Suchergebnis

Altenheim

Lucha rechnet mit mehr Corona-Toten in Heimen

Nach Corona-Ausbrüchen mit mindestens 14 Toten in zwei badischen Pflegeheimen rechnet Gesundheitsminister Manne Lucha mit weiteren solchen Fällen im Land. Solange es noch keine allgemeine Impfpflicht gebe, würden sich einzelne Ausbrüche nicht komplett verhindern lassen, sagte der Grünen-Politiker am Montag in einer Sondersitzung des Sozialausschusses des Landtags. Trotz milderer Verläufe der Omikron-Variante werde es auch zu weiteren Todesfällen in Heimen kommen - vor allem bei ungeimpften und nicht geboosterten Bewohnern.

 Gottesdienstbesuch nur noch mit FFP2-Maske: Reha-Gast Michael Essig (rechts) hatte sein Smartphone griffbereit dabei zum Einche

Auch im Gottesdienst sind jetzt FFP2-Gesichtsmasken Vorschrift

Auch in den katholischen Gottesdiensten müssen jetzt FFP2-Gesichtsmasken getragen werden, die für dünne Luft sorgen und Brillen beschlagen. Damit hat die Diözese Rottenburg-Stuttgart vergangene Woche auf die neuen landesrechtlichen Vorgaben in der Corona-Pandemie reagiert und die Sicherheitsvorschriften für ihre Versammlungsstätten verschärft. Bei der Vorabendmesse am Samstag in St. Peter Bad Waldsee stieß diese Vorgabe bei den von der SZ befragten Gläubigen durchweg auf Akzeptanz – wohl auch deshalb, weil die Anzahl Neuinfizierter gerade ...

Manne Lucha

Corona-Tod im Pflegeheim: Minister im Sozialausschuss

Nach Corona-Ausbrüchen mit mindestens 14 Toten in zwei badischen Pflegeheimen wird Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) am heutigen Tag dem Sozialausschuss in einer Sondersitzung Rede und Antwort stehen. Nach Angaben seines Sprecher war die Initiative für den Ausschuss vom Minister ausgegangen.

Bei einem Corona-Ausbruch in einem Rastatter Pflegeheim waren vor kurzem mindestens 13 Menschen gestorben. Keiner von ihnen hatte laut Landratsamt eine Auffrischungsimpfung.

Der junge Installateur Christoph Sigg aus Isny opfert seinen  Urlaub und hilft im Ahrtal.

Junger Installateur aus Isny hilft im Ahrtal

Viele Menschen beginnen ein neues Jahr mit guten Vorsätzen – die auch schnell wieder in Vergessenheit geraten. Ganz anders bei Christoph Sigg: Der junge Installateur aus Wangen, der in Isny bei der Firma „Christ & Wieprecht“ arbeitet, ließ gleich in der ersten Januarwoche Taten folgen.

Angesichts eines „durch Corona eingeschränkten Freizeitangebots“ nutzte der 23-Jährige den Betriebsurlaub und verbrachte fünf seiner freien Tage im Ahrtal.

Verbraucherinnen und Verbraucher können oft Geld sparen, wenn sie einen neuen Stromanbieter wählen.

Was Verbraucher bei Strom- und Gaspreiserhöhungen tun können

Zahlreiche Verbraucherinnen und Verbraucher müssen sich auch in diesem Jahr auf höhere Gasrechnungen gefasst machen – und auch beim Strompreis geht es vielfach nach oben. Was Betroffene nun tun können:

Ist ein Anbieterwechsel sinnvoll?

Wer eine Preiserhöhung erhält, kann grundsätzlich von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Die Verbraucherzentralen weisen allerdings darauf hin, dass wegen der derzeitigen „Ausnahmesituation“ bei den Strom- und Gastarifen viele Neukundentarife derzeit teurer als ...

 Absoluter Leistungsträger und Punktelieferant der KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt war in der Regionalliga David Stumpe (li., gegen

Baienfurts Ringer freuen sich in der 2. Bundesliga auf Traditionsvereine

Auf eine Meisterfeier haben die Ringer der KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt genauso verzichten müssen wie auf einen richtigen Meisterkampf. Die Freude der Achtalringer über den Titel in der Regionalliga und den Aufstieg in die neue 2. Bundesliga ist dennoch groß. Und die neue Saison wird schon fleißig geplant.

13 von 18 geplanten Kämpfen haben die Baienfurter bestreiten können, ehe die Saison in der Regionalliga am 19. November abgebrochen wurde.

Flut

Experten: Extremwetter an der Ahr war schon vorher absehbar

Schon vor der Flutkatastrophe Mitte Juli im Norden von Rheinland-Pfalz war nach Ansicht mehrerer Experten absehbar, dass es zu extremen Wetterereignissen kommen wird.

Für den Meteorologen Sven Plöger war zwei Tage vor der Flutkatastrophe klar, «da kommt ein extremes Ereignis», sagte er am Freitag vor dem Untersuchungsausschuss Flutkatastrophe des Mainzer Landtags. Er sei von Regenmengen von 100 bis 200 Litern pro Quadratmeter im Westen Deutschlands ausgegangen, sagte der Fernsehmoderator.

Annette Frier

Annette Frier macht „kleines Festival der guten Laune“

Die Schauspielerin und Komikerin Annette Frier (47) will mit einer Kultur-Veranstaltungsreihe Menschen in den Flutgebieten etwas aufmuntern. Das Projekt trägt den Titel «#biseswiederhellwird» und wurde von der Kölnerin initiiert, wie die Stadt Schleiden in der Eifel mitteilte.

«Die Flutkatastrophe hat mich sprachlos gemacht», sagte Frier. Daher wolle sie sich mit Kolleginnen und Kollegen ehrenamtlich engagieren und das tun, was sie am besten könne: unterhalten.

Den Ländern liegen Informationen zum tatsächlichen Personaleinsatz und schwerwiegenden Mängeln in Pflegeheimen vor. Aber nur die

Studie zur Qualität von Pflegeeinrichtungen kritisiert mangelnde Transparenz

Für Menschen, die sich nicht mehr selbst versorgen können, und auch für ihre Angehörigen ist die Frage elementar: Wie ein Pflegeheim finden, in das man Vertrauen haben kann, in dem die Qualität der Pflege hoch ist und die Kosten angemessen sind?

Eine Antwort darauf zu finden, ist nicht einfach, auch nicht in der digitalen Welt. Die Bertelsmann Stiftung kritisiert nun zudem, dass einige Bundesländer Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen Informationen vorenthielten.

Für die Vermittlung von 24-Stunden-Betreuungskräfte wollen die Grünen ein Gütesiegel einführen.

Ein Booster für die Pflege in Baden-Württemberg

Zu wenig Personal, zu schlechte Arbeitsbedingungen: „Die Corona-Pandemie hat wie in einem Brennglas gezeigt, wo es in der Pflege hakt. Die Probleme gab es aber schon vorher“, sagt Petra Krebs, pflegepolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion im Stuttgarter Landtag.

Mit einem Sofortprogramm wollen die Grünen die Situation spürbar verbessern. Denn, so die Wangener Abgeordnete: „Ich bin selbst gelernte Krankenschwester und kann nur für diesen tollen und wertvollen Beruf werben.