Suchergebnis

Andreas Arnold und Jürgen Heckelsmüller

ADAM & EVA Bodensee Cider GbR: Herberes und Lieblicheres

Nach dem Studium hatten sich Andreas Arnold und Jürgen Heckelsmüller in der Welt umgesehen und dabei die Erfahrung gemacht, dass es nicht überall ein derart reichhaltiges Obstangebot gibt wie am heimatlichen Bodensee, aber anderswo viel und gerne Cider getrunken wird.

Wieder zu Hause stellten die beiden Schulfreunde fest, dass es hier zwar eine alte Most-Kultur gibt, aber keinen Cider. Das wollten sie ändern, und so kam es zur Gründung ihrer Firma ADAM &

 Freuen sich über den Baufortschritt auf der Baustelle für den neuen Feneberg-Markt (von links): Guido Zwick und Sadi Morgün von

Nahversorger Feneberg übernimmt Marktgebäude Mitte August

Das fertige Gebäude für den Lebensmittelmarkt in der Paradiesstraße in Bad Saulgau Mitte August an Feneberg übergeben. Das Handelsunternehmen kann ab diesem Zeitpunkt mit dem Innenausbau für den neuen Markt beginnen. Eine Unternehmenssprecherin von Feneberg wollte sich gegenüber der Schwäbischen Zeitung aber noch nicht auf einen Eröffnungstermin für den Markt festlegen.

Bei einem Vor-Ort-Termin am Donnerstag waren sowohl die Vertreter des beauftragten Bauunternehmens Kutter aus Memmingen wie auch die Bauherren Erwin Endraß und Dirk ...

Sprachplauderei: Hängepartie im Zoo

Abhängen mit Mama hieß ein netter Titel in der Mittwochausgabe. Nicht minder nett war das Foto aus der Wilhelma: Mama Faultier kopfunter am Baum, und aus ihrem Fell lugte mit arttypischem Schlafzimmerblick das Baby hervor. Aber hing nun Mama Edeka am Baum oder hängte sie dort, und hängte das Baby ab oder hing es ab? Weil hängen ein besonderes Verb ist und deswegen auch fehlerbehaftet, wollen wir diesem Problem etwas nachhängen.

Unsere Sprache kennt kausative Verben, sprich: Verben der Veranlassung.

 Am Geißenklösterle.

Wanderung „Blaubeurer Felsensteig“

Der Hayinger Albverein lädt zu einer Wanderung „Blaubeurer Felsensteig“ am Sonntag, 26. Mai ein. Die Teilnehmer wandern auf dem Eiszeitpfad. Seit 2018 gibt es im Alb-Donau-Kreis 20 Eiszeitpfade, Rundwandertouren „Die bewegen“. Die Wanderung führt rund um Blaubeuren, vorbei an der Brillenhöhle, Felslabyrinth, Küssende Sau, Ruine Günzelburg hinab zum Blautopf. Dann wieder hoch zum Glas- und Blaufels, Ruine Rusenschloss, hinab ins Blautal zum Bahnhof.

 Markus Rühl

„Ikone der Kraftsportler“ kommt nach Bad Wurzach

Außergewöhnlichen Besuch erhält an diesem Samstag, 18. Mai, der Sport-Treff in Bad Wurzach. Zu Gast ist der ehemalige Profi-Bodybuilder Markus Rühl aus Darmstadt.

Der 47-Jährige ist mehrfacher Teilnehmer am Wettbewerb Mister Olympia, gewann die Toronto Pro 2000 und die Night of Champions 2002. Als Amateur entschied er 1997 die deutsche Meisterschaft für sich. Von der Fachpresse wurde er „der Freak“ oder „The German Beast“ genannt. Der gelernte Kfz-Mechaniker und Bürokaufmann begann 1991 mit dem Bodybuilding, nachdem er zuvor Fußball ...

Küken

Tierschützer hoffen beim Kükentöten aufs Verwaltungsgericht

Im Streit um das Töten von jährlich Millionen männlichen Küken hoffen Tierschützer auf einen Sieg vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig.

Dort verhandeln die Richter an diesem Donnerstag (16. Mai) darüber, ob die Praxis gegen das Tierschutzgesetz verstößt oder nicht. Das Land Nordrhein-Westfalen hatte das ethisch fragwürdige Vorgehen untersagt. Mehrere Brütereien klagten dagegen und setzten sich in der Vorinstanz vor dem Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster durch.

Martina Stöferle-Mack stellt in Ringingen Eis her und bedient damit in der Region eine Nische.

So kämpfen Menschen gegen die Versorgungsknappheit im ländlichen Raum

Der kleine Tante-Emma-Laden direkt vor der Haustür hat ausgedient. Der Einzelhandel im ländlichen Raum verödet, zunehmend mehr große Supermarktketten beherrschen das Angebot. Doch in manchen Winkeln unserer Region ist selbst das nicht der Fall. Aber: Wo ein Trend, da auch ein Gegentrend.

Der Hof- und Dorfladen wird bedeutender und erwacht zu neuem Leben. Kann von einer Wiedergeburt, einer Renaissance der Hofläden gesprochen werden? Wie hat sich die Nahversorgung hier verändert und wie geht es weiter?

Real-Markt

Die Zukunft von Real ist ungewiss

Die rund 34.000 Beschäftigten der Supermarktkette Real müssen weiter zittern. Auch nachdem der Real-Eigentümer Metro mit dem Immobilieninvestor Redos einen potenziellen Käufer für das schwächelnde Unternehmen gefunden hat, bleibt die Zukunft der 279 Filialen ungewiss.

Metro-Chef Olaf Koch versicherte zwar, dass ein „Kern“ des Unternehmens auch nach einem Verkauf erhalten bleiben solle. Doch ließ er zugleich keinen Zweifel, dass es unter dem neuen Eigentümer zu signifikanten Veränderungen am Geschäftsmodell und in der Kostenstruktur ...

 Bei Lebensmitteln gehen die Deutschen lieber in den nächsten Laden, anstatt im Internet einzukaufen.

Deutsche machen bei Lebensmitteln nach wie vor einen Bogen um das Internet

Schon die Hälfte aller Computer wird in Deutschland online gekauft. Außerdem mehr als ein Drittel der Konsumelektronik und fast ein Viertel aller Kleidung. Doch in einem Bereich machen die deutschen Verbraucher nach wie vor einen Bogen um das Internet: Lebensmittel. Aber auch Waschmittel und Zahncreme kaufen sie nach wie vor fast ausschließlich im Laden nebenan.

Dabei hatte es vor zwei Jahren noch ganz anders ausgesehen. Als Amazon Anfang Mai 2017 seinen Lebensmittel-Lieferdienst „Amazon Fresh“ in Deutschland startete, fürchteten ...

 Regierungspräsident Klaus Tappeser besprach mit hiesigen Politiker verschiedener Ebenen am Bahnübergang der B32 die Wangener Ve

Wangen steht beim Verkehr vor vielen Problemen - und hat einige Ideen für Lösungen

Wie geht es weiter mit dem Wangener (Auto-)Verkehr, nachdem klar ist, dass die B-32-Bahnunterführung auf absehbare Zeit nicht kommt, vor allem aber nicht fertig ist vor der Landesgartenschau in fünf Jahren?

Diese Frage stand im Mittelpunkt eines Ortstermins von Vertretern der Stadtverwaltung und hiesiger Politik mit Regierungspräsident Klaus Tappeser. Quintessenz: Es gibt viele Ideen, die Probleme (provisorisch) zu lindern, das sprichwörtliche Ei des Kolumbus wird aber wohl nicht gefunden.