Suchergebnis

 Die OSK hat Mitarbeiter geehrt, hier ein Teil der Jubilare, die am Westallgäu-Klinikum in Wangen arbeiten.

An den OSK-Kliniken arbeiten wieder mehr Menschen

Die Oberschwabenklinik (OSK) hat 260 Beschäftigte für ihre langjährige Treue geehrt – darunter auch zahlreiche, die am Westallgäu-Klinikum in Wangen tätig sein. Sie arbeiten seit mindestens zehn Jahren an den Häusern der OSK, teilt der kommunale Klinikverbund mit. Vier Jubilare sind sogar schon seit 45 Jahren für die Versorgung der Patienten tätig. 13 weitere, zwölf Frauen und ein Mann, sind seit 40 Jahren dabei..

Betriebsjubilar wird man nicht „einfach mal so“, meinte OSK-Geschäftsführer Sebastian Wolf bei der jährlichen ...

 Die Schalmeien von den Feuerhexen bringen ordentlich Stimmung in den Saal.

Neues Format für „Fasnet im Landratsamt“

Die „Fasnet im Landratsamt“ ist seit 2015 Geschichte, das letzte Mal wurde sie im Jahr 2014 gefeiert. Jetzt gingen das Landratsamt und die Kreissparkasse Biberach neue Wege und mit einem komplett neuen Format an den Start. Die Vielfalt der insgesamt 35 Narrenzünfte und Narrenvereine des Landkreises Biberach waren ins Buchauer Kurzentrum geladen und ausnahmslos alle machten Landrat Dr. Heiko Schmid ihre närrische Aufwartung. Dieser wiederum wollte mit dem „Zunftmeisterempfang des Landrates“ seine Wertschätzung gegenüber seinen Narren im ...

 Das Bad Saulgauer „Doraus – detnaus“ mit Gebärdensprache zu singen, auf die Idee kann auch nur Zunftmeister Raphael Osmakowski-

30 Jahre vereint im VAN

Am 15. Juni 1990 war die Geburtsstunde der Narrenvereinigung des Verbandes Alb-Bodensee-oberschwäbischer Narrenvereine (VAN). 18 Narrenzünfte aus der näheren und weiteren Umgebung waren bei der Gründungsversammlung in Hochberg anwesend. Bis heute hat sich die Vereinigung prächtig weiterentwickelt und sich einen Namen in der ganzen Region gemacht. Vom Schwarzwald bis ins Bayerische und vom Bodensee bis zur Alb kommen die 56 Narrenzünfte, die heute dem Verband VAN angehören.

 Uwe Seifert präsentierte bei der Jubiläumsfeier in Ertingen das Buch über die Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte.

Zünfte, Masken und ihre Geschichte

Kaum sind die Weihnachtslieder verklungen, stauben die Narren ihr Häs ab und bereiten sich auf die fasnächtliche Saison vor. Die Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte allerdings hat bereits im Oktober gefeiert und zwar in Ertingen ihr 50-jähriges Bestehen und dabei die Gelegenheit genutzt, ein neues Buch über sich und ihre 27 Mitgliedszünfte herauszugeben.

Mehr als fünf Jahre wurde daran gearbeitet, wobei die Fäden bei dem VFON-Pressebeauftragten Uwe Seiferth zusammen liefen.

Brauchtumsmeister Elmar Herter gab das Messergebnis von der Drehleiter aus bekannt.

Oberschwäbische Fasnet wächst weiter

Das traditionelle Ringlindenmessen der Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte (VFON) hat am vergangenen Freitag im Dorfgemeinschaftshaus in Heudorf unter dem Bussen stattgefunden.

Nach der gereimten Begrüßung durch Präsident Reinhard Siegle hieß auch Harald Buck, der Zunftmeister der gastgebenden Narrenzunft aus Heudorf, die anwesenden Vertreter der 27 Narrenzünfte der Vereinigung herzlich willkommen. Auch der Bürgermeister der Gemeinde Dürmentingen, Dietmar Holstein, begrüßte die Anwesenden und berichtete in einer ...

