Suchergebnis

Remig Hodrus ist mit 82 Jahren gestorben.

Vereine trauern um Remig Hodrus

Theaterverein, Feuerwehr, Kirchenchor, Reitverein: Der Tod von Remig Hodrus in der vergangenen Woche ist für viele Gruppen und Vereine rund um Isny ein großer Verlust. Im Alter von 82 Jahren ist der Landwirt aus Aigeltshofen bei der Arbeit im Stall verstorben. Das teilt der Reit- und Fahrverein Isny-Rohrdorf mit.

„Er hat ein Leben lang die Traditionen und Eigenschaften seines Vaters fortgeführt“, sagt Reitvereinsmitglied Bernhard Rinninger und ehemaliger Vorsitzender über seinen langjährigen Reiterkameraden, der eine besondere ...

Dem fünfjährigen Liam (von links) macht die Reittherapie auf dem Pony Fips sichtlich Spaß. Maria Büchele und ihre Tochter Caroli

So funktioniert Reiten als Therapie

Der fünfjährige Liam ist konzentriert bei der Sache. Er sitzt auf dem Pony Fips, das von Carolina Natter-Büchele geführt wird. Auf dem Kopf hat er einen Reithelm, sein Rücken ist mit einem Rückenprotektor geschützt. Das Pony bewegt sich langsam im Schritttempo in der Reithalle vorwärts. Neben dem Pony geht Maria Büchele.

„So, jetzt sagen wir hallo zu den Ohren“, sagt Büchele zu Liam. Der Junge greift sich daraufhin an die Ohren. „Und jetzt sagen wir hallo zu den Füßen“, meint Büchele.

Leergeräumt und eingezäunt: die Stallungen der alten Reitanlage am Laubachweg

Räumungsklage gegen Reitverein: Jetzt wird um Verfahrenskosten gestritten

Der Reit- und Fahrverein Laupheim (RFV) hat das Grundstück am Laubachweg, das er von der Stadt gepachtet hatte, inzwischen geräumt. Am 12. Oktober war der Auszug abgeschlossen, bestätigen beide Seiten. Noch nicht beigelegt ist allerdings die Räumungsklage, die die Stadtverwaltung im August beim Landgericht Ravensburg eingereicht hat. Jetzt geht es darum, wer für Anwalts- und Verfahrenskosten aufkommt.

Wie berichtet, soll auf dem Areal am Laubachweg eine Dreifachsporthalle entstehen.

 Der Reitverein Tuttlingen steckt in der Krise, will die Missstände aufklären und sucht nach einem positiven Ausweg. Die Stadt w

Kein Platz für wirtschaftlichen Reitbetrieb

Der Reitverein Tuttlingen steckt in der Krise. Das ergaben jüngste Erkenntnisse aus einer außerordentlichen Mitgliederversammlung. Unter anderem kann der neue Pächter seinen Reitbetrieb nicht wie gewünscht betreiben. Der neu gewählte Vorsitzende Norbert Mattes soll nun die Missstände aufdecken und für mehr Transparenz sorgen. Die Stadt Tuttlingen will aber auf Nachfrage unserer Zeitung dem Reitverein helfen.

Vor mehreren Jahren ist der Reitverein Tuttlingen vom alten, beengten Reitstall in der Jahnstraße beim Donaustadion in den ...

Mit dem Durchschneiden des Bandes gaben die Vereinsvorsitzende Christel Lerch, Bauunternehmer Karl Schließer, Bürgermeister Wolf

Reithalle Schwendi ist offiziell freigegeben

Die Pferdesportler in Schwendi haben jetzt optimale Bedingungen zur Ausübung ihres Hobbys. Am Samstag hat der Reit- und Fahrverein seine kürzlich fertiggestellte zweite Reithalle im Gebiet Schochengraben in Betrieb genommen. Mit dem symbolischen Durchschneiden eines Bandes wurde die Reithalle mit einem Hufschlagmaß von 20 auf 60 Metern für den Pferdesport offiziell freigegeben.

Eigentlich wäre die Fertigstellung der zweiten Reithalle für den Schwendier Reit- und Fahrverein Grund genug gewesen für ein größeres Fest.

