Suchergebnis

Das frühere Schloss Grafeneck dient den Nationalsozialisten im Jahr 1940 als Tötungsanstalt.

Die Morde von Grafeneck

Fast das ganze Jahr 1940 über haben Nationalsozialisten behinderte Menschen aus Baden, Württemberg, Hohenzollern und Bayern in Grafeneck bei Gomadingen ermordet. Unter ihnen befanden sich mindestens 48 Menschen aus dem Räumen Saulgau/Mengen und Altshausen/Wilhelmsdorf. Ludwig Zimmermann aus Mochenwangen hat ihre Namen, ihre Herkunft und den Ort ihrer Einrichtung in seinem Buch „Das katholische Oberschwaben im Nationalsozialismus“ auf der Grundlage der Forschungen der Gedenkstätte Grafeneck veröffentlicht.

Ein Bild aus einer anderen Zeit: Vater Thomas Reuter kann durch seine Krankheit selbst kein Rad mehr fahren, aber wenn Betreuer

Ein Schicksalsschlag nach dem anderen: Familie Reuter sucht Alltagsbegleiter für ihre Tochter

Im Grunde suchen Martina und Thomas Reuter einfach Menschen, die für ihre Tochter Jessica da sind. Doch Corona erschwert dies. Und das, obwohl der Job ordentlich bezahlt sei und keine großen Vorkenntnisse brauche, sagen die Eltern. Jessica Reuter hat eine neurologische Entwicklungsstörung und braucht diese Betreuung zwingend. Immer wieder gibt es da Wechsel.

Und jede offene Stelle ist da eine Zusatzbelastung für die Familie, die das dann abfedern muss.

 Oberbürgermeister Matthias Henne und Bürgermeisterin Monika Ludy stellten dem Ortschaftsrat Reute-Gaisbeuren den städtischen Ha

Ortschaftsrat Reute-Gaisbeuren zufrieden mit dem Haushalt für 2022

Obwohl der Anbau an die Ortschaftsverwaltung in Gaisbeuren nochmals aufgeschoben wird, ist der städtische Haushaltsplan 2022 auf große Zustimmung gestoßen im Ortschaftsrat Reute-Gaisbeuren. Mehr noch: Es gab sogar Beifall im Saal, als Rätin Angelika Brauchle den anwesenden Oberbürgermeister Matthias Henne samt Bürgermeisterin Monika Ludy für ihren Elan und die hohe Investitionsbereitschaft der Großen Kreisstadt in schwierigen Zeiten lobte. Dass davon auch Waldsees größte Ortschaft profitiert, zeigt sich aktuell beim Kindergartenbau in Reute ...

Corona-Teststationen auf einen Blick: Hier können Sie sich am Bodensee testen lassen

Mittlerweile haben wieder einige Orte im Bodenseekreis eine Teststation oder andere Testmöglichkeit eröffnet. Auch in Lindau gibt es einige Möglichkeiten, sich auf das Coronavirus testen zu lassen. Die Bürgertests sind kostenlos, PCR- und Antikörpertests müssen meist selbst gezahlt werden. 

Damit das lange Suchen im Netz entfällt, hat Schwäbische.de eine aktualisierte Liste der Teststationen am See zusammengetragen. 

In diesem Artikel finden Sie:

Kommunale und private Testzentren und Apotheken im ...

 Das ganze Ausmaß des Schadens wird von oben sichtbar.

Vor 100 Jahren zerstört ein Feuer die Lindauer Stiftskirche

Vor genau 100 Jahren ist die Katholische Stiftskirche auf der Lindauer Insel fast vollständig abgebrannt. Nachdem sich das Feuer in den Dachstuhl gefressen hatte und die Decke einstürzte, versuchte die Feuerwehr, wenigstens den Turm zu retten. Die Anteilnahme und Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung waren damals groß.

In ihrer jahrhundertelangen Geschichte ist das katholische „Münster Unserer Lieben Frau zu Lindau“ wiederholt von Katastrophen und Feuerbränden heimgesucht und zerstört worden.

Kulturamtsleiter Alexander Warmbrunn stellt bei der Bürgerversammlung die kulturellen Highlights für 2022 vor.

