Suchergebnis

Autor aus Leidenschaft: Albin Beck mit seinem Ehinger Krimi.

Nach wenigen Tagen vergriffen: Zweite Auflage von Ehinger Krimi ist jetzt erhältlich

Aus einem Banküberfall in Riedlingen entwickelt sich eine spannende Kriminalgeschichte – mit Showdown in Ehingen. So könnte man den Plot des ersten Kriminalromans von Albin Beck umschreiben.

Der 84-jährige Ehinger, einst Chef der Raiffeisenbank vor Ort, hatte schon immer eine Leidenschaft fürs Schreiben. Die erste Auflage seines Krimi-Debüts, das vor einem Jahr erschienen war, ist schon nach wenigen Tagen vergriffen gewesen. Jetzt ist die zweite Auflage gedruckt und kann unter anderem im Ehinger Buchladen erworben werden.

 Die Strukturen in der Forstverwaltung verändern sich zum 1. Januar 2020.

Forstamtsstruktur verändert sich

Organisatorische Veränderungen stehen zum Jahreswechsel im Forstbereich an. Das bisherige Einheitsforstamt beim Landkreis, das sich um alle Wälder kümmerte, ist dann Geschichte. Privat- und Gemeindewälder werden ab 2020 vom neu strukturierten Kreisforstamt betreut. Dazu müssen derzeit die Gemeinderäte der Kreisgemeinden neue Verträge mit dem Kreisforstamt abschließen.

Der baden-württembergische Landtag hat am 15. Mai 2019 das Forstreformgesetz beschlossen.

 Jürgen Muntowitz, Nürtingen, 55 Jahre, Lagerarbeiter

Leidenswege nach Ulm: Was Pendler auf der Donautalbahn erleben

Menschen, die häufig mit der Bahn von Riedlingen nach Ulm fahren, ärgern sich über Verspätungen: Seit vergangenem Sommer stören technische Probleme den Zugverkehr auf der Bahnstrecke zwischen Riedlingen und Ulm.

Immer wieder trefffen Züge aus Richtung Sigmaringen zu spät in Riedlingen ein und müssen im weiteren Verlauf der Strecke häufig stoppen und einige Minuten warten. Dadurch verzögere sich die Ankunft in Ulm deutlich. Die Folge: Insbesondere Fernreisende verpassen ihre Anschlusszüge.

 Regelmäßig gibt es im Hofgartentreff ein Angebot des Stadtseniorenrats für alle, die gerne häkeln, stricken oder basteln.

Seniorenrat will Zeitzeugenprojekt auflegen

Der Stadtseniorenrat in Aulendorf sucht weiter einen stellvertretenden Vorsitzenden. Dieses Amt konnte bei der jüngsten Hauptversammlung nicht besetzt werden. Dabei hat der Seniorenrat einige Zukunftsideen, die er angehen möchte. Darunter auch eine Art Zeitzeugen-Projekt, das auf den Austausch von jungen und älteren Aulendorfern abzielt.

Wie der Seniorenrat mitteilt, plant er seine Angebote im Hofgartentreff zu erweitern. Nach Möglichkeit im Sechs-Wochen-Rhythmus soll es „Fitness für Senioren“, angeleitet von Gabriele Blaser, geben.

 Im Anschluss an die Baugebiete Zehntscheueräcker 1 bis 3 soll in Pflummern ein weiteres Baugebiet entstehen.

Pflummern braucht Bauplätze - warum das ein schwieriges Unterfangen ist

Ein schwieriges Unterfangen für die Stadt Riedlingen ist es, in Pflummern Bauland zur Verfügung zu stellen. Dies wurde bei der jüngsten Sitzung des Bau- und Umweltausschusses offenbar. Anfragen aus der Bevölkerung machen eine Ausweisung notwendig, wurde von Ortsvorsteher Manfred Goller festgehalten. Die wenigen vorhandenen Bauplätze seien in Privatbesitz, ohne Bereitschaft, sie zu veräußern.

