Suchergebnis

Kinder malen im Lindaupark

Im Lindaupark findet am Samstag, 11. Mai, zwischen 12 und 17 Uhr eine Kinder-Kunst-Werkstatt statt. Buben und Mädchen können an diesem Tag ihrer Fantasie frien Lauf lassen und gemeinsam mit dem Veranstaltungsteam des Lindauparks, dem Lindauer Steinbildhauer René Geier sowie den Museumspädagogen des Museums Lindau kreativ experimentieren, improvisieren und Muttertagsgeschenke basteln.

Im Obergeschoss können Kinder bei der Kinder-Kunst-Werkstatt inspiriert von den Werken von Friedensreich Hundertwasser von 12 bis 15 Uhr mit Pinsel und ...


Die drei Künstler René Geier, Miri Haddick und Ulrike Eschbaumer (von links) freuen sich über ihre gelungene Ausstellung "Unbes

Eine Schau voller Lebenslust

„Unbeschwert“ nennen Ulrike Eschbaumer, René Geier und Miri Haddick ihre Gemeinschaftsausstellung, die sie am Freitagabend im Kunstbahnhof Wasserburg (KUBA) eröffnet haben. Unter großem Besucherandrang. Zu sehen sind Malerei und Steinskulpturen in lebhaftem Wechsel, die sich mit Themen wie Tiere und Natur, aber auch Vergänglichkeit und Tod beschäftigen. Somit facettenreich die Seiten des Daseins beleuchten.

Ein Nilpferd namens „Elke“, das in violettfarbenem Wasser zusammen mit gelbgoldenen Fischen schwimmt.

Von Stieren und Steinskulpturen: In Wasserburg eröffnet eine neue Ausstellung, in der drei regionale Künstler ihre Werke zeigen.

Ausstellung „Unbeschwert“ wird eröffnet

Drei hier in der Region verwurzelte Künstler stellen ab Freitag, 4. Mai, zusammen im Kunstbahnhof in Wasserburg aus: Ulrike Eschbaumer (Malerin), René Geier (Bildhauer) und Miri Haddick (Malerin und Gründungsmitglied) des Wasserburger Kunstvereins. Beginn der Vernissage ist um 19.30 Uhr.

Der Titel der Ausstellung lautet „Unbeschwert“. Und dieser Name soll Programm sein. Die auf den ersten Blick unbeschwert wirkenden Blumenbilder von Ulrike Eschbaumer und die heiteren Tiere von Miri Haddick treffen sich mit den schweren ...


Das Osterbrunnenteam hat den Bodolzer Dorfbrunnen geschmückt (von links: Anita Bruderhofer, Helga Bruderhofer, Anna Gaca, Susan

Bodolzer feiern ihr Brunnenfest

Nach dem erfolgreichen Fest im letzten Jahr hat zum zweiten Mal das Bodolzer Brunnenfest auf dem Rathausplatz stattgefunden. Rund 50 Besucherhaben sich am festlich geschmückten Osterbrunnen erfreut. Sie saßen am Samstag bei herrlichem Sonnenschein und Osterzopf beisammen.

Ein bisschen gebangt haben die Damen des Osterbrunnenteams – Angelika Gruber, Susanne Nitz, Anna Gaca, Anita und Helga Bruderhofer, Doris Vögele und Marlene Rupflin – ja schon.

Wasserburger Kunstbahnhof zeigt 2018 sechs Ausstellungen

Der Kunstbahnhof „KuBa“ in Wasserburg, Bahnhofstraße 18, startet nach der Winterpause mit dem Programm für 2018. Im Angebot ist erneut eine breite Palette zeitgenössischer Kunst aus den Bereichen Malerei, Skulptur, Installation und Performance, teilt der Kunstbahnhof mit.

Die erste Ausstellung „BLAU“ zeigt vom 12. bis 29. April Malerei, Grafiken und Skulpturen von Mitgliedern des Kunstvereins Wasserburg. Rund 40 Aussteller präsentieren ihre Werke.

