Suchergebnis

 John Henrion spielte in der DEL für Düsseldorf.

Towerstars holen Ex-Düsseldorfer nach Ravensburg

Die Kontingentstellen bei den Ravensburg Towerstars sind alle besetzt. Wie der Eishockey-Zweitligist am Freitag mitteilte, wechselt John Henrion aus Schweden zurück nach Deutschland. Der US-Amerikaner spielte bereits zwei Jahre in der DEL bei der Düsseldorfer EG. Den Vertrag mit dem 29-jährigen Stürmer machten die Towerstars schon vor der Corona-Pause klar, nun folgte die offizielle Bestätigung.

In der momentan schwierigen Phase haben die Ravensburger sonst alle Personalien auf Eis gelegt.

 Goalie Olafr Schmidt bleibt wie Verteidiger Pawel Dronia in Ravensburg.

Olafr Schmidt bleibt Goalie der Towerstars

Mit einem starken Goalie-Duo gehen die Ravensburg Towerstars in die neue Saison in der Deutschen Eishockey-Liga 2. Wie der Meister der Saison 2018/19 am Freitag bestätigte, bleibt Olafr Schmidt in Ravensburg. Er kämpft damit – wenn es wieder losgehen kann – mit dem Rückkehrer Jonas Langmann um den Platz im Ravensburger Tor.

Die Bekanntgabe, dass Schmidt bei den Towerstars bleibt, bedeutet gleichzeitig, dass sich Marco Wölfl einen neuen Verein suchen muss.

 Genau vor einem Jahr haben die Ravensburg Towerstars zum zweiten Mal die Meisterschaft in der zweithöchsten deutschen Eishockey

Ein Moment für Lebemänner

Man muss sich Rich Chernomaz als glücklichen Menschen vorstellen. Als notorische Frohnatur, die für den Moment lebt. Als Lebemann. Und das ist auch gut so. Denn sonst hätten die Zuschauer in der CHG-Arena an jenem 28. April 2019 nicht so viele Erinnerungen geschenkt bekommen. An diesem Sonntagabend nämlich feierten die Ravensburg Towerstars ihren zweiten Meistertitel in der Deutschen Eishockey-Liga 2. Und mittendrin: die bauchrutschende „Axt von Manitoba“.

 Auch Olivier Hinse (li.) stürmt in der neuen Eishockeysaison wieder für die Ravensburg Towerstars.

Towerstars holen auch Olivier Hinse zurück

Vor fast genau einem Jahr, am 12. April 2019, erzielte Olivier Hinse ein immens wichtiges Tor für die Ravensburg Towerstars. Im fünften Spiel des Play-off-Halbfinals gegen den ESV Kaufbeuren lief die dritte Minute der Verlängerung, als Hinse von rechts ins Kaufbeurer Drittel fuhr, ESVK-Goalie Stefan Vajs austanzte und den Puck zum 2:1 in die Maschen setzte. Die Towerstars zogen dadurch ins Finale ein – ein paar Tage später standen sie als Meister der Deutschen Eishockey-Liga 2 fest.

 Mathieu Pompei (li.), der mit den Ravensburg Towerstars das DEL2-Play-off-Finale 2019 gegen die Löwen Frankfurt gewann, kehrt z

Auch Czarnik und Pompei: Towerstars holen ihr Meisterteam zurück

Speziell den Weggang von Mathieu Pompei nach der Meisterschaft 2019 haben viele Fans der Ravensburg Towerstars nicht verstanden. Mit 27 Treffern war Pompei teamintern der beste Torschütze der DEL2-Hauptrunde 2018/19. In den Play-offs traf nur Robin Just (neun) einmal häufiger als Pompei. Der Kanadier musste aber gehen und schloss sich dem EV Landshut an – nun kehrt der 28-Jährige nach Ravensburg zurück. Er ist jedoch nicht der einzige Landshut-Rückkehrer.