Kulturell wird Lindau 2022 viel bieten

Oberbürgermeisterin Claudia Alfons hat die digitale Bürgerversammlung für Rück- und Ausblicke genutzt. Es gibt Grund zum Feiern und zur Vorfreude: 2022 erinnert sich Lindau an die Eingemeindung von Reutin, Aeschach und Hoyren vor 100 Jahren. Und auch kulturell wird viel geboten.

Alfons gab einen Überblick über die wichtigen Themen des vergangenen Jahres: die Gartenschau, die Chagall-Sonderausstellung, die Eröffnung der Therme, den Aufbau einer Corona-Testinfrastruktur, die Einrichtung des Klimabeirats, die Neueröffnung der ...

 Von links: Claudia Langer, Karin Nowak, Hans Breuninger, Siegfried Borsutzky, Paulina Wolf, Laurin Wolf, Manfred Borsutzky, Dan

Mehrere Podestplätze für die Laufgruppe aus Reute

Zum Auftakt der verkürzten Oberschwäbischen Crosslaufserie waren diesmal neun LäuferInnen aus Reute nach Birkenhard gekommen um ihre Kondition unter Wettkampfbedingungen zu testen. Für einige war dies seit geraumer Zeit der erste Wettkampf und entsprechend hoch war die Motivation der Beteiligten.

Den Anfang machte wie immer die Jugend, bei den Reute Runners diesmal nur durch Laurin Wolf vertreten. Er hatte mit der 3,4 km langen Strecke einige Schwierigkeiten und musste sich leider mit Platz 4 in der AKMU18 abfinden.

 Rein elektrisch mit dem E-Bus fährt die Jugendseelsorge an die Orte, an denen sich Jugendliche aufhalten.

Mobile Jugendseelsorge fährt jetzt Elektrobus

Eine Vision wird Wirklichkeit. Die Mobile Jugendseelsorge Bad Waldsee hat ab sofort ein eigenes Fahrzeug, geht aus einer Pressemitteilung hervor. Mit ihrem Bus kann sie auf Plätzen, bei Straßenfesten, bei Jugendkulturangeboten, auf Schulhöfen, in Gruppenstunden, bei Firmkursen, Jugendfreizeiten, Gottesdiensten und Wallfahrten in der Region präsent sein. Darüber freut sich nicht nur Diakon David Bösl.

Bus kommt zum richtigen ZeitpunktDas mit Jugendlichen entwickelte Logo der Mobilen Jugendseelsorge, ein stilisierter T1 Camper zeigt, ...

Cyberattacke

Massive Cyberattacke gegen Internationales Rotes Kreuz

Das weltweit im Schutz von Kriegs- und Konfliktopfern tätige Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) ist Ziel einer schweren Cyberattacke geworden.

Hacker verschafften sich Zugriff auf hochsensible Daten von mehr als einer halben Million Menschen, wie das IKRK in der Nacht zu Donnerstag mitteilte. Dabei handelt es sich um Personen, die in Gefängnissen sitzen, vermisst werden oder solche, die durch Konflikte, Migration oder Katastrophen von ihren Angehörigen getrennt wurden und mit Hilfe des IKRK auf Familienzusammenführung ...

 Tatkräftig schaute Bürgermeisterin Elisabeth Kugel im Sommer-Interview 2021 (Bild im Rathaushof) nach vorne – so wie jetzt auch

Das sieht Elisabeth Kugel als „eigentlichen Schatz unserer Gemeinde“

Die Haushaltsrede der Bürgermeisterin anno 2022 wird deshalb in Erinnerung bleiben, weil Elisabeth Kugel direkt im Anschluss ihren Rücktritt ankündigte. Hinzu kommt, dass es der letzte Etat sei, der „die Handschrift unseres langjährigen Kämmerers Simon Vallaster trägt“, so Kugel. Er wechselt bekanntlich nach Eriskirch. Finanztechnisch werde Meckenbeuren angesichts der Großinvestitionen der Vorjahre „etwas kürzer treten“.

Eckdaten: Im Ergebnishaushalt stehen Erträgen von 48,28 Millionen Aufwendungen von 48,8 Millionen Euro gegenüber.