Suchergebnis

 Der Kunstvereinsvorsitzende Roland Hasenmüller und Kurator Ulrich Brauchle (von links) vor Thomas Schielas „Moers, Festivalpaus

„Bildende Kunst muss man hautnah erleben“

Inmitten eines von der Pandemie dominierten und in vielen Bereichen aus den Fugen geratenen Lebens, das jeden einzelnen ebenso fordert wie die Gesellschaft als Ganzes, geraten jene Einrichtungen allzu leicht ins Hintertreffen, die auf den ersten Blick nicht systemrelevant erscheinen mögen und für ein gedeihliches Miteinander doch unverzichtbar sind. Dazu gehören insbesondere kulturelle Institutionen und Vereine, deren Vorstände und Mitglieder sich bürgerschaftlich engagieren und so ein vielfältiges kulturelles Angebot gerade im ländlichen Raum ...

Bahnchef Richard Lutz

Deutsche Bahn hält in Krise an Top-Managern fest

Fahrgäste der Deutschen Bahn können weiter damit rechnen, dass das Angebot an Zügen und Fahrten wächst.

Der Aufsichtsrat verlängerte den Vertrag des Konzernchefs Richard Lutz und unterstrich damit das laufende Wachstumsprogramm. Die Zahl der Fahrgäste im Fernverkehr soll 2030 doppelt so hoch liegen wie 2015. Dafür fließen Milliarden in das Schienennetz, zusätzliche Mitarbeiter und Züge.

Lutz' Name sei untrennbar mit dieser Strategie verbunden, teilte Aufsichtsratschef Michael Odenwald mit.

Richard Lutz - Deutsche Bahn

Kein Personalwechsel im Zug - Bahnchef soll weitermachen

Mehr Züge, mehr Fahrten: Den milliardenschweren Angebotsausbau bei der Deutschen Bahn will der Bund trotz des Einbruchs der Fahrgastzahlen fortsetzen. Und diesen Kurs soll wohl die bisherige Führungsspitze weiterfahren.

Verträge mehrerer Vorstände sollen verlängert werden, darunter der von Bahnchef Richard Lutz. Entsprechende Informationen des Nachrichtenportals „ThePioneer“ wurden der dpa in Regierungskreisen bestätigt. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Finanzminister Olaf Scholz (SPD) sind sich demnach einig.

Richard Lutz

Vertrag von Bahnchef Lutz soll verlängert werden

Mitten in der Corona-Krise soll der Vertrag von Richard Lutz als Chef der Deutschen Bahn verlängert werden. Das berichtete das Nachrichtenportal „ThePioneer“.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Finanzminister Olaf Scholz (SPD) seien sich darüber einig. Dies wurde der dpa in Regierungskreisen bestätigt. Lutz ist seit März 2017 Vorstandsvorsitzender der bundeseigenen Deutschen Bahn. Der Vertrag des 56-Jährigen solle um fünf Jahre verlängert werden.

Nachtzug der Österreichischen Bundesbahnen: In einer ersten Ausbaustufe sollen 13 europäische Metropolen mit Nachtzügen miteinan

Mit dem Nachtzug nach Amsterdam, Paris oder Barcelona

Vier europäische Bahnen wollen gemeinsam das Nachtzugnetz auf dem Kontinent ausbauen. Darauf verständigten sich die Unternehmen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Frankreich. Zunächst werden 13 europäische Metropolen mit Nightjet-Linien miteinander verbunden. Neu sind vier Verbindungen. Ab Dezember 2021 Verkehren die Nightjets auf den Strecken Wien-München-Paris sowie Zürich-Köln-Amsterdam. Ein Jahr später kommt die Relation Wien/Berlin-Brüssel-Paris dazu.

Alpen-Sylt-Nachtexpress von Sylt nach Salzburg

Europas Eisenbahnen bauen Nachtzug-Angebot aus

Im Schlafwagen quer durch Europa: Diesen Traum vieler Eisenbahn-Romantiker hielt zuletzt vor allem die Österreichische Bundesbahn (ÖBB) am Leben.

Sie bietet Nachtzugverbindungen unter anderem nach Italien, Deutschland, in die Schweiz, die Niederlande oder nach Osteuropa an. Die Züge werden teils zwar auch von der Deutschen Bahn betrieben. Doch ein eigenes Angebot hat der bundeseigene Konzern mit Verweis auf die geringe Nachfrage bereits vor Jahren eingestellt.

 Eine S-Bahn fährt in eine Haltestelle ein.

Plötzlich ist der S-Bahn-Halt gefährdet: Bahn verkauft wichtiges Grundstück

Man stelle sich das einmal vor: Da geht 2025 die schon seit Jahren diskutierte Regio-S-Bahn in Betrieb. In Ummendorf halten die Züge aber nicht, weil das Grundstück, auf dem der Bahnsteig gebaut werden sollte, von der Deutschen Bahn (DB) an Dritte verkauft wurde, ohne dass es jemand gemerkt hat. Gibt’s nicht? Gibt’s doch! Zumindest fast.

Der Schweiß habe ihm auf der Stirn gestanden, sagt Ummendorfs Bürgermeister Klaus B. Reichert, als im Sommer ein Schreiben bei der Gemeindeverwaltung einging, in dem die Deutsche Bahn pflichtgemäß ...

EU-Schienengipfel

Scheuer für mehr Bahn-Direktverbindungen zwischen EU-Städten

Die meisten Ideen für mehr Bahnverkehr in Europa, die Industrie und Politik derzeit vortragen, sind alt. Dazu gehört etwa der Ausbau der Gleis-Infrastruktur oder das automatische Kuppeln von Güterzügen.

Dazu zählt auch die Vorstellung von mehr Direktverbindungen zwischen europäischen Großstädten. 30 Jahre lang verband der „Trans-Europ-Express“ (TEE) westeuropäische Metropolen miteinander, bevor er 1987 eingestellt wurde. Angetrieben von mächtigen Dieselloks sollte er schon damals eine komfortable Alternative zum Luftverkehr bieten.

DB - Reservierung

Kostenlose Reservierung für Bahnkunden gefordert

Bahnreisende im Fernverkehr sollten aus Verbraucherschützer-Sicht in der Corona-Krise kostenlos einen Sitzplatz reservieren können.

„Neben der Maskenpflicht ist Abstand einfach das Beste, was wir zur Zeit tun können“, sagte Klaus Müller, der Vorstand des Bundesverbands der Verbraucherzentralen, der Deutschen Presse-Agentur. Züge dürften nicht voll gedrängt sein.

„Auf viel befahrenen Strecken muss die Bahn deshalb zusätzliche Waggons einsetzen, die Belegung mit intelligenter Technik im Zug entzerren und bevorzugt Reisende ...

Eine Reservierungspflicht würde das Unternehmen auch wirtschaftlich treffen.

Warum die Bahn trotz steigender Fahrgastzahlen in Corona-Zeiten eine Reservierungspflicht ablehnt

Monatelang war es für Bahnfahrer kein großes Problem, zum nächsten Mitreisenden genügend Abstand zu halten. Doch allmählich kehren die Fahrgäste wieder zurück. Bahnreisende berichten sogar von zum Teil überfüllten Zügen. Damit wächst auch die Furcht vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus wieder an. Denn Abstand zu halten ist in vollen Zügen schwierig.

Für die FDP und die Grünen ist es deshalb an der Zeit, dass die Bahn ihr Hygienekonzept überarbeitet.