Suchergebnis

 Franz Schuhmacher, Regina Wenzler und Thomas Kästle (von links) haben als Vorstandstrio die Bürgerstiftung Spaichingen in ihren

Drei Spaichinger Urgesteine über das Geheimnis des bürgerschaftlichen Engagements

„Es war für uns drei eine wertvolle Zeit“, so Thomas Kästle im Rückblick auf die zehn Jahre, in denen er als Kassierer zusammen Regina Wenzler als zweiter Vorsitzenden und Franz Schuhmacher als Vorsitzendem die Geschicke der Bürgerstiftung Spaichingen geleitet haben. Im Bewusstsein, gute Nachfolger gefunden zu haben, sinnieren sie darüber, was das besondere bürgerschaftliche Engagement in Spaichingen ausmacht.

An einem wunderschönen Spätsommernachmittag sind die drei im Garten von Franz Schuhmacher zusammengekommen, um noch einmal ...

 Nach zehn Jahren hat sich in der Bürgerstiftung Spaichingen ein Umbruch vollzogen. Das Bild zeigt das bisherige und das neue Vo

In der Bürgerstiftung Spaichingen hat sich ein Umbruch vollzogen

Die Bürgerstiftung Spaichingen wird in diesem Jahr zehn Jahre alt. In der Stiftungsversammlung am Dienstag hat das bisherige Vorstandsteam auf eigenen Wunsch das Szepter in jüngere Hände weiter gegeben: Franz Schuhmacher gab sein Amt als Erster Vorsitzender ab, als Nachfolger konnte Michael Wientges gewonnen werden. Nachfolger für die bisherige stellvertretende Vorsitzende Regina Wenzler ist Guiseppe Palilla geworden und die Finanzverwaltung konnte Thomas Kästle in die Hände von Winfried Keller weiter geben.

Farbe für die Tagespflege: Zwei Bilder übergab die Stiftung.

Bürgerstiftung bleibt trotz Corona aktiv

Auch wenn derzeit pandemiebedingt das öffentliche Agieren der Bürgerstiftung mit Aktionen und Veranstaltungen zum Erliegen gekommen ist, und auch die Hauptversammlung noch nicht stattfinden konnte, informiert der Voritzende Franz Schuhmacher über die Aktivitäten.

Am Nikolaustag konnten die Bewohner und alle Pflegenden des Hauses St. Josef und St. Agnes Weckenmänner entgegen nehmen. „Neben dem Dank der Heimleitungen, haben uns“, so der Vorsitzende, „auch schriftliche Dankesworte erreicht“.

Die Speisekarte des Sportvereins Spaichingen zur Fasnet 1966.

Ein närrisches Menü

Ein kleines Schmankerl für alle, die die Fasnet dieses Jahr vermissen. Die Speisekarte aus dem Jahr 1966 hat Josef Dorn, Ehrenpräsident des Narrenfreundschaftsrings Schwarzwald-Baar-Heuberg, entdeckt.

Regina Wenzler, langjähriges Gemeinderatsmitglied, weiß noch, dass die Karte von der Fasnet des Sportvereins stammt. „Das Motto lautete „Hotel Prim“.“ Sie erinnere sich noch gut daran, da sie von der Familie Stehle als Wäscherinnen verkleidet dabei waren.

Franz Schuhmacher, Einrichtungsleiter Ulrich King, Regina Wenzler und Thomas Kästle bei der Übergabe der Weckenmänner am Montag

Bürgerstiftung Spaichingen verteilt Nikolausgeschenke

Süße Mutmacher zum Advent hat die Bürgerstiftung Spaichingen zum Nikolaus-Tag verteilt: 220 Weckenmänner gingen am Samstag als Geschenk an die Bewohner, Pflegekräfte und Mitarbeiter des Altenzentrums St. Josef und weitere 90 süße Teig-Nikoläuse der Bäckerei Büchle dann am Montag im Haus St. Agnes, wo blinde und sehbehinderte Menschen mit Mehrfachbehinderung wohnen und leben.

„Wir wollen den Bewohnern und Pflegekräften eine Freude bringen“, so Franz Schuhmacher, Vorsitzender der Bürgerstiftung, „und ein wenig Mut machen, auch in ...

