Suchergebnis

Citymanager Reinhard Skusa und Uli Riegel, Inhaber von  Dr. Fashion

ACA-Sommeraktion: Bunte Tafeln bringen nach Lockdown Freude in die City

1957 wurde es auf der Spielwarenmesse in Nürnberg erstmals präsentiert. Die Rede ist von „Memory ®“. In Anlehnung an das beliebte Kinder-Gedächtnisspiel hat der Innenstadtverein Aalen City aktiv (ACA) für die Sommeraktion „Aalen City Memory ®“ dessen großen Bruder ins Leben gerufen.

Auf 60 Tafeln, die an zehn Plätzen in der Innenstadt, inklusive einem Platz beim Kulturbahnhof, aufgestellt wurden, sind Bilder von touristischen Anziehungspunkten in und um Aalen zu sehen.

 Mit Aufklebern sollen die Mülleimer in der Stadt besser sichtbar werden. Im Foto (von links) Citymanager Reinhard Skusa, Ulrike

Aalen soll noch sauberer werden: Aufkleber an Mülleimern appellieren an die Vernunft der Bürger

„Für alle sauber“ soll Aalen werden. Das steht jetzt auf etwa 80 Mülltonnen in der Innenstadt mit Sprüchen wie „Reinen Herzens bummeln!“ oder „Respekt wer’s sauber hält!“ Gestaltet sind die Aufkleber mit dem pinkfarbenen Herz der City-Aktion „Verliebt in Aalen“ und sie sollen daran erinnern, den Müll dahin zu werfen, wo er hingehört. Das Ganze ist ein weiterer Baustein in der „Aktion Sauberes Aalen“. Die Stadt setzt zusammen mit dem Innenstadtverein Aalen City aktiv (ACA) auf die Vernunft der City-Besucher.

 Zahlreiche Besucher drängten sich bei den Reichsstädter Tagen 2019 durch Aalens Gassen. Ein Veranstaltung dieser Art ist aufgru

Ersatzprogramm für die Reichsstädter Tage: Was die Stadt geplant hat

Mitte Juni hat die Stadt die Reichsstädter Tage aufgrund der Corona-Pandemie offiziell abgesagt. Allerdings soll es ein Alternativprogramm geben. Jetzt stehen erste Ideen fest.

Schon im vergangenen Jahr ist das große Aalener Stadtfest, das traditionell am zweiten September-Wochenende stattfindet, der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. In gewohnter Form kann es die Reichsstädter Tage auch 2021 nicht geben. Allerdings wollen die Verantwortlichen eine Alternative bieten.

 Die Baar ist bald Geschichte: Am 1. Oktober eröffnet hier „Am rechten Fleck“. Das Konzept bleibt aber.

Aalener Gastrolandschaft verändert sich: Wild West schließt, in der „Baar“ geht's weiter

Schwierige Zeiten liegen hinter der Gastronomie. In Aalen haben nach den Corona-Schließungen mehrere Lokale nicht wieder aufgemacht. Doch es gibt auch erfreuliche Nachrichten.

Ursprünglich war geplant, dass der „Baar“ in der Stuttgarter Straße eine Shisha-Bar nachfolgt. Entsprechende Pläne hat die Stadt Aalen nicht genehmigt, denn in diesem Gebiet soll es in Zukunft keine Shisha-Bars mehr geben. Jetzt hat der ehemalige Pächter Dimitrios Igniatidis Nachfolger gefunden.

 Auf dem Spritzenhausplatz steht einer der Rätsel-Tafeln: Bei „Aalen City Memory“ kann man die Große Kreisstadt kennenlernen ode

Auf zur Rätsel-Rallye durch Aalen!

Die Innenstadt wird zu einem großen Memory-Spiel: Auf Tafeln gilt es, Aalens Sehenswürdigkeiten und Plätze zu finden und zuzuordnen, das Ganze funktioniert wie das bekannte Spiel wo man sich Bild-Paare merken muss. Insgesamt gibt es 18 Rätsel bei diesem Suchspiel für die ganze Familie zu lösen. Es ist ein Teil der ACA-Sommeraktion mit der Frage „Wie gut kennen Sie Aalen“? Nach den Monaten geschlossener Geschäfte soll wieder Normalität zurückkehren und gezeigt werden, dass Aalens City einen attraktiven Einzelhandel und eine ebensolche ...

