Suchergebnis

Überblick über die Ausgrabungsstätte.

Ausgrabungen bestätigen: Teile des heutigen Klosters stammen aus dem Mittelalter

Die Ausgrabungen am Kloster in Rot an der Rot haben Erstaunliches zutage gebracht. Bisher wusste man nur wenig über die bauliche Entstehungsgeschichte des Klosters, das 1126 gegründet und seitdem mehrere Male neu aufgebaut wurde. Dank der jetzigen Funde kann diese nun zum Teil rekonstruiert und erstmals in einigen Teilen erhellt werden.

Die Ausgrabungen beauftragt hat die Diözese Rottenburg-Stuttgart als verantwortlicher Bauherr. Die denkmalfachliche Koordination hatte jedoch das Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium ...

Lars Wolf ist zum neuen Schulleiter der Werkrealschule Bopfingen bestellt worden.

Lars Wolf ist offiziell neuer Schulleiter der Werkrealschule Bopfingen

Das Regierungspräsidium Stuttgart hat an der Werkrealschule Bopfingen den bisherigen Konrektor und kommissarischen Schulleiter Lars Wolf mit sofortiger Wirkung zum neuen Schulleiter bestellt.

Nach dem Grundwehrdienst nahm Lars Wolf an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd sein Studium für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen mit den Fächern Deutsch, Biologie und Geschichte auf. Seinen Vorbereitungsdienst absolvierte er anschließend an der Parkschule Essingen und dem Seminar für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte ...

Über die Anschlussstellen Affalterried (unser Bild) und Hüttlingen an die B29 ist im Kreistag diskutiert worden.

B29-Einmündungen sollen sicherer werden

„Das ist schon arg gemütlich“, hat sich Georg Ruf in der jüngsten Sitzung des Kreistags geärgert, als es um die Pläne zum Ausbau der Anschlüsse bei Affaltierried und Hüttlingen an die Bundesstraße 29 ging. Der CDU-Sprecher forderte deutlich mehr Tempo: Noch in diesem Jahr müsse das Planfeststellungsverfahren eingeleitet und möglichst im Jahr 2023 mit den Bauarbeiten begonnen werden. Auch ansonsten wurden im Gremium zahlreiche Wünsche laut, beispielsweise nach dem Bau einer Ortsumfahrung Affalterried, für die allerdings der Kreis zuständig ...

RP Stuttgart: Kinderballone können Luftfahrt gefährden

Mit Gas gefüllte Ballons können den Luftverkehr gefährden - auf diesen Umstand hat das Regierungspräsidium (RP) Stuttgart hingewiesen. So sei das Steigenlassen solcher Ballons in einer Entfernung von 1,5 Kilometern von Flugplätzen verboten. «Dabei ist zu beachten, dass nicht nur die großen Verkehrsflughäfen des Landes als Flugplätze im Sinne des Gesetzes definiert sind, sondern ebenso die sonstigen über 200 Landeplätze und Segelfluggelände in Baden-Württemberg», heißt es in einer Mitteilung vom Mittwoch.

 Ab April brüten die Vogeleltern vier birnenförmige Eier aus.

Kiebitz-Bestände sind in 30 Jahren um fast 90 Prozent eingebrochen

Der Kiebitz, ein etwa taubengroßer Vogel, bewohnt offenes feuchtes Dauergrünland, Wiesen und Weiden, ganz selten Äcker. Sein Federkleid schillert in allen Farben. Beim „wuchtelnden“ Flug wird das rhythmische Rauschen der runden Flügel hörbar. Auffallend ist seine einzigartige lange Federholle am Hinterkopf.

Seine Nahrung sind Insekten, Larven, Schnecken und Würmer, die er durch Fußtrillern an die Oberfläche lockt. Der auffällige Vogel ruft seinen Namen in verschiedenen Variationen, so sein „kih-wit“ oder „kie-bitz“.