 Die Geehrten beim Immendinger Turnverein von links: Lucia Schultz, Jennifer Harmuth, Heinz Schultz, Stefanie Tscherter, Renate

Turnverein hofft auf besseres Jahr für den Sport

Immendingen - Zahlreiche Wettkämpfe, sportliche und gesellige Veranstaltungen sind ausgefallen, 15 Wochen lang stoppte der Übungsbetrieb und aus dem Vorjahr kommt noch ein großes Minus in der Kasse – der Turnverein Immendingen kämpft gegen Ende des Corona-Jahres 2020 mit den Problemen der Pandemie. Der mit 772 Mitgliedern größte Verein der Gemeinde startet nach der um sechs Monate verschobenen Hauptversammlung unter unveränderter Führung von Alexander Batt ins neue Vereinsjahr.

Acht Stadtkünstler haben am Fest teilgenommen.

Ein magischer Ort am Berg

Das Kunstfest am Samstagnachmittag auf dem Dreifaltigkeitsberg anlässlich der Jubiläumsausstellung „Skulpturen auf dem Dreifaltigkeitsberg“ ist ein voller Erfolg gewesen. Aus der Idee der vier CDU-Stadträte Regina Wenzler, Edmund Weißer, Hubert Dreher-Hager und Karl-Ludwig Oehrle ist im Laufe von 20 Jahren ein Projekt geworden, das viele Spuren zwischen dem Hohenkarpfen und dem Dreifaltigkeitsberg und vor allem in Spaichingen hinterlassen hat. Auch der Förderverein hatte Grund zum Feiern: Ihn gibt es nun seit zehn Jahren.

In der Jurahalle können die Musiker des MV Gosheim den nötigen Abstand halten.

„26 Wochen ohne Musikprobe, das war hart“

Rund 70 Stühle stehen im Abstand von zwei Metern in der Jurahalle verteilt, das Desinfektionsmittel steht bereit, die Anwesenheitsliste liegt aus, die Fenster und Türen sind zum Durchlüften geöffnet. Alles ist bereit für die erste Musikprobe nach einer langen Zwangspause. Die letzte Probe fand am 6. März statt. „Ich spiele nun fast 30 Jahre im Musikverein, aber so was hat es noch nie gegeben“ sagt Michael Wenzler, der im Verein Horn spielt.

Die Musikprobe des Musikvereins, die vor Corona jeden Freitag im Probelokal des Vereinshauses ...

 Mit Laternen in der Hand stimmten am Mittwochabend die Kinder von St. Franziskus in den Gesang ein.

Letztes Adventsfenster ist enthüllt

Eine klassische Krippenszene im Schaufenster von Grimms lesen & genießen ist das letzte Adventsfenster dieses Jahres, das am Mittwochabend am Marktplatz aufgegangen ist. Wieder hat die Bürgerstiftung mit allen fünf Spaichinger Kindergärten die Aktion organisiert. Fünf Marktplatzgeschäfte haben ihr Schaufenster zur Verfügung gestellt, das von den Kindergärten wunderbar gestaltet wurde. Bei der Eröffnung sangen die Kinder mit Eltern und Erzieherinnen Lieder und hörten passende Geschichten.

 Ehrungen: (von links) Chorleiterin Ulla Braun, Vorsitzender Franz Maus, Elisabeth Schnee, Bernhard Streicher, Karl Wenzler, Win

„Eine Gruppe Menschen mit überwiegend schönen Stimmen“

Zur Feier ihrer Patronin, der Heiligen Cäcilia, hat der Katholische Kirchenchor St. Michael an ihrem Gedenktag das Hochfest aller Kirchenchöre, die Cäcilienfeier, im Vinzenz von Paul-Gemeindehaus gefeiert. Im Mittelpunkt standen Ehrungen langjähriger Sänger durch den Cäcilienverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart und der Kirchengemeinde. Präses Pater Sabu und der Vorsitzende Franz Maus nahmen die Ehrungen vor.

Mit Teilen aus der „Deutschen Messe“ und der christlichen Hymne von Dan Schuttle, „Here I am, Lord“, umrahmte der Chor ...