Suchergebnis

 Watet im Auftrag der Leser durch Matsch: Barbara Baur.

Das bisschen Dreck macht doch nichts...

Name: Barbara Baur (bbb)

Alter: 36

Aufgabe: Redakteurin

Arbeitet bei der SZ: seit 2014

Telefon: 07541 / 7005-316

E-Mail: b.baur@schwaebische.de

Journalisten brauchen robuste Schuhe. Das ist mir bei meinem ersten Vor-Ort-Termin als angehende Reporterin klar geworden. Genauer gesagt: auf der Wiese, auf der Georg das Sagen hatte.

 Martin Rawe (li.), Vorsitzender des FC Ostrach, und sein Stellvertreter Marco Küchler (2.v.l.) nehmen aus den Händen von Angeli

FC Ostrach feiert 100 Jahre Fußballkultur

Mit einem Festbankett hat der FC Ostrach am Freitagabend sein 100-jähriges Bestehen gefeiert. Im Beisein der Vertreter der Vereine, Vertretern aus dem Fußball, von Mitgliedern, Sponsoren und Freunden des Vereins sowie Vertretern befreundeter Vereine wurden die langjährigen Vorsitzenden Helmut Senn (1987 bis 1997) und Hermann Möhrle (2003 bis 2013) durch den derzeit amtierenden Vorsitzenden Martin Rawe (mehr dazu in unserer morgigen Ausgabe) und seinen Stellvertreter Marco Küchler zu Ehrenvorsitzenden ernannt.


Start der Läufer punkt 17 Uhr am Gänsbühl.

Rutschgefahr beim Bergsprint-Duathlon

Zum Glück hatte der Regen aufgehört. Zum Startschuss am Samstag um 17 Uhr waren die Temperaturen ideal, der Boden aber noch nass und deshalb rutschig, als die 18 Läufer am Gänsbühl zum Bergsprint-Duathlon starteten. 0,9 Kilometer ging es für sie durch die Altstadt, teilweise auch ganz schön steil hinauf.

Schnell mussten sie sein, denn die Radler warteten schon in der Wechselzone auf Ablösung, um ihrerseits drei mal eine 2,3 Kilometer lange Runde (rund um die Altstadt mit diversen Steigungen am Hexenbuckel und über die Schneegasse ...

Vor der Geschäftsstelle am alten Spital feiert die Schwäbische Zeitung Pfullendorf ihren 20. Geburtstag – und zahlreiche Gäste a

Die SZ feiert Geburtstag – Leser sind voll des Lobes

Über den Tag verteilt knapp 1000 Gäste haben am Samstag mit der Schwäbischen Zeitung Pfullendorf deren 20-jähriges Bestehen gefeiert. Bei der Geburtstagsparty am alten Spital nutzten die Besucher die Gelegenheit, um den SZ-Mitarbeitern zu gratulieren und sowohl Lob als auch Kritik loszuwerden. Die Countryband „Knapp ein Jahr“ und die Tänzerinnen von „Susi’s Devil Dancers“ sorgten bis zum Ende des Festes am Nachmittag für Stimmung.

Zu den ersten Gästen zu Beginn der Geburtstagsparty gehörten Pfullendorfs Bürgermeister Thomas Kugler ...

Die Feuerwehr hatte mit buchstäblich erschwerten Bedingungen beim Lauf zu kämpfen – allerdings ganz freiwillig.

Auch die Feuerwehr schnauft durch die Altstadt

Bestes Laufsportwetter, gute Stimmung, rund 100 Läufer mehr als im Vorjahr: Herz, was willst du mehr? Besonders beim Altstadtstolperer machte sich das „Mehr“ auch augenscheinlich bemerkbar. Mit einem erstmals umgesetzten Projekt schaffte die Johann-Andreas-Rauch-Realschule die größte Läuferschar und die meisten Runden. Die Pumpenfabrik war beim Stolperer die größte Gruppierung außerhalb der Schulwertung.

Zehn, neun, acht, ... null! Schon kurz nach 15 Uhr, als sich die jüngsten Läufer auf ihre Runde machten, war die Stimmung famos.


