Suchergebnis

Gegen die Heilbronner Falken zeigten sich die Ravensburg Towerstars kämpferisch in guter Form. Spielerisch ist beim Meister der

Zucker kehrt zurück, Merl fällt monatelang aus

Die gute Nachricht für die Fans der Ravensburg Towerstars vorneweg: David Zucker kehrt am Freitag beim Gastspiel beim EC Bad Nauheim in den Kader der Towerstars zurück. Die schlechte: Auf Thomas Merl muss der Meister der Deutschen Eishockey-Liga 2 längere Zeit verzichten. Noch größer sind die Personalprobleme allerdings beim EC Bad Nauheim, bei dem die Towerstars am Freitag (19.30 Uhr/SpradeTV) antreten.

Merl hatte sich beim 3:1-Sieg beim EV Landshut verletzt.

Engagiert nachgecheckt: Sascha Bandermann, Rich Chernomaz, Simon Sezemsky, René Rudorisch, Stefan Schaidnagel und Winfried Leipr

„Mensch, die können ja Eishockey spielen“

Das Plädoyer René Rudorischs begleitete Simon Sezemsky mit einem Nicken in eigener Sache. René Rudorisch ist Geschäftsführer der Deutschen Eishockey-Liga 2, leistet sich einen klaren Blick über den Tellerrand hinaus – und schaut genau hin in diesen Tagen. Seine Beobachtung: „Wenn man den Jungs ’ne Chance gibt, wenn die Aufgaben kriegen, wundern sich alle: ,Mensch, die können ja Eishockey spielen!‘“ Verteidiger Sezemsky, in Füssen an Scheibe und Schläger ausgebildet, bei Ravensburgs Towerstars früh Stammkraft, heuer im Dress der Augsburger ...

 Sören Sturm bestritt am Sonntag sein 200. Pflichtspiel in der DEL2 für die Ravensburg Towerstars.

Immer dabei bei den Towerstars : Der 200-Spiele-Sturm

Seit fünf Spieltagen wechseln sich bei den Ravensburg Towerstars Sieg und Niederlage in schöner Regelmäßigkeit ab. Am vergangenen Wochenende gab es erst eine vermeidbare 1:3-Niederlage bei den Kassel Huskies, am Sonntag dann zu Hause einen 3:2-Kampfsieg gegen die Heilbronner Falken. Das Gute: Die Towerstars gehören als Fünfter zur erweiterten Tabellenspitze der Deutschen Eishockey-Liga 2. Das Schlechte: Konstanz hat der Meister noch immer nicht gefunden.

Eishockeyspieler in Aktion

Towerstars kämpfen sich zum Sieg gegen Tabellenzweiten

Das Auf und Ab der Ravensburg Towerstars in der Deutschen Eishockey-Liga 2 geht weiter. Nach der Niederlage am Freitag beim Tabellenführer Kassel Huskies gewann Ravensburg am Sonntag vor 2639 Zuschauern in der CHG-Arena gegen den Tabellenzweiten Heilbronner Falken mit 3:2.

„Im Gegensatz zu Freitag waren wir heute in Unterzahl sehr effektiv“, sagte Towerstars-Trainer Rich Chernomaz. „Ich bin sehr zufrieden, das ist der richtige Weg, wie wir spielen müssen.

 Ein sicherer Rückhalt für die Ravensburg Towerstars: Marco Wölfl entschärfte in Kassel einige gefährliche Situationen.

Die Powerplaykiller werden im Powerplay gekillt

Auch wenn diese DEL2-Saison für die Ravensburg Towerstars bisher alles andere als ruhmreich verlaufen ist, waren sie immerhin für das beste Powerplaykilling der Liga bekannt – seit Freitagabend ist aber auch dieser Bestwert hinfällig. Gleich drei Gegentore in Unterzahl kassierten die Towerstars beim Tabellenführer Kassel Huskies. Am Ende stand eine verdiente 1:3-Niederlage für die Towerstars.

DEL2-Tabellenführer gegen DEL2-Meister – es war natürlich ein absolutes Spitzenspiel, was da am Freitagabend in Kassel angesetzt war.