Die Grundstücke im Hart im Anschluss an die Baugebiete „Zehntscheueräcker 1 bis 3 dagegen könnten erworben werden.

 Kindergartenleiterin des ev. Kindergartens Heike Berron mit einem Kind beim Auspacken.

Kinder freuen sich über Fühlmemorys

Angelika Walch aus Ulm ist von Geburt an blind. Im vergangenen Frühjahr kam sie nach Riedlingen, um den Konfirmanden aus ihrem Leben zu erzählen. Die evangelische Kirchengemeinde hatte im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe „Inklusion leben“ eingeladen. Eindrücklich berichtete Angelika Walch den Jugendlichen von ihrem Alltag, von der Schulzeit, von ihrer Heirat und der Trauer um ihren verstorbenen Mann. Wie sie kocht und sich nicht verbrennt, wie sie systematisch putzt und wie sie ihre Abende verbringt.

 Unbekannte haben eine Schranke in Riedlingen demoliert. Jetzt fahndet die Polizei nach den Tätern.

Schranke wurde mutwillig demoliert

Randalierer haben am Samstag eine Schranke in Riedlingen zertört.Wie die Polizei mitteilt, wurde im Zeitraum zwischen Samstag um 18.15 Uhr und Sonntag um 11.30 Uhr an dem Auflagepfosten einer Schranke in der Hindenburgstraße herumgerissen,, bis sich der Betonsockel löste. Die Schranke war dadurch nicht mehr funktionsfähig. Den Schaden schätzt die Polizei auf mehrere hundert Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Das Polizeirevier Riedlingen, Telefon 07371/9380, sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben.

 Das Riedlinger Team war mit seiner Leistung zufrieden.

Leistungssteigerung zum Saisonende

In der Realschulsporthalle fand der letzte Spieltag der Vorrunde der Baskettballbezirksliga Süd des BezirksIV statt.

Es gab eine Viererbegegnung und daher strömten zahlreiche Eltern und mitgereiste Fans aus Weingarten, Überlingen und Biberach in die Halle und hatten von der ausgezogenen Tribüne aus den besten Blick auf die stattfindenden Spiele, kulinarisch bestens versorgt von den Eltern der BCG-Kinder. Die stattfindenden Spiele wurden von Schiedsrichtern aus Sigmaringen und Ehingen kompetent und mit Verständnis für den ...

 19 Jahre nach seinem letzten Deutschen Meistertitel holt sich Alexander Hartmann wieder Gold.

Riedlinger ist Deutscher Meister

In Freiburg fanden die Deutschen Meisterschaften der Masters (Altersklassen ab 20 Jahre und älter) im Schwimmen statt. Mit von der Partie war Alexander Hartmann vom TSV Riedlingen in der Altersklasse 50-54.

Seit der Neueröffnung des Riedlinger Schwimmbades trainiert er als Trainer zusammen mit Rainer Ernst eine Gruppe aus Masters-Schwimmern und Triathleten, ist aber selbst im Wasser mit dabei - nach 19 Jahren Trainings- und Wettkampfpause.

Zum Auftakt der Feierstunde versammelten sich die Mitglieder und einige Gäste am Kriegerdenkmal bei der Kirche.

VdK-Ortsverband feiert 70. Geburtstag

Der VdK-Ortsverband Zwiefaltendorf kann in diesem Jahr sein 70-jähriges Bestehen feiern. Grund genug für die Mitglieder, zu diesem besonderen Ereignis zurückzublicken.

Bereits im Jahre 1949 fanden sich einige Bürger in Zwiefaltendorf zusammen, um eine Interessensgemeinschaft aller Geschädigten des Krieges zu gründen. Im Ort selbst galt es, einige Kriegsschäden zu beseitigen. Die größere Aufgabe war es, so berichtet der VdK-Ortsverband, die Hinterbliebenen und die verletzten und behinderten Kriegsheimkehrer zu unterstützen.