Die Künstler und Organsiatoren des Künstlersymposiums hat mit der Finissage ihren Abschluss gefunden.

Künstler erhalten Porträts

Mit einer Finissage ist die Klufterner Ausstellung „Macht und Pracht“ im Klufterner Rathaus zu Ende gegangen. Im Sommer vergangenen Jahres fand ein Symposium in Kluftern statt, an dem sich vier Künstler beteiligten. Das Thema Macht und Pracht haben sie in ihren Werken aufgegriffen.

Die Friedrichshafener Künstlerin Kordula Schillig malte zudem „gekrönte Häupter“ und Günther Henry Schulzes Fotografien dokumentierten den Verlauf des Symposiums.

Kalenderblatt

Kalenderblatt 2017: 5. November

Das aktuelle Kalenderblatt für den 5. November 2017:

44. Kalenderwoche, 309. Tag des Jahres

Noch 56 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Skorpion

Namenstag: Berthild, Emmerich

HISTORISCHE DATEN

2016 - Im Südwesten der Philippinen überfallen Islamisten ein deutsches Seglerpaar auf seiner Jacht, erschießen die 59-jährige Frau und verschleppen ihren 60-jährigen Begleiter. Drei Monate später wird auch er ermordet.


In Kluftern spielt die Kunst beim Denkmaltag mit: Das Programm präsentieren (von links) Bernd Caesar (AK Heimatgeschichte), Bri

In Kluftern gehören Kunst und Geschichte zusammen

Kaum ein Ortsteil dieser Stadt hat seine eigene Geschichte derart sorgfältig aufgearbeitet wie Kluftern. Der hier arbeitende Arbeitskreis Heimatgeschichte und der Verein Kunst in Kluftern haben im Juni/Juli ein Künstlersymposium mit dem Titel „Macht und Pracht“ veranstaltet, das jetzt beim Tag des offenen Denkmals und dem zeitgleich stattfindenden 7. Klufterner Geschichts- und Kunsttag am Sonntag, 10. September, im Mittelpunkt stehen wird.

Seit 22 Jahren beteiligt sich der Bodenseekreis am bundesweit stattfindenden Tag des offenen ...

Schulleiter Frank Eckardt gratuliert der Schulbesten Leonie Hierlemann, die mit der Gesamtnote 1,2 abschloss.

„Ein toller Jahrgang“ sagt Ade

Unter dem Motto „Abschluss heute – Captain Morgen“ hat die Realschule Ochsenhausen (RSO) ihre Absolventen verabschiedet. Bei der Abschlussfeier erhielten die Zehntklässler ihre Zeugnisse der mittleren Reife.

Nach dem stimmungsvollen Gottesdienst mit Text- und Musikbeiträgen der Zehntklässler wurde die Feier in der voll besetzten Kapfhalle von Cerdic DeJarnatt und Gabriel Wisterzil moderiert. Schülersprecher Pascal Hiller hielt eine kurze Rückschau auf die Schulzeit, gefolgt von einem Sketch, bei dem die Lehrer in einer Präsentation ...

Lassen sich von der Umgebung und der Geschichte Klufterns inspirieren (von links): die Künstler Hans-Jürgen Kossack, Karin Nowak

Spannende Werke aus Kunst und Geschichte

Friedrichshafen (kili) - Welche Rolle der Erbauer der Klufterner St. Gangolf-Kirche beim Künstlersymposium Kluftern 2017 spielt und was eine amerikanische Soldatenuniform damit zu tun hat, das können Besucher noch bis zum 9. Juli auf dem Gelände rund um die Kirche und auch in der Kirche erfahren. Zwei Bildhauer, eine Installationskünstlerin und eine Schriftstellerin haben ihre Werke seit dem 27. Juni vor Ort erstellt und sich von der Umgebung und ihrer Geschichte inspirieren lassen.