 Der neue Vorsitzende Norbert Mattes will die Unklarheiten und die finazielle Lage des Reitvereins Tuttlingen aufdecken und dami

Der Tuttlinger Reitverein steht am Abgrund

Wie schlecht steht es um den Reitverein Tuttlingen? Diese Frage haben die Mitglieder am Montagabend bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung selbst nicht beantworten können. Nur eines ist sicher: Finanzielle Sorgen und viele Missstände müssen aus dem Weg geräumt werden.

Der Reitverein stand bis zur Sitzung ohne Vorsitzenden da. Dieses Problem schaffte der Verein zumindest mit Norbert Mattes als neuen Vorsitzenden aus dem Weg.

Es läuft einiges schief beim Reitverein Tuttlingen.

Sehr guter Sport wurde beim Dressurturnier des RFV Ehingen geboten. Das Bild zeigt Franziska Burgdörfer von gastgebenden Verein

Gute Leistungen im Dressurviereck

Trotz Corona und strömendem Regen war es dem Reit- und Fahrverein Ehingen gelungen, vor drei Wochen ein Jugend- und Springturnier auszutragen, bei dem sehr guter Reitsport geboten wurde. Am vergangenen Wochenende nun war erneut Hufschlag auf dem Stoffelberg zu hören. Diesmal stand ein Dressurturnier auf dem Programm, das den Reitern und ihren Pferden in sechs Prüfungen von A bis S alle Schwierigkeitsgrade des Dressurreitens abverlangte. Und diesmal war das Wetter so, dass die Wettbewerbe im Freien ausgetragen wurden.

 Im Jahre 1966 fuhr er am „Tag des Pferdes“ mit einem Zwölfergespann eine Parade auf dem Festplatz Bleiche in Bad Waldsee. Diese

Karl Schmid aus Wolpertsheim feiert heute seinen 80. Geburtstag

Auf ein sehr buntes und ereignisreiches Leben kann Landwirt Karl Schmid aus Bad Waldsee zurückblicken, der am Dienstag 80 Jahre alt wird.

Zusammen mit seinen neun Geschwistern wuchs er auf dem elterlichen Betrieb in Wolpertsheim auf. Nach einer vorgenommenen Hofteilung konnte auch er Bauer werden. Mit Pferden aufgewachsen und gearbeitet, gründete er zusammen mit Freunden die Landjugend-Reitergruppe Bad Waldsee-Haisterkirch. Im Jahre 1966 fuhr er am „Tag des Pferdes“ mit einem Zwölfergespann, umjubelt von einigen tausend Zuschauern, ...

 Tanja Bürk (links) und Heike Rieck verleihen Reinhard Link die Ehrenmitgliedschaft.

Reinhard Link ist jetzt Ehrenmitglied

Bei der Hauptversammlung des Reitvereins Grafenhof im Gasthaus Jägerstuben am Käppele in Bühlerzell ist Reinhard Link als Dank für seine 35-jährige Unterstützung die Ehrenmitgliedschaft verliehen worden.

Vor 40 Jahren im Jahr 1980 übernahm der erfolgreiche Springreiter Reinhard Link als Pächter die Reitanlage. Zusammen mit anderen Pferdesportbegeisterten gründete er am 6. Juli 1985 den Reitverein Grafenhof. Viele Events wie Reitturniere, das Drei-Königs-Reiten, die Einweihung der Standarte und die nach dem Brand wieder aufgebaute ...

60 Jahre verheiratet: Irene und Hermann Hahn.

Beim Tanzen hat’s gefunkt – jetzt sind sie 60 Jahre verheiratet

Vor mehr als 60 Jahren ist der Funken beim Tanzen übergesprungen. Der aus Verden an der Aller (Niedersachsen) stammende Jubilar Hermann Hahn kann sich heute noch an das Lied erinnern, bei dem es zwischen ihm und seiner Irene gefunkt hat. „Das Lied ,Du hast so wunderschöne blauen Augen’ habe ich bis heute nicht vergessen, obwohl sie grüne Augen hat“, sagt Hermann Hahn lachend. „Bis heute hält dieser Funken immer noch an“, sind sich Irene und Hermann Hahn aus Ochsenhausen einig.