Nach einem dramatischen Elfmeterschießen können sich Fans und Spieler des SG Aulendorf freuen.

1200 Zuschauer sehen Relegationsspiel

Mehr als ein normales Fußballspiel haben die Fans des SG Aulendorf (SGA) in Bergatreute erlebt. Dort kämpfte die Mannschaft im Relegationsspiel gegen SV Amtzell darum, auch im nächsten Jahr in der Bezirksliga spielen zu dürfen.

Um dieses Ziel zu realisieren, hat der Verein einen Fanbus organisiert. „Nach fünf Stunden war er schon ausgebucht“, erzählt Eric Buraty, Sportvorstand der SGA. Insgesamt sind 1200 Zuschauer am Sportplatz in Bergatreute, an dem sich die Fans des jeweiligen Teams auf einer Spielfeldseite platziert haben.


Die Gruppe „Crash“ spielte beim Pfingstfest in Fronhofen.

Gute Stimmung beim Pfingstfest

Viel Spaß beim Fronhofener Pfingstfest haben die Besucher des Konzerts der Gruppe „Crash“, die am Sonntag aufgetreten ist. Eingeladen hatte der SV Fronhofen. Neben Blasmusik und Rockmusik gab es auch ein Fußball-Gerümpelturnier. Es fand ein großes F-Jugend- und ein Bambini-Turnier statt. Außerdem war Derbytime im Fronhofener Häldelestadion angesagt, als in der Kreisliga A1 der SV Fronhofen auf den SV Blitzenreute getroffen ist. (Mehr dazu im Regionalsport.

Die Sieger im Bereich Bodensee.

Schützen und Schwimmer erhalten Hauptpreise

Über 450 Sportvereine aus ganz Baden-Württemberg haben sich um den mit 100 000 Euro dotierten Lotto-Sportjugend-Förderpreis beworben. Nun sind die Sieger im Europapark Rust ausgezeichnet worden. 127 der teilnehmen Vereine sind für ihre besonderen Leistungen in der Jugendarbeit geehrt worden, darunter auch einige Vereine aus dem Einzugsgebiet des Regionalsports.

Im Bereich Bodensee (Bodenseekreis, Landkreise Konstanz, Sigmaringen und Tuttlingen) erhielt der SV Wolfartsweiler den Hauptpreis in Höhe von 2000 Euro.


Heinz Rudloff im Rahmen der China-Reise mit der Knappenschule. Die Reise hat ihn hör- und lesbar beeindruckt.

„Oft liegt es an der falschen Strategie“

Mit einem Interview mit Heinz Rudloff eröffnet die Schwäbische Zeitung die Serie „Sport vor Ort“, die sich in den kommenden vier Wochen durch den Regionalsport ziehen wird. Rudloff war Profi in der 2. Bundesliga (u.a. bei Wattenscheid 09, DJK Gütersloh, Waldhof und FK Pirmasens) ehe ihn der berufliche Werdegang nach Oberschwaben verschlug. Hier coachte der Inhaber der A-Lizenz verschiedene Mannschaften bis zur Landesliga. Dorthin führte er vor rund zehn Jahren den TSV Trochtelfingen.


Lächeln zum Abschlussfoto: Die Sportler des Jahres 2016, die Aufsteiger des Jahres, ihre Gratulanten sowie der verabschiedete R

Herausragende Leistungen und ein denkwürdiges Ende

Proppenvoll war die Wangener Stadthalle am Freitag bei der erstmals öffentlichen Sportlerehrung von Stadt und Sportverband. Insgesamt 36 Einzelsportler und neun Mannschaften erhielten für ihre herausragenden Leistungen in 2016 den wohlverdienten Lohn. Der zweieinhalbstündige Abend war gespickt mit tollen Fotopräsentationen, interessanten Interviews – und einer Überraschung ganz am Schluss.

Souverän führte das Moderatoren-Duo Susi Weber und Sascha Riethbaum durch den Abend und bat als erstes die beiden Gastgeber nach vorne.