Suchergebnis

 Sichtbarer Frust beim ESV Kaufbeuren (links Jonas Wolter), pure Freude bei den Ravensburg Towerstars (Sören Sturm) – das kennze

Drama bis zum Schluss: Ravensburg Towerstars gewinnen auch das 2. Play-off-Halbfinale

Zweites Play-off-Halbfinale, zweiter Sieg in der Verlängerung. Dank eines erneut überragenden Goalies Jonas Langmann haben die Ravensburg Towerstars durch ein wieder hart erkämpftes 4:3 ihre Führung gegen den ESV Kaufbeuren ausgebaut. Im Hexenkessel von Kaufbeuren behielten die Towerstars trotz frühen Rückstands kühlen Kopf.

Die Towerstars reisten mit Stephan Vogt nach Kaufbeuren, dafür musste Kilian Keller nach seinem Check gegen Steven Billich gesperrt zusehen – er hatte schon gegen Bad Nauheim eine zehnminütige Disziplinarstrafe ...

Gleich wird er gegen die Scheibe vor dem B1-Block rumpeln: Mathieu Pompei unmittelbar nach seinem Siegtreffer.

„Ein Team, ein Traum“: Ravensburg Towerstars wollen dem Finale einen Schritt näher kommen

Im Kabinengang der CHG-Arena war eine knappe halbe Stunde nach Spielschluss nichts mehr davon zu spüren, dass in der Eissporthalle in den Stunden zuvor ein wilder Rodeoritt zu sehen war. Versprengt standen oder saßen die frisch geduschten Spieler der Ravensburg Towerstars herum, unterhielten sich in gedämpftem Ton, aßen und wirkten so, als würden sie sich schon auf die nächste Aufgabe konzentrieren. Denn die wartet bereits am Freitag (19.30 Uhr) mit Spiel zwei beim ESV Kaufbeuren.

 Hart zur Sache gehen wird es im Play-off-Halbfinale zwischen den Ravensburg Towerstars (links Kilian Keller) und dem ESV Kaufbe

Das Finale im Visier: So wollen die Ravensburg Towerstars die emotionale Derby-Serie gewinnen

Absolut gelöst und bester Stimmung sind die Ravensburg Towerstars kurz vor Beginn der Play-off-Halbfinalserie in der Deutschen Eishockey-Liga 2 gegen den ESV Kaufbeuren. Vor dem ersten Heimspiel am Mittwoch um 19.30 Uhr in der Ravensburger CHG-Arena sind die Towerstars topfit. Doch auch die Allgäuer freuen sich nach ihrer Aufholjagd gegen die Lausitzer Füchse auf emotionale Derbys.

Im Towerstars-Training am Dienstag wurde viel gelacht und es wurde geflachst.

 Die Ravensburg Towerstars (Kapitän Vincenz Mayer) gehen topfit ins Play-off-Halbfinale der DEL2.

Ins Halbfinale durchmaschiert: Darum läuft es bei den Towerstars wieder

Im Play-off-Viertelfinale der Deutschen Eishockey-Liga 2 haben die Ravensburg Towerstars gegen den EC Bad Nauheim einen extrem frischen Eindruck gemacht. Rund um den Jahreswechsel hatte das ganz anders ausgesehen.

Die Towerstars wirkten speziell in den Endphasen der Spiele müde. Das hat mit dem früheren Trainer Jiri Ehrenberger genauso zu tun wie mit seinem Nachfolger Rich Chernomaz und den Towerstars-Athletiktrainern Martin Kiechle und Clemens Hesse.

 Bad Nauheimer Schrecken: Towerstars-Stürmer Robbie Czarnik (vorne) traf in allen vier Viertelfinalduellen und war einer der Gar

Die Kraft gibt den Ausschlag für die Towerstars

Zum ersten Mal seit der Saison 2015/16 stehen die Ravensburg Towerstars wieder im Play-off-Halbfinale der Deutschen Eishockey-Liga 2. Dem EC Bad Nauheim, in der Hauptrunde als Sechster nur drei Punkte hinter dem Tabellendritten Ravensburg, ließen die Towerstars keine Chance. Der Sweep, also das 4:0 in der Best-of-Seven-Serie, hatte mehrere Gründe.

