebeutelten Gastro-Szene. Und auch viele Stadträte dürften davon kalt erwischt worden sein, als Oberbürgermeister Gerold Noerenberg (CSU) sie in nicht öffentlicher Sitzung darüber informierte.

 Das Millionen-Vorhaben am Neu-Ulmer Donau-Ufer ist geplatzt: Es wird keinen Barfüßer-Neubau geben.

Kein Barfüßer-Neubau in Neu-Ulm – Gastronom zieht Angebot zurück

Das Millionen-Vorhaben am Neu-Ulmer Donau-Ufer ist geplatzt: Es wird keinen Barfüßer-Neubau geben.

Das teilte Oberbürgermeister Gerold Noerenberg (CSU) dem Neu-Ulmer Stadtrat in einer nicht öffentlicher Sitzung mit. Die Barfüßer Gastronomie-Betriebs GmbH & Co. KG habe ihr Angebot, eine neue Barfüßer-Hausbrauerei in der Paulstraße 4 in Neu-Ulm zu bauen, zurückgezogen, erklärte die Stadt Neu-Ulm am Tag darauf in einer Pressemitteilung.

Das neue Testzentrum in der Fritz-Erler-Schule hat seit Dienstag geöffnet.

Corona: Starker Anstieg – erster Todesfall

Die Zahl der Corona-Infizierten im Landkreis Tuttlingen hat von Dienstag auf Mittwoch den bislang größten Anstieg erfahren: „Für heute haben wir insgesamt 27 Fälle zu melden“, teilt das Landratsamt am Mittwochabend mit. Somit steigt die Zahl der Erkrankten von bislang 40 auf 67 an. Und auch ein erstes Opfer hat das Virus im Klinikum Tuttlingen gefordert.

Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 89-jährigen Patienten, der positiv auf das Coronavirus getestet worden war.

 Die Schlangen vor dem Eingang sind verschwunden. Nicht-akute Operationen werden verschoben.

Zwei Corona-Patienten verlassen Klinik

Drei Corona-Patienten haben sich diese Woche im Kreisklinikum Tuttlingen befunden. Zwei davon wurden laut Klinikum-Geschäftsführer Sascha Sartor am Donnerstag nach Hause entlassen. Um für steigende Corona-Zahlen gerüstet zu sein, „haben wir in weiten Teilen unser Geschäft zurückgeführt“, sagt Sartor. Bis zum Wochenende sollen geplante Operationen nahezu eingestellt werden.

Momentan liegt die Belegungsquote des Kreisklinikums Tuttlingen, einer Einrichtung mit rund 300 Betten, bei rund 58 Prozent.

 Montagmorgen vor dem Haupteingang des Klinikums: Lange Schlangen bilden sich,

Lange Schlangen vor dem Krankenhaus-Eingang

Montagmorgen, kurz nach 10 Uhr: Lange Schlangen bilden sich vor dem Haupteingang des Kreisklinikums in Tuttlingen. Warum das? Schließlich gilt ein Besuchsverbot. Das Klinikum macht laut Pressesprecherin Aline Riedmüller Eingangskontrollen und Befragungen der Menschen, die ins Klinikum wollen. „Zum Schutz unserer Mitarbeiter und Patienten“, sagt sie.

Die Menschentrauben vor dem Eingang entstünden hauptsächlich durch Patienten, die im Klinikum oder bei einer in der Klinik angesiedelten Praxis einen Termin hätten.

Die neue Schule für pädagogische Fachkräfte soll dem Mangel an Erziehern entgegenwirken.

Neue Fachschule für Erzieher in Friedrichshafen beantragt

Nach aktuellen Untersuchungen benötigt Friedrichshafen bis Ende 2024 rund 150 zusätzliche pädagogische Fachkräfte. Bei fünf Stimmenthaltungen hat der Kreistagsausschuss für Verwaltung und Kultur daher beschlossen, beim Regierungspräsidium die Einrichtung einer Fachschule für Erzieher an der Droste-Hülshoff-Schule in Friedrichshafen zu beantragen. Landrat Lothar Wölfle hatte vor der Entscheidung von dem extremen personellen Engpass bei Erziehern berichtet.

 Simon Macht (hinten) ist in der Winterpause vom FV Biberach zur SGM Warthausen/Birkenhard gewechselt.

Fußball-Bezirksliga Riß: Wechsel in der Winterpause 2019/20

In der Fußball-Bezirksliga Riß hat es in der Winterpause einige Vereinswechsel gegeben. Die „Schwäbische Zeitung“ gibt einen Überblick darüber, wer wohin gewechselt ist.

SV Baltringen

Zugänge: Noah Blersch (FV Olympia Laupheim, A-Junioren).

Abgänge: keine.

Trainer: David Freudenmann (wie bisher).

Saisonziel: Klassenerhalt.

Meisterschaftsfavorit: SV Sulmetingen.

SV Baustetten

Zugänge: keine.