Suchergebnis

Bei Traumwetter fand der Umzug in Gaisbeuren statt, zu dem viele Besucher gekommen waren, um das närrische Treiben zu bestaunen.

Ausgelassene Feierstimmung auf Gaisbeurens Straßen

Fünf Jahre ist es bereits her, dass die Närrischen Gaisbeurer solch ein Traumwetter zu ihrem Umzug hatten. Strahlender Sonnenschein trieb die Menschen auf die Straßen und es wurde gesungen, geschunkelt und getanzt. Bei solch einem Wetter macht das auch doppelt Spaß.

Das besondere am Gaisbeurer Umzug ist, dass entlang des Weges immer wieder kleine Trinkstationen und Verpflegungsstationen zu finden sind und somit der ganze Zug ins Stocken gerät.

 Die Narren konnten das Dorfgemeinschaftshaus Gaisbeuren letztlich doch stürmen.

Vorsicht Aufguss: Narren stehen vor Sauna im Dorfgemeinschaftshaus Gaisbeuren

In Gaisbeuren sind die Närrischen zum Dorfgemeinschaftshaus gezogen, um dies zu stürmen. Ortsvorsteher Achim Strobel hatte mit seinen Gehilfen Erich und Hubert zwar starke Unterstützung, doch mussten sie sich der närrischen Schar zwangsläufig ergeben.

So war die erste Tür relativ schnell gestürmt, jedoch hatten die Narren nicht mit dem Trick des Ortsvorstehers gerechnet, der die zweite Tür unter Verschluss hielt mit dem Hinweis, es würde gerade ein Aufguss stattfinden, und somit wäre die Sauna geschlossen.

Großmanöver

Militärübung „Defender Europe 20“ tritt in Hauptphase

Die Militärübung „Defender Europe 20“ nimmt deutlich Fahrt auf: Das erste Schiff mit schwerem US-Gerät aus dem US-Bundesstaat Georgia ist in Deutschland eingetroffen. US-Abrams-Panzer reihten sich am Freitag am Kaiserhafen in Bremerhaven an den Kaianlagen vor dem riesigen Frachtschiff „Endurance“ auf. Container, Tanklastwagen, Kettenraupen, Humvees wurden von dem Roll-on/Roll-off-Frachter entladen.

„Defender Europe 20“ ist die größte Verlegeübung der US-Streitkräfte über den Atlantik seit 25 Jahren.

Bauarbeiten an der Fähre

Am Bodensee fährt künftig eine Flüssiggas-Fähre: Aber ist sie wirklich klimafreundlicher?

In Zukunft sollen Bodensee-Fähren zwischen Konstanz und Meersburg mit Flüssiggas (LNG) betrieben werden – und nicht mehr Schiffsdiesel. Doch während im österreichischen Fußach schon die Teile der LNG-Fähre zusammengefügt werden, wird Kritik an der Antriebsart laut. Die Stadtwerke Konstanz stehen weiter zu ihrer Entscheidung.

„Das Flüssigerdgas entpuppt sich als schädlicher Irrweg“, meint die Umweltorganisation Nabu. Sie beruft sich auf einen Bericht des renommierten Internationalen Rats für sauberen Transport (ICCT), der zu ...

Amok-Schutz an Schulen: Eine Medaille mit zwei Seiten

Es ist der Alptraum aller Eltern: An der Schule des eigenen Kindes herrscht Amok-Alarm. Das gesamte Gelände ist abgeriegelt. Die Polizei gibt noch keine Informationen heraus und das Bangen um die Kinder und Lehrkräfte beginnt.

Glücklicherweise war der jüngste Amok-Alarm an der Reutiner Schule in Lindau nur ein Fehlalarm. Doch die Angst der Kinder und Eltern war echt.

„Ein Fehlalarm ist für den Körper purer Stress, vor allem bei Kindern“, sagt Christine Sattler vom Landesministerium für Kultus, Jugend und Sport.

