Suchergebnis

Clemens Tönnies

DFB-Ethik-Kommission berät über Tönnies - Kritik von Gauck

Zwei Wochen nach den Äußerungen des Schalker Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies über Afrikaner beschäftigt sich die Ethik-Kommission des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit dem Fall.

Das aus vier Mitgliedern bestehende Gremium kommt am Donnerstag (10.30 Uhr) in Frankfurt/Main zusammen, um sich mit den Aussagen des 63 Jahre alten Fleischfabrikanten und den möglichen Auswirkungen zu beschäftigen. Eine Erklärung kündigte der Kommissionsvorsitzende Nikolaus Schneider für Donnerstagnachmittag an.

Gunter A. Pilz

Fan-Forscher kritisiert Schalkes Umgang mit Tönnies deutlich

Der Fan-Forscher Gunter A. Pilz hat den Umgang des Ehrenrates von Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 mit Aufsichtsratsboss Clemens Tönnies scharf kritisiert.

„Es erschüttert mich, wie der sogenannte Ehrenrat des Vereins mit Clemens Tönnies umgegangenen ist“, sagte der 74-Jährige im Interview dem „Reutlinger General-Anzeiger“. „Ich kann und darf nach Aussagen, wie sie Clemens Tönnies getätigt hat, nicht zur Tagesordnung übergehen.“

Tönnies hatte als Festredner beim „Tag des Handwerks“ in Paderborn Steuererhöhungen im Kampf ...

Armin Veh

Veh weicht auf Frage zu Rückkehr nach Stuttgart aus

Armin Veh will Spekulationen um eine Rückkehr zum Fußball-Zweitligisten VfB Stuttgart als Vorstandsvorsitzender „nicht kommentieren“, wie er dem „Reutlinger General-Anzeiger“ sagte.

Der Geschäftsführer Sport des 1. FC Köln betonte, dass er bei dem Bundesliga-Rückkehrer einen Vertrag bis 2020 habe: „Wenn es mir keinen Spaß machen würde, könnte ich den Job nicht machen. Es war ein anstrengendes Jahr, und wir sind in die Bundesliga aufgestiegen.

Armin Veh

Veh weicht auf Frage zu Rückkehr nach Stuttgart aus

Armin Veh will Spekulationen um eine Rückkehr zum Fußball-Zweitligisten VfB Stuttgart als Vorstandsvorsitzender „nicht kommentieren“, wie er dem „Reutlinger General-Anzeiger“ (Samstag-Ausgabe) sagte. Der Geschäftsführer Sport des 1. FC Köln betonte, dass er bei dem Bundesliga-Rückkehrer einen Vertrag bis 2020 habe: „Wenn es mir keinen Spaß machen würde, könnte ich den Job nicht machen. Es war ein anstrengendes Jahr, und wir sind in die Bundesliga aufgestiegen.

SPD: Regierungsbeteiligung nur bei kostenlosen Kitas

Die SPD im Südwesten knüpft eine mögliche Regierungsbeteiligung nach der Landtagswahl 2021 an gebührenfreie Kindertagesstätten. „Wir machen uns für gebührenfreie Kitas stark und wollen die unbedingt“, sagte Landeschef Andreas Stoch dem „Reutlinger General-Anzeiger“ (Samstag). Und: „Wir werden nicht in die Regierung gehen mit einem Partner, der uns das nicht garantiert.“ Erst kürzlich hatte die SPD versucht, ein Volksbegehren für gebührenfreie Kitas zu initiieren, war aber zunächst an Innenminister Thomas Strobl (CDU) gescheitert, der ...

Gebhard Fürst

Kirche und Zeitungsverleger fordern: Urheberrecht schützen

Die katholische Kirche hat sich in den Streit über die geplante Reform des EU-Urheberrechts eingeschaltet. Zum christlichen Menschenbild gehöre es, das geistige Eigentum anderer zu wahren, erklärte Medienbischof Gebhard Fürst, Vorsitzender der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz, auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Daher sei es „wichtig, dass mit menschlicher Arbeit Geschaffenes geschützt und gerecht entlohnt wird. Dies gilt ganz klar auch für Werke im Bereich des Journalismus, der Literatur, Musik und Kultur.

 Philipp Altmann (Mitte) machte gegen den SV Spielberg (links Nick Huller, rechts am Boden Ryotaro Tomizawa) ein starkes Spiel i

Der FV freut sich auf den Spitzenreiter

Nichts gegen den FC Germania Friedrichstal, den SV Spielberg oder den SV Oberachern. Aber klangvolle, nach Fußballtradition klingende Namen haben diese Fußball-Oberligisten – und viele andere auch – nicht. Ganz anders der SSV Reutlingen. 2000/01 spielte der SSV noch in der 2. Fußball-Bundesliga. Nach vielen finanziellen Problemen gab es den Absturz bis in die Oberliga. Dennoch: Spiele gegen Reutlingen üben für die übrigen Oberligisten immer einen gewissen Reiz aus.

Vereinspräsident

VfB-Präsident Dietrich: Rücktritt „Keine Option“

Der bei den Fans in der Kritik stehende Präsident Wolfgang Dietrich vom abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart schließt einen Rücktritt aus.

„Nein, nie, Rücktritt ist keine Option für mich. Ich nehme mein Mandat ernst und stelle mich der Verantwortung. Wir werden die Dinge, die schief gelaufen sind, gemeinsam wieder in Ordnung bringen“, sagte Dietrich dem „Reutlinger General-Anzeiger“.

Seit Wochen wird der 70 Jahre alte Unternehmer insbesondere von den Stuttgarter Ultras angefeindet.

Wolfgang Dietrich

VfB-Präsident Dietrich schließt Rücktritt aus

Der bei den Fans in der Kritik stehende Präsident Wolfgang Dietrich vom abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart schließt einen Rücktritt aus. „Nein, nie, Rücktritt ist keine Option für mich. Ich nehme mein Mandat ernst und stelle mich der Verantwortung. Wir werden die Dinge, die schief gelaufen sind, gemeinsam wieder in Ordnung bringen“, sagte Dietrich dem „Reutlinger General-Anzeiger“ (Freitagausgabe).

Seit Wochen wird der 70 Jahre alte Unternehmer insbesondere von den Stuttgarter Ultras angefeindet.

Armin Veh

Veh sieht keinen Grund für Anteilsverkauf beim 1. FC Köln

Armin Veh sieht beim 1. FC Köln derzeit keine Notwendigkeit, sich mit dem Verkauf von Anteilen zu beschäftigen: „Wir sind einer der wenigen Clubs, die kein einziges Prozent an Investoren verkauft haben.“

„Wir müssen uns über die 50+1-Regel im Moment keine Gedanken machen, wir haben keine Schulden und ein hohes Eigenkapital“, sagte der Geschäftsführer Sport des Fußball-Zweitligisten in einem Interview dem „Reutlinger General-Anzeiger“. „Solange die Regel in dieser Form Bestand hat, bleibt das auch so.