Suchergebnis

U25-EM der Dressurreiter findet 2021 in Donaueschingen statt

Das traditionelle Reitturnier im Donaueschinger Schlosspark etabliert sich immer mehr als Standort für Championate. Die Internationale Reiterliche Vereinigung (FEI) hat am Montag die Europameisterschaft der Dressurreiter in der Altersgruppe U25 nach Donaueschingen vergeben. Die EM wird dort vom 12. bis 15. August 2021 stattfinden. In diesem Jahr werden zudem vom 15. bis 18. August die Europameisterschaften der Gespannfahrer im Schlosspark ausgetragen.

Steve Guerdat mit dem Pferd Alamo

WM-Reiter Guerdat und Fuchs starten in Donaueschingen

Die Schweizer Springreiter Steve Guerdat und Martin Fuchs sind die prominentesten Starter beim 63. Internationalen Reitturnier in Donaueschingen. Der 37-jährige Guerdat gewann 2012 in London Olympia-Gold und im Vorjahr WM-Bronze. Sein 26 Jahre alter Landsmann Fuchs kommt als Vize-Weltmeister und Weltcup-Zweiter zu der Traditionsveranstaltung vom 15. bis 18. August.

Mitteilung des Veranstalters

Lisa Müller

Ehefrau von Thomas Müller reitet in Donaueschingen

Die Dressurreiterin Lisa Müller, Ehefrau des Fußballprofis Thomas Müller von Rekordmeister Bayern München, wird im Sommer beim internationalen Reitturnier in Donaueschingen am Start sein. Die Teilnahme der 29-Jährigen kündigte der Veranstalter am Donnerstag an. Das Turnier findet vom 15. bis 19. August im Fürstlich Fürstenbergischen Schlosspark von Donaueschingen statt.

Reitturnier Donaueschingen

 Alina Hertwig ist auf ihrem Pferd „Lucky“ erfolgreich.

Erster S-Sieg im Springreiten für Alina Hertwig

Ein Saisonauftakt nach Maß ist Alina Hertwig vom Reitverein Meckenbeuren-Madenreute am vergangenen Wochenende im Bayerischen Kreuth geglückt. Auf ihrem Pferd „Lucky“ siegte sie erstmals in einer Springprüfung der Klasse S.

Darüber hinaus konnte sie sich mit ihrem Pferd „Decimo“ einen weiteren Sieg in der Mittelschweren Klasse sichern, wie der Reitverein mitteilt. Auch ihr Nachwuchspferd „Quimba“ war sehr erfolgreich. Insgesamt erritt Hertwig zehn Platzierungen unter den Top Ten.

Sönke Rothenberger

Dressurreiter Rothenberger kann mit WM-Teilnahme planen

Sönke Rothenberger aus Bad Homburg hat die Kräfteverhältnisse in der Dressur wieder zurecht gerückt und den erforderlichen Leistungsnachweis für seine WM-Teilnahme erbracht.

Nach dem Missgeschick am Vortag, als sein elfjähriger Niederländer Wallach Cosmo im Grand Prix scheute, meldete sich der zweifache deutsche Meister am Sonntag beim Reitturnier in Donaueschingen eindrucksvoll zurück. Mit international bislang noch nicht erreichten 84,362 Prozentpunkten dominierte der 23 Jahre alte Student den Grand Prix Special im Schlosspark.

Sönke Rothenberger

Rothenberger kann mit WM-Teilnahme planen

Sönke Rothenberger aus Bad Homburg hat die Kräfteverhältnisse in der Dressur wieder zurecht gerückt und den erforderlichen Leistungsnachweis für seine WM-Teilnahme erbracht. Nach dem Missgeschick am Vortag, als sein elfjähriger Niederländer Wallach Cosmo im Grand Prix scheute, meldete sich der zweifache deutsche Meister am Sonntag beim Reitturnier in Donaueschingen eindrucksvoll zurück. Mit international bislang noch nicht erreichten 84,362 Prozentpunkten dominierte der 23 Jahre alte Student den Grand Prix Special im Schlosspark.

Sieg

Werth gewinnt Grand Prix, Springreiter Naeve Dritter

Die deutschen Springreiter haben den Sieg im Championat beim Internationalen Reitturnier in Donaueschingen deutlich verpasst.

Der 51-jährige Jörg Naeve aus Ehlersdorf belegte mit einem strafpunktfreien Ritt im Stechen (0/39,81 Sek.) auf der Holsteiner Stute Be Aperle den dritten Platz. Bei dem Weltranglistenspringen siegte der Schweizer Olympiasieger Steve Guerdat auf dem französischen Wallach Venard im Stechen strafpunktfrei in 38,35 Sekunden.

Deutsche liegen beim Springreiten hinter Schweizern

Die deutschen Springreiter haben den Sieg im Championat beim Internationalen Reitturnier in Donaueschingen deutlich verpasst. Der 51-jährige Jörg Naeve aus Ehlersdorf belegte am Samstag mit einem strafpunktfreien Ritt im Stechen (0/39,81 Sek.) auf der Holsteiner Stute Be Aperle den dritten Platz. Erfolgreicher war die Konkurrenz aus der Schweiz, die bei dem Weltranglistenspringen einen doppelten Erfolg feiern durfte.

Der Schweizer Olympiasieger Steve Guerdat siegte auf dem französischen Wallach Venard im Stechen strafpunktfrei in ...

Doppelerfolg für deutsche Reiter in Donaueschingen

Mit einem Sieg ist Felix Hassmann aus Lienen in die Weltranglistenspringen beim Internationalen Reitturnier in Donaueschingen gestartet. Auf dem 13-jährigen Holsteiner Hengst Cayenne blieb der 32 Jahre alte Springreiter auch im Stechen in 52,70 Sekunden ohne Strafpunkt. Zweiter wurde Timo Beck aus Kehl auf Cento Du Rouet (0/54,00) vor der Schwedin Erica Swarth auf Jovita (0/58,50). Weltmeisterschafts-Ersatzreiter Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen) beendete das Stechen auf seinem Nachwuchspferd Tiopepe des Champs nicht und belegte Rang sieben.

Tobias Schwarz gewinnt Springen in Donaueschingen

Tobias Schwarz aus Herbolzheim hat die wichtigste Springprüfung beim internationalen Reitturnier in Donaueschingen-Immenhöfe gewonnen. Der 24 Jahre alte Berufsreiter blieb am späten Samstagabend auf der 13-jährigen Holsteiner Stute La Belle in der Siegerrunde in 45,06 Sekunden ohne Strafpunkte und deklassierte seine Konkurrenten. Für Schwarz war es der erste Sieg in einem Weltranglistenspringen. Er bekam für den Sieg ein knapp 15 000 Euro teures Auto.