 Am Ende sieben Sekunden schneller: Korbinian Völkel vom SSV Ulm 1846 (links) setzte sich beim Crosslauf in Vogt gegen seinen Ve

Völkl gewinnt Oberschwäbische Crosslaufserie

Mit dem Sieg von Korbinian Völkl vom SSV Ulm 1846 ist der vierte Wettbewerb der Oberschwäbischen Crosslaufserie 2019/20 in Vogt zu Ende gegangen. Völkl sicherte sich damit auch den Gesamtsieg knapp vor seinem Vereinskollegen Aimen Haboubi. Schnellste Frau in Vogt war Lisa Madlener, die sich ebenfalls den Seriensieg sicherte. Zum Abschluss der Serie nicht am Start war David Morales Acuna, der in der Gesamtwertung Bestplatzierter aus dem Raum Ehingen war.

 Erfolgreich bei den baden-württembergischen Meisterschaften im Crosslauf: Brigitte Hoffmann, Uschi Bergler, Hubert Weber, Monic

Fünfmal Gold für die LG Welfen

Viermal Einzelgold, einmal Mannschaftsgold, einmal Bronze. Die Langstreckenläufer der LG Welfen haben ihre Saison mit einem Paukenschlag eröffnet. Bei den baden-württembergischen Crosslauf-Meisterschaften holten die Leistungsträger Monica Carl, Marie-Luise Heilig-Duventäster, Brigitte Hoffmann, Uschi Bergler und Hubert Weber die Medaillen.

525 Athleten aus Württemberg und Baden kämpften in den Jugendklassen, den Aktiven und Masters-Klassen bei frühlingshaften Temperaturen um Titel und Podestplatzierungen.

 Von links: Simone Kibler, Peter Hagelstein, Karin Nowak, Beate Stingel, Maria Romer, Elke Übelhör, Anke Cambré, Manfred Schneid

Steigende Mitgliederzahlen beim TSV Reute

Der TSV Reute wächst: Bei der turnusmäßigen Mitgliederversammlung des TSV Reute hat die stellvertretende Vorsitzende Elke Übelhör bekannt gegeben, dass die Mitgliederzahl von 905 auf 940 Aktive zugenommen habe. Das derzeitige breite Sportangebot werde laut Pressemitteilung von insgesamt 32 Übungsleitern, davon elf mit C-Lizenz, fünf mit B-Lizenz, und drei Physiotherapeuten geführt. Neben den sportlichen Aktivitäten konzentrierte sich die Vereinstätigkeit auch auf die Weiterentwicklung des Vereins.

 Die TG Biberach II hat in der Schach-Landesliga mit 2:6 gegen den Spitzenreiter SC Tettnang verlor und ist dadurch auf einen di

TG II fällt auf Abstiegsplatz zurück

Die TG Biberach II hat in der Schach-Landesliga mit 2:6 gegen den Spitzenreiter SC Tettnang verlor und ist dadurch auf einen direkten Abstiegsplatz zurückgefallen. In der A-Klasse Süd unterlag die SG Reute-Biberach I mit 2,5:3,5 gegen die SF Wetzisreute II.

Landesliga: Im Heimspiel gegen den Spitzenreiter SC Tettnang musste die TG Biberach II auf zwei ihrer Spitzenspieler verzichten, erwischte aber dennoch den besseren Start.

 Sophia Aumann vom TV Dettingen gewann den Lauf in Vogt in ihrer Altersklasse und wurde Erste in der U8-Serienwertung.

Mehrere Altersklassensiege für heimische Starter in Vogt

Beim Finale der 43. oberschwäbischen Crosslaufserie in Vogt sind auch die heimischen Starter gut unterwegs gewesen. Diese verzeichneten mehrere Altersklassensiege.

In Vogt wurde der Hauptlauf über sieben Kilometer ausgetragen. 91 Läufer stellten sich dabei der neuen hügeligen Wiesenstrecke. Markus Fajerski (SV Birkenhard) war in 28:30 Minuten der schnellste der heimischen Läufer. Mit dieser Zeit erreichte er Rang zehn in der Gesamtwertung (4.