Suchergebnis

Für Dich immer noch Sie

Für Dich immer noch Sie! Bei Firmen macht sich Duz-Unsitte breit - zum Ärger mancher Kunden

„Hallo Mesale, gute Nachricht! Wir haben deine Bestellung erhalten.“ Eine Nachricht, die stutzig macht. Das Gefühl sagt: Da stimmt doch irgendetwas nicht. Warum nutzt ein fremdes Unternehmen das informelle Du? Warum spricht es seine Kunden mit dem Vornamen an? Ungefragt, ob es der Angesprochene erlaubt oder nicht. Ist es nicht zu persönlich, zu freundschaftlich?

Das Duzen von Kunden ist kein neues, aber ein junges Phänomen. Vorreiter der Strategie ist der schwedische Möbelkonzern Ikea.

VHS-Kurse können weiterhin stattfinden.

Viele Angebote des Bodenseekreises sind wegen Corona-Pandemie abgesagt

Während viele Angebote des Landratsamts Bodenseekreis wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden, bleibt die VHS Friedrichshafen weiterhin geöffnet. Nur die Kurse des Gesundheitszentrums müssen pausieren, teilt die Stadt mit. Die VHS-Kurse des Bodenseekreises fallen allerdings aus.

„Mit großer Freude erreichte die VHS Friedrichshafen die Nachricht, dass die Volkshochschulen dem Bildungsbereich zugeordnet wurden und deshalb vom Teil-Lockdown nicht betroffen sind“, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung.

 Zur Freude vieler werden nicht mehr gebrauchte Telefonhäuschen heute gerne als „öffentliche Bücherschränke“ umfunktioniert. Wie

Als die Zeitung das Sprachrohr der Öffentlichkeit „im höheren Sinn“ war

Ärgernisse der unterschiedlichsten Art waren es, die die“ Schwäbische Zeitung“ vor 40 bis 70 Jahren zu vermelden hatte. Als Gegenpol wurde ein stadtnahes Erholungsgebiet in Aussicht gestellt.

„Eher fordernd als fragend“, so hieß es vor 70 Jahren, würde man mit dem Satz angesprochen: „Sie sind doch von der Zeitung, da könnten Sie doch eigentlich schreiben, dass…“. Und dann ginge es los. Der eine hätte mit dem Hund des Nachbarn Probleme, der andere mit den Gästen einer nahen Gastwirtschaft.

Die Spieler des SSV Ulm 1846 Fußball waren im Topspiel gegen die SV Elversberg eine Viertelstunde zum Warten verdammt. Der Linie

Kuriose Spielunterbrechung bei den Spatzen

Eigentlich war Francesco Giagheddu am Samstagnachmittag ins Donaustadion gekommen, um die 90 Minuten und den verdienten 2:0-Sieg der Spatzen im Regionalliga-Topspiel zwischen dem SSV Ulm 1846 Fußball und der SV Elversberg in Ruhe von der Haupttribüne aus anzuschauen. Doch dann kam es ganz anders für den Schiedsrichterbetreuer des SSV.

Nach rund einer Viertelstunde verletzte sich der Linienrichter Joschka Pfeifer und musste ausgewechselt werden.

 Die Mannschaft des SV Neresheim rund um Trainer Manfred Raab (mittlere Reihe, rechts).

SV Neresheim: Sorgenkind Kadergröße

Wenn Manfred Raab auf die bevorstehende Landesliga-Saison blickt, weiß der Trainer des SV Neresheim vor allem eines: „Es wird hart. Eiegntlich ist es fast schon grenzwertig, denn mit 19 Mannschaften in der Liga haben wir wesentlich mehr Spiele zu bestreiten als sonst. Das ist durchaus eine Herausforderung.“ Die Spielbelastung für sein Team wird groß, prophezeit er: „Vor allem mit dem relativ kleinen Kader, den wir haben.“

Er erklärt: „Ich habe 18 Feldspieler und drei Torhüter.

Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet

Paketboten stehlen Münzen aus Briefen

Auf frischer Tat hat die Nürnberger Polizei zwei Paketboten beim Diebstahl von Münzen ertappt. In den Wohnungen der 37 und 55 Jahre alten Männer fanden die Ermittler außerdem weiteres Diebesgut, das aus Paketen und Briefen eines Münzhändlers stammt. Seit April hätten mehr als 100 seiner Postsendungen die Empfänger nicht erreicht, teilte das Polizeipräsidium Mittelfranken am Donnerstag mit. Deshalb hatten sich die Reklamationen bei dem Postunternehmen gehäuft.

 Die beiden MyMüsli-Gründer Philipp Kraiss und Hubertus Bessau

Ein Sigmaringer führt das erfolgreiche Start-Up My Müsli

Philipp Kraiss aus Sigmaringen ist Mitgründer und -geschäftsführer von mymuesli, einem einstigen Start-Up aus Passau, dass sich zum soliden mittelständischen Unternehmen gemausert hat. Hunderte Mitarbeiter arbeiten mittlerweile für ihn und Mit-Gründer Hubertus Bessau – Max Wittrock hat seinen Posten als Geschäftsfürher zwischenzeitlich aufgegeben. Was das Unternehmen für die nächsten Jahre plant, verrät Kraiss Redakteurin Anna-Lena Janisch im Interview.

Die Mehrwertsteuersenkung gilt seit Juli.

So läuft die Mehrwertsteuersenkung bei den Händlern an

Günstiger einkaufen – das können Verbraucher seit Juli wegen der Mehrwertsteuersenkung. Mit der Reduzierung des regulären Satzes von 19 auf 16 und des ermäßigten von sieben auf fünf Prozent möchte der Staat die Konjunktur in der Corona-Pandemie ankurbeln. Händler und Gastronomen aus Tuttlingen halten die für ein halbes Jahr geltende Maßnahme nur teilweise für hilfreich, obwohl sich der bürokratische Aufwand in Grenzen hält.

Frank Butsch von Intersport Butsch glaubt nicht, dass die Mehrwertsteuersenkung seinem Geschäft wesentlich ...

 In Wört sorgt der Abriß eines alten Bauwagens für Aufregung. Das Bild ist ein Symbolbild. Es zeigt einen Bauwagen, der als Juge

Aufreger um einen Bauwagen: Jugendliche beschweren sich in Ratssitzung und fliegen raus

Der Wörter Gemeinderat hat sich in seiner jüngsten Sitzung am Mittwoch mit dem Abbruch eines Bauwagens in Konradsbronn beschäftigt. Das Thema sorgte für einige Aufregung. Auch, weil zu diesem Tagesordnungspunkt neun Jugendliche ins Rathaus gekommen waren. Sie wurden von Bürgermeister Thomas Saur – mit Blick auf die Abstandsregeln der Corona-Verordnung – aus dem Sitzungssaal gewiesen.

Der Bauwagen, um den es am Mittwoch ging, war ein beliebter Jugendtreff.

 Das Urteil des Ellwanger Landgerichts wird für den heutigen Mittwoch erwartet.

Gerabronn-Mordprozess: Polizist schildert Angeklagten als ruhig und in sich gekehrt

Im Mordprozess gegen einen 48 Jahre alten Busfahrer aus Gerabronn vor der Ersten Schwurgerichtskammer des Ellwanger Landgerichts sind am Dienstag weitere Zeugen vernommen und Gutachten verlesen worden. Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, am Morgen des 14. November vergangenen Jahres seine von ihm getrennt lebende Ehefrau getötet zu haben, indem er Benzin in ihr Auto geschüttet und dann das Fahrzeug mit einer brennenden Zigarette in Brand gesteckt habe.