 Nach dem 2:0-Sieg gegen den tabellenzweiten Straubing wollen die Wild Wings, rechts Mike Blunden im Zweikampf mit Sena Acolatse

Schwenninger Wild Wings wollen nachlegen

Die Wild Wings gastieren am Freitag um 19.30 Uhr in der Deutschen Eishockey-Liga beim Tabellensiebten ERC Ingolstadt. Am Sonntag, 16.30 Uhr, kommt der Zwölfte Krefeld in die Helios-Arena. Trainer Paul Thompson nimmt Torhüter Dustin Strahlmeier raus.

Das erste Saisonspiel am 13. September endete für die erwartungsfrohen Schwenninger mit einer 4:10-Heimpleite. Nach dem ersten Drittel hieß es 0:5. Gegner damals: der ERC Ingolstadt. Jetzt sind die Schwäne bei den Automobilstädtern zu Gast.

 Feste Größe bei den Towerstars, ob defensiv oder offensiv: der Schwenninger Boaz Bassen.

Die vielen Gesichter der Towerstars

Ein paar Minuten Training der Ravensburg Towerstars haben am Donnerstag schon ausgereicht, um zu sehen, dass es vor allem harte Arbeit ist, was Trainer Rich Chernomaz in diesen Tagen zu leisten hat. Nicht, dass es an irgendeinem Punkt leicht fallen würde, fast zwei Dutzend Profis zu maximaler Leistung zu bringen; aber im Moment wirkt es noch ein bisschen anstrengender: Chernomaz’ Stimme dröhnte energisch übers Eis, er pfiff noch ein bisschen durchdringender als sonst in seine Pfeife, seine abschließende Ansprache fiel länger aus als sonst.

 Wo ist der Puck? Oftmals verloren die Ravensburg Towerstars gegen Bayreuth defensiv den Überblick.

Eines Meisters nicht würdig

Womöglich ist Rich Chernomaz am Sonntagabend erstmals nach seiner Rückkehr zu den Ravensburg Towerstars so richtig klar geworden, auf was er sich da eingelassen hat. Gerade hatte seine Mannschaft gegen den Tabellenletzten Bayreuth Tigers in regulärer Spielzeit fünf Tore kassiert und dann auch noch im Penaltyschießen verloren. Und das in einer Art und Weise, die Trainer Chernomaz womöglich ahnen ließ, dass es ein weiter Weg werden könnte, bis sich das Meistergen, das er der Mannschaft noch im Endspurt der vergangenen Saison verabreicht hatte, ...

Eishockeyspieler in Aktion

Desolate Towerstars machen Chernomaz stinksauer

Die Ravensburg Towerstars haben gegen den Tabellenletzten Bayreuth Tigers eine peinliche 5:6-Niederlage nach Penaltyschießen kassiert. Defensiv präsentierte sich der DEL2-Meister am Sonntagabend in eigener Halle desolat, vorne vergab er etliche Großchancen.

„Ich bin stinksauer, weil das nicht die Mannschaft war, die ich am Freitag in Weißwasser gesehen habe. Ich glaube, wir haben zu viele Spieler, die denken, dass wir zu Hause einfach spielen können.

 Erzielte den dritten Ravensburger Treffer in Weißwasser: Jakub Svoboda.

Chernomaz feiert ersten Sieg nach seiner Rückkehr

Im dritten Anlauf hat es geklappt: Rich Chernomaz feierte am Freitagabend mit den Ravensburg Towerstars einen verdienten 3:1-Sieg bei den Lausitzer Füchsen – den ersten nach seiner Rückkehr auf die Trainerbank des DEL2-Meisters. Neuzugang Shawn O’Donnell traf bei seinem Debüt im Towerstars-Trikot. Die Freude trübte der Abtransport David Zuckers auf einer Trage nach einem Foul Anfang des dritten Drittels.

Der Bus war ordentlich voll, als sich die Towerstars am Freitagmorgen um 7 Uhr auf die lange Reise nach Weißwasser machten.