 Während Andreas Driendl (vorne) und Vincenz Mayer (li.) bei den Ravensburg Towerstars bleiben, muss Thomas Merl (hi.) den Eisho

Towerstars stehen vor großen Herausforderungen

Das Saisonende im deutschen Eishockey war abrupt, die nahe Zukunft alles andere als klar. Geschäftsführer Rainer Schan von den Ravensburg Towerstars muss in dieser „größten Herausforderung“ dennoch versuchen, die neue Saison in der DEL2 so gut es eben geht vorzubereiten. Der Kader der Towerstars steht dabei weitestgehend. Wie es bei den Sponsoren und generell beim Thema Finanzen weitergeht, ist das größte Fragezeichen.

Das Ende der Saison 2019/20: „Die Saison 19/20 wurde mit dem Trainer akribisch aufgearbeitet, ich denke, wir haben ...

 Jonas Langmann behielt in den Play-offs der DEL2-Saison 2018/19 stets den Überblick für die Ravensburg Towerstars.

Die Towerstars holen ihren Meistergoalie zurück

Diese Nachricht wird viele Fans der Ravensburg Towerstars freuen: Der Eishockey-Zweitligist hat sich wieder die Dienste von Jonas Langmann gesichert. Der mittlerweile 28-jährige Goalie war einer der absoluten Leistungsträger in der Meistersaison der Towerstars 2018/19. Danach versuchte es Langmann in der Deutschen Eishockey-Liga, kam in Nürnberg aber nicht an einem Nationaltorhüter vorbei.

In den Play-offs der Saison 2018/19 lief Jonas Langmann zu Höchstform auf.

Die Berger haben in ihrer WhatsApp-Gruppe eine tägliche Challenge gestartet.

Wie Sportler aus der Region das erste Wochenende der Zwangspause verbringen

Kurzfristig schien am Sonntag alles wieder normal zu sein: „Matchday“ (zu deutsch „Spieltag“) vermeldeten die Volleyballer des VfB Friedrichshafen am Vormittag über die sozialen Medien und stimmten ihre Fans auf das Bundesliga-Topspiel gegen Berlin ein. 15 Minuten später war die Nachricht wieder gelöscht, der technische Fehler behoben. Denn gespielt wurde am Wochenende nirgends. Weder im Volleyball, noch im Fußball, noch im Handball. Stattdessen hatten die Sportler aus der Region ungewöhnlich viel Zeit für andere Dinge.

Die Fans deuten an, was sie der Wild Wings-Führung für die kommende Sason empfehlen.

Viele Schatten, wenige Glanzlichter

Die DEL-Saison ist vorüber, die Abschlusszeugnisse für die Wild Wings-Spieler werden verteilt. Troy Bourke, Boaz Bassen und David Cerny überraschten positiv. Mark Fraser, Dylan Yeo, Matt Carey und Markus Poukkula enttäuschten.

TorhüterDustin Strahlmeier: In den ersten Wochen wirkte die Schwenninger Nummer eins teils fahrig und unsicher. Ab November war „Strahlie“ aber wieder der gewohnt sichere Rückhalt. Leider kämpften seine Vorderleute nicht immer für ihn.

 Während Topscorer Sören Sturm (links) eine starke Saison spielte, war Andreas Driendl eine der großen Enttäuschungen im Towerst

Die Ravensburg Towerstars in der Einzelkritik

Das plötzliche Ende passt zur turbulenten DEL2-Saison des Titelverteidigers. Von der Vorbereitung weg blieben die Ravensburg Towerstars unter den Erwartungen und unter ihren Möglichkeiten. Die Qualität im sich häufig verändernden Kader bestritt niemand, eine funktionierende Mannschaft sprang dabei aber nicht heraus. Immerhin: das Minimalziel Platz sechs wurde knapp erreicht. Die Einzelkritik:

Trainer

Tomek Valtonen: Noch während Jiri Ehrenberger in Ravensburg wirkte, war mit dem Finnen Valtonen für die neue Saison alles ...