 Dichter Verkehr in Röhlingen. Eine Machbarkeitsstudie der Stadt Ellwangen aus dem Jahr 2010 schätzt die Kosten für eine Ortsumg

Ortsumfahrungen an der L1060: Land soll jetzt mit Planung beginnen

Im November hat das Land die Ortsumfahrungen Röhlingen, Zöbingen und Eggenrot in seinen Generalverkehrsplan aufgenommen. Jetzt soll es auch mit der Planung beginnen. Der Kreistag hat am Dienstag beschlossen, den entsprechenden Antrag zu stellen – im Beisein des verantwortlichen Abteilungsleiters beim Stuttgarter Regierungspräsidium, Stefan Heß.

Eingangs hatte Landrat Joachim Bläse Einigkeit mit dem Land demonstriert. Erhalt komme vor Neubau, sagte er.

 Ausgebucht: Der Kindergarten Tannhausen kann aktuell keine freien Betreuungsplätze mehr anbieten. Für das kommenden Kindergarte

Dem Kindergarten in Tannhausen gehen die Plätze aus

Die Lage ist am Kindergarten Sankt Maria Tannhausen ist angespannt. Aktuell gibt es in der Einrichtung nicht einen freien Betreuungsplatz mehr. Und: Laut Kindergartengartenbedarfsplan werden hier auch in der kommenden Kindergartensaison nur wenige Plätze frei werden.

Mit der Problematik musste sich am Montagabend der Gemeinderat Tannhausen auseinandersetzen.Eigentlich ist der Kindergarten in Tannhausen gut aufgestellt. Die Einrichtung verfügt über 68 Plätze und bietet eigentlich auch eine Betreuung für Kinder unter drei Jahren an.

 Auf dem Areal des Schlossgartenhotels wollen Investoren ein neues 40 Meter hohes Hotel bauen. Eine Bürgerinitiative will das ve

Hotel in der Einflugschneise des Flughafens? Investoren widersprechen Bürgerinitiative

Die ambitionierten Pläne der Investorengruppe OS2K für ein 40 Meter hohes Hotel in der Friedrichstraße sorgen für Diskussionen. Eine Bürgerinitiative will das Projekt verhindern. Deren Sprecher Axel Versen und Dominik Bartmuß sagen im SZ-Interview, dass an dieser Stelle wegen der Einflugschneise zum Bodensee Airport nicht so hoch gebaut werden darf.

Dem widerspricht jetzt Michael Kling, neben Daniel Oberschelp und Wolfgang Kleiner einer der drei Investoren von OS2K, gegenüber der SZ.

 Bekommt Wangen einen Luxus-Radweg?

Bekommt Wangen vom Bund einen Radweg „de Luxe“?

Im Vorfeld der Landesgartenschau schielt die Stadt Wangen erneut auf Geld vom Bund. Nachdem sie für die Erba in den vergangenen Jahren vor allem von Mitteln des Programms „Nationale Projekte des Städtebaus“ profitiert hatte, möchte sie sich jetzt an einem neu aufgelegten Fördertopf für den Ausbau von Radwegen laben.

Hat die Verwaltung mit ihrem Antrag Erfolg, könnte eine „de Luxe“-Variante das Landesgartenschau-Gelände vom südwestlichen Ende der Erba bis in die Stadt hinein durchziehen.

 Stau auf der Ebnater Steige. Der Ortschaftsrat Unterkochen fordert die Stadt Aalen nun auf, alternative Routen für den Albaufst

Ebnater Steige: Ortschaftsrat Unterkochen votiert für Planungsstopp

Bei lediglich einer Enthaltung (Johannes Thalheimer) hat der Ortschaftsrat Unterkochen am Montag mit großer Mehrheit einen fraktionsübergreifenden Antrag verabschiedet, in dem die Stadt Aalen dazu aufgefordert wird, sich für einen Planungsstopp der Ausbaupläne für die Landesstraße 1084 / Ebnater Straße einzusetzen.

Das Gremium halte die politisch beschlossene Planung der Straße aus dem Jahr 2009 für überholt, heißt es in dem Antrag. Der Ortschaftsrat spreche sich gegen den Ausbau der Ebnater Straße in Form der „Troglösung“ mit ...