Suchergebnis

Regionen und Europapark bereit für weitere Öffnungen

Nach dem lang ersehnten Start der Lockerungen der Corona-Auflagen in mehreren Regionen stehen in den kommenden Tagen weitere Städte und Kreise bereit, um die Beschränkungen für Kneipen, Hotels und Geschäfte zu verringern. Sollte die Virusbelastung nicht weiter steigen, könnten Gastronomen, Hoteliers und Einzelhändler als nächstes im Landkreis Böblingen die Türen öffnen und Gäste begrüßen. Auch die Städte Baden-Baden und Karlsruhe sowie der Ortenaukreis, der Rhein-Neckar-Kreis, der Bodenseekreis und die Kreise Freudenstadt, Tübingen, Karlsruhe, ...

 Der Europapark ist derzeit aufgrund der anhaltenden Coronakrise geschlossen. Die Wagen der Achterbahnen stehen daher in ihrem D

Noch am Freitag: Europapark steht vor Öffnung

In Deutschlands größtem Freizeit-Park, dem Europapark in Rust, wird intensiv geplant: Anders als erwartet darf der Vergnügungspark bei weiter niedriger Inzidenz bereits am Freitag, 21. Mai, öffnen.

Er ist Teil eines Modellprojekts des Sozialministeriums unter Begleitung der Universität Freiburg. Die baden-württembergische Corona-Strategie sieht Öffnungen für Parks eigentlich erst einige Wochen später vor. 

Nach Angaben des Radiosenders baden.

Ein Regelfahrverbot von zwei Monaten und eine Geldstrafe von 900 Euro wollte ein Biker nicht akzeptieren. Sein Fall landete vor

Weil er gerast hat - War Wohungsdurchsuchung gerechtfertigt?

Darf ein Richter wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit eine Wohnungsdurchsuchung anordnen? Ja, das darf er unter bestimmten Voraussetzungen. Das hat ein einschlägig vorbestrafter Motorradfahrer Mitte Dezember vergangenen Jahres hinnehmen müssen, dem zur Last gelegt worden war, mit 161 Sachen auf der Bundesstraße 465 zwischen Münsingen und Frankenhofen gebrettert zu sein.

Zugetragen hatte sich die Fahrt Mitte April des vergangenen Jahres.

Beim Brand eines Schweinestalls in Steinhilben waren zahlreiche Schweine verendet.

Wiederaufbau nach verheerendem Brand im Schweinestall dauert länger

Jürgen Hölz ist aktuell schwer beschäftigt. Der Brand seines Schweinestalls vor rund einem Monat hat weit über die Region hinaus für Aufmerksamkeit gesorgt. 60 Muttersauen sind damals qualvoll verendet. Seitdem prasselte auf Hölz einiges ein: Demos für und gegen Schweinezucht, der Wiederaufbau des Stalls und zahlreiche Anrufe.

„Jeder in der Umgebung weiß, warum es bei mir gebrannt hat, nur ich nicht“, sagt der Bauer über die Spekulationen zur Brandursache auf seinem Hof.

Die Ranger Steffen Schretzmann (l.) und Florian Holzschuh sind regelmäßig im Biosphärengebiet unterwegs. Sie erfüllen eine Reihe

Mit den Rangern auf Streifzug durch die Biosphäre

Kaum am Wanderparkplatz in der Bärentalstraße in Hütten angekommen, kaum das Fernglas umgehängt und den charakteristischen, khakifarbenen Hut aufgesetzt, wartet das erste Gespräch mit einem Wanderer. Der geplante Streifzug durch das wild-romantische Bärental, durch Teile der Kernzone des Biosphärengebiets, muss warten: Für Steffen Schretzmann und Florian Holzschuh weder ungewöhnlich noch unerwünscht. Denn als Ranger sind die beiden Vermittler zwischen Mensch und Natur.

Ein Bollerwagen

Uneinheitliche Corona-Regeln und Regenwetter zum Vatertag

Mit Blick auf Corona-Pandemie und Wetter erwartet den Südwesten am Donnerstag wohl ein eher ruhiger Vatertag. In Sachen Corona können abhängig von der Sieben-Tage-Inzidenz in den jeweiligen Regionen und dem eigenen Impf- oder Genesungsstatus ganz unterschiedliche Regeln im Land gelten. So dürfen sich in Baden-Württemberg allgemein maximal fünf Personen aus zwei Haushalten treffen. Das gilt für private und öffentliche Veranstaltungen.

Dort, wo wegen anhaltenden Inzidenzen über 100 die Bundes-Notbremse gilt, sind die Regeln schärfer: ...

 Ein Sägewerk in Haiterbach: Seit November haben sich die Holzpreise verdoppelt. Weil auch andere Baumaterialien deutlich teurer

Gammertingen verschiebt den Bau der Stadt- und Kulturhalle

Als machten es der anhaltende Bauboom und der Mangel an Fachkräften nicht schon schwer genug: Seit Monaten steigen auch noch die Preise für Baumaterial rapide an. Dabei hätte der Gammertinger Gemeinderat in diesen Wochen den Bau der 12,5 Millionen Euro teuren Stadt- und Kulturhalle auf den Weg bringen sollen. Dieser wird nun verschoben – in der Hoffnung, dass sich die angespannte Marktlage bis zum Herbst wieder beruhigt hat. Ob der Plan aufgeht, ist ungewiss.

Das Haus an der Laichinger Straße 16 soll durch Doppelhäuser ersetzt werden. Die Erschließung ist noch zu sichern, da gibt es no

Wo sich Heroldstatt langfristig entwickeln möchte: im Nordwesten Sontheims

Die Gemeinde Heroldstatt soll sich langfristig auch im Außenbereich entwickeln können. Deshalb hat sich der Heroldstatter Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung dafür ausgesprochen, das Strukturkonzept für das Gebiet „Heustädele“ im nordwestlichen Bereich Sontheims zwischen der L 230 im Westen und der Laichinger Straße im Osten weiter voran zu bringen. Mit einer Entwurfsplanung wurde das Büro von Architekt und Stadtplaner Clemens Künster aus Reutlingen beauftragt.

Brand in Reutlingen

Dramatische Szenen: Sechs Menschen nach Brand verletzt

Beim Brand eines Einfamilienhauses in Reutlingen sind sechs Menschen leicht verletzt worden. Das Feuer brach am frühen Mittwochmorgen aus, wie Polizei und Feuerwehr mitteilten. Während des Einsatzes spielten sich nach Angaben der Feuerwehr dramatische Szenen ab. Zwei Bewohner kamen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Vier Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr wurden ebenfalls leicht verletzt.

Die Polizei schätzte den Schaden auf etwa 200 000 Euro, wie ein Sprecher sagte.

 Der Angeklagte vor dem Sigmaringer Amtsgericht hatte eine ganz schön dicke Akte.

Betrug, Diebstahl, Alkoholsucht: Angeklagter mit 29 Vorstrafen erneut verurteilt

Das Amtsgericht Sigmaringen hat am Dienstag einen 33-jährigen Mann zu fünf Monaten und zwei Wochen Haft verurteilt. Voraussichtlich wird er jedoch mindestens noch rund drei Jahre im Gefängnis sitzen. Denn der Sigmaringer hat sich auch in anderen Städten in den vergangenen Jahren einiges zu Schulden kommen lassen.

Allein in der Region um Sigmaringen soll der Angeklagte im vergangenen Jahr zwischen Mai und September laut Staatsanwaltschaft 14 Straftaten begangen haben.