Suchergebnis

Sigrid Nikutta

Im Bahnvorstand wird aufgeräumt

Jetzt ist es amtlich. Die bisherige Chefin der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Sigrid Nikutta, wechselt in den Vorstand der Deutschen Bahn und leitet dort ab dem 1. Januar 2020 den Güterverkehr. Das hat der Aufsichtsrat des Konzerns am Donnerstag beschlossen. Bisher verantwortete Alexander Doll dieses Ressort und auch die Finanzen der Bahn. Der frühere Investmentbanker habe den Rückhalt des Verkehrsministers ebenso verloren wie den von Bahnchef und Aufsichtsrat, heißt es aus Konzernkreisen.

Bahntower

Gehälter für Bahn-Vorstände sollen steigen - Scheuer dagegen

Eine geplante kräftige Gehaltserhöhung für Vorstände der Deutschen Bahn stößt bei Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer auf Widerstand.

Scheuer sprach von einem „falschen Signal“. Der CSU-Politiker sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Deshalb habe ich bereits letzte Woche meinem Vertreter im Aufsichtsrat deutlich gemacht, die Überlegungen zu stoppen. Ich bin überzeugt, dem werden sich die weiteren Vertreter des Bundes im Aufsichtsrat anschließen.

Neue Sitze für den ICE 4

Besser sitzen: Die Deutsche Bahn kündigt mehr Komfort an

Die neuen Sitze für den ICE sehen auf den flüchtigen ersten Blick nicht groß anders aus als die alten. Wer sich fragt, warum auch, unterschätzt, wie wichtig Bahnfahrern bequemes Sitzen gerade auf langen Strecken ist.

Das Unternehmen hat einiges an Zeit, Geld und Ideen investiert, um der Frage nachzugehen, was so ein ICE-Sitz braucht, damit die Kunden möglichst wenig zu meckern haben. Am Mittwoch hat die Bahn die neuen Sitze im Rahmen ihrer Veranstaltung „Mobilität erleben 2019“ vorgestellt.

 Trainer Frank Winkler und die KG unterlagen.

Ringen-Oberliga: KG chancenlos beim Tabellenzweiten

Die KG Fachsenfeld-Dewangen kämpfte am Wochenende in der Ringen-Oberliga gegen den Tabellenzweiten SG Weilimdorf. Trotz einer Umstellung war die KG chancenlos und musste sich mit 9:23 geschlagen geben. Auch die zweite Mannschaft musste gegen den TV Faurndau eine Niederlage hinnehmen.

57 kg, Freistil: Ralf Pfisterer hatte mit Richard Racz eigentlich einen griechisch-römisch-Spezialisten gegen sich. Pfisterer fand aber nicht so recht in den Kampf und konnte den Kampf nicht dominieren.

Verkehrsminister setzt Bahnchef Ultimatum für Verbesserungen

In einem Brief an den Bahnchef hat der Bundesverkehrsminister einem Bericht zufolge konkrete Verbesserungen im Zugverkehr gefordert. Darin verlangt Minister Andreas Scheuer von Bahnchef Richard Lutz unter anderem, dass der bundeseigene Konzern Probleme wie Zugverspätungen und -ausfälle sowie Personalmangel löst, heißt es in dem Bericht der „Bild am Sonntag“. Bis zum 14. November solle Lutz konkrete Konzepte vorlegen. Das Bundesverkehrsministerium wollte den Bericht nicht kommentieren.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer

Verkehrsminister setzt Bahnchef Ultimatum für Verbesserungen

Die Bahn soll ihre Probleme schneller und effizienter lösen - das fordert der Verkehrsminister nun in einem Brief an den Konzernchef. Immer wieder fällt darin die Forderung, dass es bald konkrete Konzepte geben müsse.

Sogar vor einem Ultimatum scheut Minister Andreas Scheuer (CSU) nicht zurück. Bahnchef Richard Lutz soll bis zum 14. November Maßnahmen gegen unter anderem Zugverspätungen und -ausfälle sowie Personalmangel vorweisen. Der Brief lag dpa vor.

 Die KG gegen Benningen: Christian Pfisterer (grün) gegen Maciej Balawander (blau).

Patzer bei der Heimpremiere

Die KG Fachsenfeld-Dewangen verpasste den Sieg in der Württembergischen Ringeroberliga gegen den RSV Benningen und unterlag mit 12:17.

Auch die zweite Mannschaft konnte gegen den SVH Königsbronn nicht gewinnen und verlor 18:25. Die Jugendmannschaft musste sich ebenfalls mit 12:24 gegen die Jugendmannschaft aus Königsbronn geschlagen geben.

57 kg, Freistil: Die KG pokerte hier und es wurde umgestellt. Lorenz Sturm wurde kampfloser Sieger, da Benningen keinen Vertreter auf die Matte schicken konnte.

Geschenk aus Tuttlingen für Draguignan: Bürgermeister Strambio nimmt das E-Bike in Empfang

„Bilanz unserer Partnerschaft ist grandios“

Es war ein Wochenende ganz im Zeichen der Freundschaft und Völkerverständigung: die Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen der Partnerschaft Draguignan-Tuttlingen. Drei Tage in der südfranzösischen Partnerstadt waren bestens ausgefüllt mit offiziellen Terminen, mit kulturellen Veranstaltungen, mit Böllerschüssen, Musik und Tanz sowie kulinarischen Erlebnissen.

Nach der langen Anreise und mit einstündiger Verspätung zur offiziellen Jumelage-Zeremonie wurde die Delegation mit fast 70 Gästen aus Tuttlingen direkt zur „Chapelle de ...

 Bei einer Pressekonferenz zur Vorstellung der Konzernstrategie «Starke Schiene» geht eine Mitarbeiterin der Deutschen Bahn an e

Warum die Bahn über das Klimapaket jubelt

Bahnfahren wird im kommenden Jahr rund zehn Prozent günstiger. Möglich wird dies durch die von der großen Koalition mit dem Klimapaket vereinbarte Absenkung der Mehrwertsteuer für Fernreisen von derzeit 19 Prozent auf sieben Prozent. Unter dem Strich werden die Fahrgäste damit um rund 400 Millionen Euro im Jahr entlastet. Die Regierungspläne sehen die Steuersenkung zum 1. Januar 2020 vor.

Bahnchef Richard Lutz kündigte am Sonntag an, dass auch die Bahncards in die Preissenkung einbezogen werden sollen.

Bahn

Deutsche Bahn will Wachstumsprogramm schnell umsetzen

Nach den Beschlüssen des Klimakabinetts will die Deutsche Bahn den Ausbau und die Digitalisierung des Schiennetzes vorantreiben. Engpässe an Knotenbahnhöfen sollen beseitigt, neue Schienen verlegt werden, kündigte Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla an.

„Der Deutschlandtakt kommt nun in greifbare Nähe“, sagte er am Sonntag. Dabei sollen besser abgestimmte Umsteige-Verbindungen die Züge pünktlicher und Reisezeiten kürzer machen. Der Zeitplan dafür ist aber noch offen;