 Tisch mit „Telefonanschluss“. Im Bild (vorne von links Citymanager Reinhard Skusa, Josef Funk (ACA) und OB Thilo Rentschler.

Cityaktion: Wenn aus einem Tisch Kunst wird

Solche Tische gibt es garantiert nur einmal: Das Kollektiv K hat sie witzig, originell, mit Botschaft oder einfach nur schön gestaltet. Vor den Gastronomiebetrieben in der City sind sie nun aufgestellt und dienen sogar einem höheren Zweck – wiederum der Kunst. Wer hier Platz nimmt, zahlt nämlich einen Obolus.

Ein Tisch vollgepflanzt mit Sukkulenten unter der gläsernen Platte, einer mit alten Telefonhörern, ein anderer alter als Schachbrettspiel, der nächste als Musikertisch mit Trompete und Plattenspieler oder einer als kleiner ...

 Der erste Öffnungstag des Einzelhandels nach fünf Monaten Schließung ist eher verhalten gewesen. Das Testsystem mit Bändele hat

Fünf Monate nach dem Lockdown: Handel freut sich auch über verhaltenen Start

Neustart für den Einzelhandel nach gefühlt schier endlosem Lockdown: Am Donnerstag haben auch in Aalen wieder die Geschäfte geöffnet. Die Innenstadt wirkte zwar schon am späteren Vormittag belebter als in all den Wochen zuvor, der große Ansturm indes blieb vorerst allerdings aus. Das Aalener Öffnungskonzept mit der Zutrittserlaubnis durch täglich verschieden farbige Armbändchen hat am ersten Öffnungstag seine Bewährungsprobe bestanden.

Wer sich am Donnerstagvormittag in der Aalener Fußgängerzone ein wenig umgehört hat, dem wurde ...

Aalener Gastro führt Mehrwegsystem ein: Essen mitnehmen - Geschirr wieder bringen

Ein Pizzakarton steckt quer in einem Mülleimer der Aalener Innenstadt. Darüber und daneben türmen sich leere Pappbecher, Servietten und Papiere. Im vergangenen Jahr ist es aufgrund der Corona-Pandemie größer geworden, das Aalener Problem mit dem Müll. Sowohl Bauhof als auch Ordnungsamt haben diese Erfahrung gemacht, wie Sascha Kurz, stellvertretender Pressesprecher der Stadt, auf Nachfrage bestätigt. Der ACA (Verein Aalen City aktiv) will jetzt gegensteuern und hat die Gastronomen in einem Schreiben gebeten, sich an einem Mehrwegmodell für ...

Eigentlich wollten die Einzelhandelsgeschäfte am Mittwoch öffnen. Da sie dadurch allerdings gegen die Corona-Verordnung verstoße

Nach fünf Monaten Lockdown: Tohuwabohu um die Ladenöffnung

Die Freude des Einzelhandels, wieder öffnen zu dürfen, ist nach wie vor groß. Groß ist bei den Händlern allerdings auch die Enttäuschung, statt am Mittwoch erst am Donnerstag ihre Läden aufmachen zu dürfen. Viele haben bereits das Personal eingeteilt und für Mittwoch Termine mit Kunden vereinbart. Der Citymanager Reinhard Skusa kann den Ärger, erst einen Tag später als geplant öffnen zu dürfen, verstehen. Trotzdem lautet sein Appell an die Händler, nicht vorsätzlich gegen die Corona-Verordnung zu verstoßen und erst am Donnerstag Kunden im ...

 Nachdem die Inzidenzzahlen unter 150 gesunken sind und eine Öffnung des Einzelhandels möglich ist, laufen die Vorbereitungen fü

Handel steht in den Startlöchern: Funk öffnet früher

Die Einzelhandelsgeschäfte sind auf Hochglanz poliert, das Personal ist eingeteilt und die Ware ist in den Regalen verstaut. Angesichts der Sieben-Tage-Inzidenz unter 150 haben sich die Händler bereits am Wochenende darauf vorbereitet, ihre Geschäfte wiedereröffnen zu dürfen. Ihre Hoffnung, dass dies bereits am Mittwoch der Fall sein wird, hat sich zerschlagen. Laut Pressemitteilung des Landratsamts dürfen die Geschäfte erst am Donnerstag im Rahmen von Click&