Suchergebnis

Volker Wissing

Lindner setzt Wissing als FDP-Generalsekretär durch

Der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Volker Wissing soll neuer Generalsekretär der FDP werden. Parteichef Christian Lindner will ihn schon auf einem Parteitag im September vorschlagen und damit rund ein Jahr vor der Bundestagswahl 2021 mit einer neuen Mannschaft antreten.

Damit muss die amtierende Generalsekretärin Linda Teuteberg nach heftiger Gegenwehr schon vor ihrer im Mai 2021 offiziell zu Ende gehenden Amtszeit den Posten räumen.

Franziska Giffey

Wählen mit 16? - Giffey, Esken und Habeck sind dafür

Fünfzig Jahre nach der Senkung des Wahlalters für Bundestagswahlen von 21 auf 18 Jahre dringt Bundesfamilien- und Jugendministerin Franziska Giffey auf eine weitere Herabsetzung.

„Ich bin überzeugt davon, dass junge Leute mit 16 sehr wohl in der Lage sind, eine verantwortliche Wahlentscheidung zu treffen. Wir sollten Ihnen diese Möglichkeit geben“, sagte die SPD-Politikerin der dpa in Berlin. Unterstützung erhielt sie von den Vorsitzenden von SPD und Grünen, Saskia Esken und Robert Habeck.

Frank Plasberg

Plasberg nach Krankheit zurück bei „Hart aber fair“

Der Moderator der politischen Talkshow „Hart aber fair“, Frank Plasberg, kehrt am Montag nach zwei Krankheitswochen zurück ins Erste.

Am 27. Januar und am 3. Februar hatte die Moderatorin Susan Link („ARD-Morgenmagazin“) die Sendung, die montags um 21.00 Uhr ausgestrahlt wird, präsentiert. Der 62-jährige Plasberg hatte laut ARD an einem temporären Ausfall des rechten Gleichgewichtsorgans gelitten.

In der Sendung an diesem Montag lautet das Thema „Haltlos, machtlos, ratlos: Was folgt aus dem Tabubruch von Thüringen?

Brigitte Glaser

Politbetrieb 1972: Blick auf die Bonner Republik

Wie schreibt man einen Roman? Nein, nicht indem man einfach drauflos schreibt, was einem gerade im Kopf herumschwebt. Vielmehr bedarf es zuvor einer intensiven Recherche, man kann fast sagen, wie bei einer akribischen wissenschaftlichen Arbeit.

Dies hat jetzt Brigitte Glaser mit ihrem neuen Roman „Rheinblick“ vorgemacht. „Zum Schluss“ erläutert sie, ungewöhnlich für die Zunft, warum sie sich gerade das Jahr 1972 als Zeitraum ihrer Erzählung ausgesucht und wem sie für zahlreiche Informationen zu danken habe.

Christian Lindner wartet auf das Ergebnis seiner Wiederwahl zum FDP-Vorsitzenden. Er kam auf 86,64 Prozent der abgegebenen Stimm

Christian Lindners liberaler Plan zur Weltrettung

Wo der wichtigste Gegner steht, das macht Wolfgang Kubicki am Nachmittag noch einmal so deutlich, dass es jeder verstehen muss. Gut sieben Minuten lang spricht Kubicki, sieben Minuten lang attackiert der Vizechef der FDP die Grünen. Kubicki wettert gegen die Rassismus-Vorwürfe von Grünen-Chef Robert Habeck, gegen den Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer wegen dessen Kritik an einer Werbekampagne der Bahn. Kubicki beklagt sogar, die Grünen bedrohten so die Meinungsfreiheit „auf eine sehr merkwürdige Art“.

 Christian Lindner will sich am Wochenende in seinem Amt als FDP-Chef bestätigen lassen. Seine Haltung in der Klimapolitik hatte

Die FDP will auch Klimaprofi sein

Die Frage ist nicht ob, sondern mit wie viel Prozent er wiedergewählt wird, wenn sich FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin dem Votum des Parteitags stellt. Christian Lindner hat es als Parteichef 2017 geschafft, die Liberalen wieder in den Bundestag zu führen. Der baden-württembergische FDP-Landesvorsitzende Michael Theurer erwartet deshalb, dass Lindner ein sehr gutes Wahlergebnis bekommt. „Wir stehen gut da“, sagt Theurer. „Wir waren vor 2013 zu verengt auf das Thema Steuersenkungen, jetzt haben wir wesentlich mehr Themen.

Parteiarbeit

Parteiarbeit modernisieren: Trend zur Überalterung brechen

Die CDU will ihre Parteiarbeit modernisieren, so den Trend zur Überalterung brechen und für Frauen attraktiver werden. „Wir müssen mehr auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf achten“, sagte der Mitgliederbeauftragte Henning Otte in Berlin der Deutschen Presse-Agentur.

Die CDU müsse auch verstärkt auf Formate schauen: „Ein ansprechendes Umfeld mit einem vielfältigen Themenkatalog wird bei Frauen positiver aufgenommen als eine Frontal-Veranstaltung mit politischen Berichten, ohne die Möglichkeit, kommunikativ zu arbeiten.

Junge-Liberale-Chefin „stinksauer“ über Digitalpakt-Verzögerung

Die Vorsitzende der Jungen Liberalen, Ria Schröder, hat empört auf die Verzögerungen bei der Umsetzung des Digitalpakts Schule reagiert. „Was für ein Schlag ins Gesicht junger Menschen. Ich bin stinksauer!“, sagte sie. Am Mittwoch hatten die Länder-Ministerpräsidenten sich gegen die von Bundesregierung und Bundestag auch für den Digitalpakt vorgesehenen Grundgesetzänderungen gestellt und angekündigt, den Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat anzurufen.

Ein überraschend interessanter Tag: Jonathan (links) und Noah vom Ravensburger Welfen-Gymnasium.

Im Spannungsfeld zwischen Digitalisierung und Demokratie

Spätestens bei der Eröffnung des Büffets sehen die 450 Besucher des 2. Bodensee Business Forums (BBF) dann doch, dass der Kongress im Graf Zeppelin Haus etwas zutiefst Schwäbisches ist – denn es gibt Spätzle. Der Grünen-Politiker Cem Özdemir lädt sich zwar was anderes auf den Teller, über dessen Ränder man nicht erst seit den Zeiten der Digitalisierung hinausblicken sollte.

Aber auch er ist als Deutscher mit türkischen Vorfahren Ausdruck einer Vielfältigkeit, die nicht nur das BBF selbst ausmacht an diesem Herbsttag im Gewand des ...


Ria Schröder will die FDP zu ihrer Wunschpartei machen.

JuLi-Chefin: „Was Seehofer da macht, ist Kindergarten“

Den Rauswurf der FDP aus dem Bundestag im Jahr 2013 hat Ria Schröder als Chance gesehen. Sie wollte die FDP zu ihrer liberalen Wunschpartei machen. Die 26-jährige Hamburgerin ist Ende April zur Vorsitzenden der rund 10 000 Mitglieder starken Jungen Liberalen (Julis) gewählt worden. Der aktuelle Kurs der FDP in der Asyldebatte gefällt Schröder aber keineswegs.

„Das ist eine große Verantwortungslosigkeit und ein Kasperletheater“, ist ihre Meinung zum Streit innerhalb der Union.