Suchergebnis

Kardinal Reinhard Marx

Gottesdienst für die Toten im Mittelmeer

Die beiden obersten Kirchenmänner in Deutschland wollen mit einem gemeinsamen Gottesdienst an die Toten im Mittelmeer erinnern. Der Chef der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), Kardinal Reinhard Marx, und der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, werden den ökumenischen Gottesdienst am Samstag, 14. Dezember, um 14.00 Uhr im Münchner Liebfrauendom begehen, wie es in einer gemeinsamen Mitteilung vom Donnerstag hieß.

 Kardinal Reinhard Marx,

Unterschiedliche Erwartungen an den Synodalen Weg

Mit Gottesdiensten in vielen Bischofskirchen ist am Sonntag der so genannte Synodale Weg, ein neuer Reformdialog der katholischen Kirche in Deutschland eröffnet worden. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, und die Vizepräsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Karin Kortmann, entzündeten im Münchner Liebfrauendom gemeinsam eine Synodalkerze.

Kortmann betonte, nach fast 30Jahren diverser Reformdialoge in Deutschland müssten nun „belastbare Ergebnisse“ erzielt werden.

Reformprozess katholische Kirche

Deutsche Katholiken starten Reformprozesses „synodaler Weg“

In zahlreichen deutschen Kathedralkirchen sind zum Auftakt des Reformprozesses „synodaler Weg“ Kerzen entzündet worden. Bei einem Gottesdienst im Münchner Liebfrauendom sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx: Die Beteiligten müssten einen Weg finden, aufeinander zu hören, auch wenn es unterschiedliche Positionen gebe. „Ich hoffe sehr, dass das gelingt. Auseinandersetzungen wird es geben - die gibt es überall.

Mann schaut in die Kamera

Der Synodale Weg droht zu einem Trauerspiel zu verkommen

Wenn sich die katholische Kirche auf den Synodalen Weg begibt, ist das richtig. Denn nach der Erschütterung durch den Missbrauchsskandal, der jede Woche neue Details ans Tageslicht bringt, haben der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, und der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Thomas Sternberg, recht, wenn sie schreiben: „Selbstkritisch müssen wir feststellen: Die Botschaft des Evangeliums wurde verdunkelt, ja sogar aufs Schrecklichste beschädigt.

Kardinal Reinhard Marx

Marx fordert Perspektivwechsel in Klimakrise

Der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, fordert in der Bewältigung der Klimakrise eine „Veränderung der Perspektive“. „Es geht darum, den Schrei der Armen zu hören und den Schrei der Schöpfung. Das gehört zusammen“, sagte er am Samstag in seiner Predigt in München. Die Menschen müssten lernen, „was es heißt, in einem Haus der Schöpfung zu wohnen, das allen gehört“, sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) laut Mitteilung.

Matthias Drobinski, Journalist und Theologe, sprach in Biberach zum Stand der Ökumene.

Die Ökumene, das Wunder

Der bekannte Journalist, Theologe und Autor Matthias Drobinski („Süddeutsche Zeitung“) hat am Buß- und Bettag in der evangelischen Spitalkirche in Biberach unter dem Titel „Oh Gott, die Ökumene“ gesprochen. Dabei ging es um die historische und die gegenwärtige Situation der Ökumene. Eingeladen hatten die Ökumene-erprobte evangelische und katholische Kirche Biberachs, die mit Pfarrer Ulrich Heinzelmann (evangelisch) und Pfarrer Stefan Ruf (katholisch) vertreten war.

Vorwürfe gegen Katholische Integrierte Gemeinde

Die Trennung von Kindern von ihren Eltern, Kontrolle über das Privatleben und finanzielle Ausbeutung: Das Münchner Erzbistum untersucht Vorwürfe gegen die Katholische Integrierte Gemeinde (KIG). Das berichtet der Bayerische Rundfunk (BR) unter Berufung auf einen nichtöffentlichen Zwischenbericht des Erzbistums München und Freising. Ein Sprecher des Bistums bestätigte die Untersuchungen am Donnerstag: „Berichte ehemaliger Mitglieder der KIG über die Umstände ihres Ausschlusses gaben Anlass, sich mit der Situation dort auseinanderzusetzen.

 Die Fahnenabordnungen bei der symbolischen Kranzniederlegung in der Eberhardzeller Kirche.

Aus der Geschichte lernen

Eberhardzells Bürgermeister Guntram Grabherr hat in seiner Ansprache zum Volkstrauertag an den Beginn des Zweiten Weltkriegs mit dem Überfall auf Polen am 1. September 1939 erinnert. „Am diesjährigen Volkstrauertag gedenken wir des Leides, das unsere Vorfahren über Polen gebracht haben. Wir gedenken aber auch des Mutes derer, die sich für die Versöhnung unserer Völker eingesetzt haben und sich bis heute weiter dafür engagieren“, sagte Grabherr.

Nie wieder dürfen Krieg und Hass zum Mittel der Politik in Europa werden, forderten ...

Kardinal Reinhard Marx

Kardinal Marx: Brauchen neue Fortschrittsidee

Kardinal Reinhard Marx hat sich gegen Gewinnmaximierung als „einziges Movens der Gesellschaft“ ausgesprochen. Vielmehr fordere er eine neue Fortschrittsidee, sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz bei einem kirchlichen Kongress in München am Samstag. Es brauche eine stärkere Übereinkunft darüber, was unter Fortschritt zu verstehen sei. „Am liebsten würde ich die Worte Kapitalismus und Sozialismus hinter mir lassen, sie sind aus der Zeit gefallen“, so Marx weiter.

Kardinal Reinhard Marx spricht bei einer Pressekonferenz

Bischofskonferenz: Marx stellt Ergebnisse der Beratungen vor

Die traditionelle Herbstkonferenz der bayerischen Bischöfe geht zu Ende. Zum Abschluss der Tagung will der Vorsitzende des Gremiums, der Münchner Erzbischof und Kardinal Reinhard Marx, am Donnerstag (11.00 Uhr) die Ergebnisse der Beratungen vorstellen.

Bei der Freisinger Bischofskonferenz sollte es unter anderem um die Amazonas-Synode im Vatikan gehen, die sich im Oktober mit der Umweltzerstörung ebenso beschäftigt hatte wie mit der Möglichkeit einer Priesterweihe von Verheirateten.