Suchergebnis

49-Euro-Ticket

Weiter Finanzstreit ums 49-Euro-Ticket

Um die Finanzierung des geplanten 49-Euro-Tickets für den Nahverkehr in ganz Deutschland schwelt weiter Streit. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) warnte vor einer Reduzierung des Angebots an Zügen und Bussen, sollte es nicht ausreichend vom Bund gegenfinanziert werden.

«Was nicht passieren darf, ist, dass man Verkehrsleistungen abbestellt, das wäre der klimapolitische Totalschaden in unserem Land», sagte EVG-Chef Martin Burkert der Deutschen Presse-Agentur.

 Die Vorstandschaft mit Geehrten und den neuen Ehrenmitgliedern (von links): Marc Lutz (Musikdirektor), Stefan Kabus (1. Vorstan

Generalversammlung der Stadtmusik Bad Saulgau

Beim Tagesordnungspunkt vier – Bericht des Musikdirektors – wurde bei der Generalversammlung der Stadtmusik Bad Saulgau noch einmal allen Anwesenden klar: das Jubiläum zum 200. Geburtstag war ein unfassbar gutes, abwechslungs- und ereignisreiches Vereinsjahr. Zu Beginn griff noch gelegentlich die Coronabremse, sowohl bei den Proben als auch bei den Auftritten. In seinem wahrlich enthusiastischen Bericht ließ Marc Lutz das Jubiläumsjahr 2022 letztmalig Revue passieren, es gab sehr viel Lob für seine Musikerinnen und Musiker.

 Der Bahnhof Merklingen ist bereit für den Betrieb.

So wird die Eröffnung des Bahnhofs Merklingen gefeiert

Heute in exakt zwei Wochen ist es so weit: Der Bahnhof Merklingen – Schwäbische Alb nimmt seinen Betrieb auf. Der Termin für das Festwochenende steht, die Vorbereitungen fürs Programm laufen auf Hochtouren, die Arbeiten rund um den neuen Bahnhof ebenfalls: Am Wochenende 9. bis 11. Dezember sind die Weichen gestellt und das Signal leuchtet Grün – denn feierlich wird dann der Albbahnhof eröffnet. Noch vor dem ersten fahrplanmäßigen Zug, der am Sonntag um 7.

Fernzug

Bahn kündigt nächste Sanierungskorridore an

Fahrgäste auf der viel befahrenen Bahnstrecke Berlin-Hamburg müssen sich im Jahr 2025 für rund sechs Monate auf längere Fahrzeiten und Einschränkungen einstellen - danach soll aber alles besser werden. Zwischen Juni und Dezember 2025 will die Bahn die 280 Kilometer lange Strecke komplett sperren und sanieren, wie der Konzern am Freitag mitteilte. Zuvor hatten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitag) berichtet.

Während der sechsmonatigen Baumaßnahmen sollen Gleise, Weichen, Oberleitungen und Stellwerke modernisiert werden.

 Das Konzerthaus am 14. November 1897, dem Tag seiner feierlichen Eröffnung. Das überwiegend in neubarocken Stilformen errichtet

Das Konzerthaus Ravensburg wurde vor 125 Jahren eingeweiht

Am 14. November 1897, einem Sonntag, ist nach einer Bauzeit von nur 13 Monaten, die zudem ohne ernstlichen Unfall verlaufen war, das eindrucksvolle Konzerthaus in Ravensburg eingeweiht worden. Um 11 Uhr begann bei gutem Wetter, vom Rathaus ausgehend, ein Festzug durch die beflaggten Straßen der Stadt, an dem sich die Mitglieder des Liederkranzes, die Regimentskapelle aus Weingarten, die Mitglieder des Baukomitees, des Gemeinderats und Bürgerausschusses, Vertreter der staatlichen Behörden, auswärtige Gäste und nicht zuletzt die am Bau tätig ...

Eine rote Mütze steht Männern und Frauen gleichermaßen.

Bald rollen die Züge divers

Herr Richard Lutz arbeitet hauptberuflich als deutscher Chef-Eisenbahner. Jemand muss ihm verraten haben, dass seine Zugräder nicht richtig rund laufen. So fallen im Sommer gern die Klimaanlagen aus, als Ausgleich streiken im Winter die Heizungen. Bisweilen hapert es an der Funktion der Toiletten oder der Speisewagen, und mit der Pünktlichkeit seiner Züge ist es auch nicht weit her.

Der DB-Chef hat sich all dies sehr zu Herzen genommen und ein Sanierungsprogramm gestartet.

 Carolina R., Krystina K. Lutz D., Auszubildende der einjährigen Ausbildung zur Krankenpflegehelfer:inn an der Asklepios Klinik

Ausbildung an der Asklepios Klinik Lindau

Während der einjährigen Ausbildung zum/zur Krankenpflegehelfer:in warten spannende Aufgaben in Theorie und Praxis. Mit einem Workshop zum Thema „Vitalzeichen und Blutzuckermessung“ sind die drei Auszubildenden Carolina R., Krystina K. Lutz D. nun in den praktischen Teil der Ausbildung an der Asklepios Klinik Lindau gestartet.

Im Rahmen der einjährigen Ausbildung werden die Auszubildenden zunächst in der Theorie in der Berufsfachschule in Weingarten auf den Umgang mit den Patienten vorbereitet.

Deutsche Bahn

Rock oder Sakko? Bahn stellt Wahl der Uniform frei

Krawatte und Sakko oder Halstuch und Rock: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deutschen Bahn mit direktem Kundenkontakt können seit Monatsbeginn unabhängig von ihrem Geschlecht selbst ihre Uniformen wählen.

«Zugbegleiter:innen, Kundenbetreuer:innen, Lokführer:innen oder Servicekräfte können damit sowohl Artikel aus der Männer- als auch aus der Frauenkollektion bestellen und im Dienst tragen», schrieb Bahnchef Richard Lutz auf der Karriereplattform Linkedin.

 2019 findet das bislang letzte Herbstkonzert der Stadtkapelle statt, nun klappt es wieder mit einem sinfonischen Auftritt in de

Die Stadtkapelle Tettnang gibt dem Herbstkonzert den letzten Schliff

Endlich gibt es auch für die Stadtkapelle wieder ein Herbstkonzert, bei dem sich die Blasmusiker traditionell der sinfonischen Literatur widmen. Es findet am Samstag, 5. November, in der Argentalhalle in Laimnau statt. Neu in diesem Jahr: Als Vertretung für den Dirigenten Fabian Koch hat Jürgen Frank für dieses Herbstkonzert die Vorbereitung und Leitung übernommen. Frank hat viele Jahre die Musikkapelle Eriskirch geleitet. Er ist Trompeter bei der Südwestdeutschen Philharmonie in Konstanz und in der Region immer wieder auch solistisch aktiv.

 Vorstand und Ausschuss des HGV Munderkingen mit dem Vorsitzenden Ludwig Mannes (ganz rechts) und seinem Stellvertreter Peter Ka

Nach drei schwierigen Jahren: Der HGV Munderkingen hofft auf neuen Schwung

Der Handel- und Gewerbeverein (HGV) Munderkingen hat sich erstmals nach dreieinhalb Jahren wieder zu einer ordentlichen Hauptversammlung getroffen – und dabei wichtige personelle Weichen für die Zukunft gestellt. Zu verdanken hat der Verein das der Entschlossenheit einzelner Mitglieder.

Die Corona-Pandemie und der Ukraine-Krieg haben auch in der Donaustadt gravierende Spuren in den Betrieben hinterlassen. Lockdowns lähmten vor allem Handel, Dienstleister und die Gastronomie;