Die Kraftfrage: Augenscheinlich war, dass die Towerstars deutlich frischer wirkten als die Bad Nauheimer.

 Dustin Sylvester (rechts) und der EC Bad Nauheim sind am Boden, die Ravensburg Towerstars jubeln über das 4:0 in der Viertelfin

Ravensburg Towerstars machen Einzug ins Play-off-Halbfinale perfekt

Die Ravensburg Towerstars haben gekämpft, sie haben herausragend geackert. Und sie haben den EC Bad Nauheim schon nach vier Spielen in die Sommerpause geschickt. Im vierten Viertelfinale der Play-offs in der Deutschen Eishockey-Liga 2 lagen die Towerstars am Sonntag mit 2:4 zurück. Doch 24 Sekunden vor dem Ende glich Robbie Czarnik aus, in der Verlängerung schoss Robin Just die Towerstars mit dem 5:4 ins Halbfinale.

„Ich bin froh, dass die Serie zu Ende ist“, meinte Towerstars-Trainer Rich Chernomaz.

 Jonas Langmann hatte am Freitag in allen Phasen des Spiels den Durchblick und zeigte eine bärenstarke Leistung.

Nach ihrem Sieg: Towerstars stehen kurz vor Einzug ins Play-off-Halbfinale

Die Ravensburg Towerstars stehen kurz vor dem Einzug ins Play-off-Halbfinale. Am Freitagabend gewannen die Towerstars auch das dritte Spiel der Viertelfinalserie der Deutschen Eishockey-Liga 2 gegen den EC Bad Nauheim. Nach dem 3:0-Heimsieg fehlt den Ravensburgern nur noch ein weiterer Erfolg. „Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht, aber Ravensburg hat die Tore gemacht“, lautete das Fazit von Bad Nauheims Trainer Christof Kreuzer. Weiter geht die Serie am Sonntag um 18.

Die Ravensburg Towerstars (links Daniel Schwamberger) und der EC Bad Nauheim kreuzen am Freitag zum dritten Mal im Play-off-Vier

Towerstars wollen in vier Spielen alles klar machen

Für die Ravensburg Towerstars gibt es nach den ersten zwei Play-off-Spielen gegen den EC Bad Nauheim eigentlich keinen Grund zur Klage. Eigentlich. Denn ein kleines Ärgernis ist für die in der Viertelfinalserie mit 2:0 führenden Towerstars der geänderte Play-off-Rhythmus.

Nach der Hauptrunde denken Eishockeyspieler für gewöhnlich in folgenden Schritten: Dienstag, Freitag, Sonntag, Dienstag, Freitag, Sonntag, usw. In dieser Saison ist das etwas anders.

Der Trainer und sein Kapitän: Rich Chernomaz im Gespräch mit Vincenz Mayer.

Die Towerstars in den Play-offs – die Zeit der Leitwölfe

Den bisher größten Moment der aktuellen Play-off-Viertelfinalserie zwischen den Ravensburg Towerstars und dem EC Bad Nauheim gab es in der Mitte von Spiel zwei am Sonntag: In Unterzahl waren die Towerstars in Scheibenbesitz hinter dem Nauheimer Tor, im Augenwinkel sah Vincenz Mayer den heranfahrenden Olivier Hinse, spielte ihm nach einer schönen Drehung genau in den Schläger – und der Kanadier bedankte sich mit dem Treffer zum 3:1. Kapitän Mayer in einer entscheidenden Szene auf Kontingentspieler Hinse?

 Zwei starke Spiele haben die Ravensburg Towerstars (links Thomas Supis) bislang im Play-off-Viertelfinale gegen Bad Nauheim gez

Towerstars erinnern an den Saisonstart

Die Ravensburg Towerstars sind mit einem dicken Ausrufezeichen in die Play-offs gestartet. Nach dem ersten Wochenende führen sie 2:0 in der Viertelfinalserie gegen den EC Bad Nauheim. Und das absolut verdient. Was die Towerstars da zweimal aufs Eis gebracht haben, weckt Herbstgefühle im März. Denn so hatte es Anfang der Hauptrunde in der Deutschen Eishockey-Liga 2 ausgesehen, als die Ravensburger ihre Kaderqualität voll und ganz ausspielten.

Einzige Minieinschränkung: Die Towerstars sind mit etwas mehr als zwei Minuten Verspätung in ...