Brauchtumsmeister Elmar Herter gab bekannt, um wie viel die Ring linde in diesem Jahr gewachsen ist.

Klaus Diesch erhält die Ringplakette des VFON

Um 32 Zentimeter ist die Ringlinde in Heudorf in diesem Jahr gewachsen. Das traditionellen Ringlindenmessen der Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte dient als Einstieg in die Fasnetsaison. Für ihre Verdienste wurden zudem der Ertinger Zunftmeister Klaus Diesch und die gastgebende Narrenzunft Heudorf geehrt.

Nach der gereimten Begrüßung durch Präsident Reinhard Siegle hieß auch Harald Buck, der Zunftmeister der gastgebenden Narrenzunft aus Heudorf, die anwesenden Vertreter der 27 Narrenzünfte der Vereinigung Freier ...

Die Neuaufgenommenen: vorne Viktoria Fuchs, hinten Zunftmeister Florian Siegle, Narrenrätin Sabine Rösner, und rechts Marc Braig

Obermarchtaler Narren nehmen vier Neue auf

In der Narrenmolke hat am Montag anlässlich des 11.11. der traditionelle Häsabstauberball der Narrenzunft Obermarchtal stattgefunden. Es gab vier Neuaufnahmen bei den Hästrägern sowie Ehrungen verdienter Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit von 20 bis zu 50 Jahren. Zunftmeister Florian Siegle führte gekonnt durch den Abend und sorgte für frohe Gesichter unter den anwesenden Narren.

Der 11.11., im Rheinland Datum der Eröffnung des Karnevals und in Schwaben einfach der Martinstag, stellte nach den Worten des Zunftmeisters ...

Handeln statt wegschauen – dafür wurden nun 14 Bürger aus dem Landkreis Tuttlingen geehrt.

Diese Menschen setzen sich für andere ein

Mutig, beherzt und überlegt sind sie eingeschritten, ohne sich dabei selbst in zu große Gefahr zu bringen. Dafür sind am Dienstagabend im Landratsamt 14 Bürger aus dem Landkreis Tuttlingen ausgezeichnet worden. Durch ihre Zivilcourage unterstützten sie nicht nur die Arbeit der Polizei, sondern setzen auch für alle Bürger ein deutliches Zeichen für ein aufmerksames und achtsames Miteinander.

„Zivilcourage ist nicht selbstverständlich und verdient eine besondere Anerkennung.

Maria Tenhündfeld zeigte an der Kantele ihr Können.

Talente mit Handicap

Zeigen, dass Menschen mit Behinderungen oder Handicap, Talent haben, das war das Ziel der Veranstaltung am Samstag im Bischof-Sproll-Haus in Bad Buchau. Ein buntes Musikprogramm und einige Mundartbeiträge kamen beim Publikum im vollbesetzten Saal gut an.

Ziel der Veranstaltung war es, Menschen mit einem Handicap einmal die Möglichkeit zu geben, sich musisch einen Publikum zu präsentieren. Rosi Schorr aus Altshausen und Hans Jäger aus Vogt hatten schon im vergangenen Jahr in Kißlegg zu einem solchen bunten Nachmittag eingeladen.

Das Präsidium und Ehrengäste feiern am Gründungsort das Jubiläum der VFON.

Abendgarderobe statt Fasnetshäs

Mit einem Festabend und zahlreichen prominenten Ehrengästen beging die Vereinigung der Oberschwäbischen Narrenzünfte (VFON) am Samstagabend in der voll besetzten Ertinger Kultur- und Sporthalle ihr 50-jähriges Bestehen. Hästräger gab es aber dieses mal keine zu sehen, die Damen und Herren erschienen allesamt in Abendgarderobe. Musikalisch gekonnt untermalt wurde der Abend unter anderem durch die „Klangwerkstatt“ aus Bad Buchau unter der Leitung von Uwe Vogelgesang.