Suchergebnis

Schlenker ist Trossinger Schach-Stadtmeister vor Heimers

Zur feierlichen Siegerehrung mit Abendessen hat der Schachverein Trossingen alle Teilnehmer der offenen Stadtmeisterschaft eingeladen. Turniersieger Jörg Schlenker stellte beim Simultan seine Klasse unter Beweis.

Zur Begrüßung ein Glas Sekt, danach kredenzte der Schachverein allen Gästen und Teilnehmern ein Abendessen im Turniersaal im Rathaus Schura. Frisch gestärkt durften dann alle Spieler bei der feierlichen Siegerehrung ihre Preise in Empfang nehmen.

Stark gespielt, tapfer gekämpft: Felix Panek (vorne links) gelang ein sensationelles Remis gegen die Nummer zwei Remy Heimers (v

Jörg Schlenker sichert sich den Titel

In der letzten Runde der Trossinger Stadtmeisterschaft hat sich der Donaueschinger Jörg Schlenker seinen achten Titel gesichert. Für die Sensation des Tages sorgte der junge Tuttlinger Felix Panek mit seinem Remis gegen Vizemeister Remy Heimers.

Die Entscheidung fiel im 19. Zug: Norbert Müller (Tuttlingen), der sich bis dahin gegen den haushohen Favoriten Schlenker prima gehalten hatte, öffnete völlig unnötig eine gefährliche Diagonale und ließ einen weiteren Fehler folgen.

Überraschungen bei den Trossingen-Tuttlingen-Duellen: Werner Messner (vorne links) bezwang Alexander Günter, Uli Schrade (Mitte

Norbert Müller soll es für Remy Heimers richten

In der achten Runde der Trossinger Stadtmeisterschaft haben die Führenden Jörg Schlenker (SC Donaueschingen) und Remy Heimers (SC Villingen-Schwenningen) ihre Partien gewonnen. Heimers muss nun auf einen Ausrutscher Schlenkers in der letzten Runde gegen den Tuttlinger Norbert Müller hoffen.

Die letzte Chance für Alexander Günter (SG Donautal-Tuttlingen), in den Titelkampf einzugreifen, verdarb ihm Lokalmatador Werner Messner. Im Alapin-Sizilianer agierte Günter zunächst zu passiv und geriet gewaltig unter Druck.

Stürzte den Tabellenführer mit einem furiosen Angriff: Alexander Günter (SG Donautal-Tuttlingen).

Alexander Günter stürzt den Tabellenführer

In der siebten Runde der Trossinger Stadtmeisterschaft musste Tabellenführer Remy Heimers (SC Villingen-Schwenningen) seine erste Niederlage hinnehmen. Er unterlag dem Tuttlinger Alexander Günter. Jörg Schlenker (SC Donaueschingen) übernahm dadurch wieder die Spitze.

Gewinnen hätte er können, Remis musste er schaffen: Remy Heimers kam deutlich besser aus der Eröffnung heraus, verpasste aber mehrfach die Zementierung seines Vorteils. Nach 26 Zügen kam eine dreifache Stellungswiederholung aufs Brett – eine Remisreklamation wäre ...

Schlenker hofft auf einen Ausrutscher von Heimers

In der sechsten Runde der Trossinger Schach-Stadtmeisterschaft ist Tabellenführer Remy Heimers (SC Villingen-Schwenningen) weiter ungeschlagen geblieben. In Runde sieben wartet der vermeintlich letzte starke Konkurrent Alexander Günter auf ihn.

Auf einen Ausrutscher des Tabellenführers hofft Titelverteidiger Jörg Schlenker (SC Donaueschingen) in der nächsten Runde am Donnerstag, 21. Februar. Er überrannte den jungen Tuttlinger Kurt Sulzbacher und hält Anschluss an Heimers.

Werner Messner überrascht

In der fünften Runde der Trossinger Schach-Stadtmeisterschaft hat Tabellenführer Remy Heimers (SC Villingen-Schwenningen) seinen ersten Punktverlust hinnehmen müssen. Lokalmatador Werner Messner zwang ihm ein Remis ab. Die Verfolger um Titelverteidiger Jörg Schlenker (SC Donaueschingen) rücken dadurch wieder näher.

„Eine gute Vorbereitung ist der halbe Sieg“ mag sich der Trossinger Werner Messner gedacht haben und wählte gegen den souveränen Tabellenführer Remy Heimers eine Variante des Zweispringerspiels, die ihm in der Partie dann ...

 Bei der Trossinger Schach-Stadtmeisterschaft gelang dem einheimischen Uli Schrade mit seinem Sieg über den Blitzschach-Meister

Uli Schrade schafft Überraschung

In der dritten Runde der Trossinger Schach-Stadtmeisterschaft hat der einheimische Uli Schrade mit einem Sieg über den aktuellen Blitzschach-Champion Viktor Mischin (SC Villingen-Schwenningen) überrascht. Nach ihrem dritten Sieg treffen die Top-Favoriten Schlenker (SC Donaueschingen) und Remy Heimers (SC Villingen-Schwenningen) nun in der vierten Runde aufeinander.

Was ist los mit den Weißspielern? Lediglich Remy Heimers konnte seinen Anzugsvorteil zum Sieg nutzen, alle anderen mussten mit den weißen Steinen Federn lassen.

  In der längsten Partie des Abends gelang Franz Schnell ein Überraschungssieg gegen den favorisierten Viktor Mischin.

Franz Schnell dreht Spieß zu später Stunde noch um

In der zweiten Runde der Trossinger Schach-Stadtmeisterschaft hat es einige Überraschungen gegeben. So rang der Trossinger Franz Schnell Viktor Mischin (SC Villingen-Schwenningen) nach fast sechs Stunden nieder, Adam Glöckl (Gosheim) setzte den verdutzten Norbert Bengsch (Tuttlingen) matt und der junge Tuttlinger Felix Panek überlistete Werner Eppel (Möhringen) im Endspiel.

Die ganz großen Favoriten Jörg Schlenker (Donaueschingen), Remy Heimers (Villingen-Schwenningen) und Alexander Günter (Tuttlingen) gewannen ihre Partien souverän.


 Zwei der interessanten Neulinge bei der Trossinger Stadtmeisterschaft: Karl-Josef Bell (SC Möhringen, vorne links) und der Tut

Harte Konkurrenz für den Titelverteidiger am Start

Jörg Schlenker vom SC Donaueschingen freut sich als Titelverteidiger bei der offenen Schach-Stadtmeisterschaft von Trossingen auf die Herausforderer. Diese scheinen mit Remy Heimers und Viktor Mischin vom SC Villingen-Schwenningen sowie den Tuttlingern Alexander Günter und Kurt Sulzbacher härter als im Vorjahr zu sein. Zum Auftakt gewannen fast alle Favoriten ihre Partien.

Dennoch sorgten einige Underdogs unter den 22 Teilnehmern für Aufsehen – nicht immer vom Ergebnis her, aber vom Spielstil.